Tipps zur Pflanzenwelt (Flora) in Baden-Württemberg
 

Die nachfolgenden Kapitel enthalten Attraktionen, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten der Pflanzenwelt (Flora) in Baden-Württemberg für Pflanzen-Interessierte und Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner).

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Botanische Gärten
    1. Botanischer Garten Freiburg
    2. Botanischer Garten Heidelberg
    3. Botanischer Garten Karlsruhe
    4. Botanischer Garten Konstanz
    5. Botanischer Garten Stuttgart
    6. Botanischer Garten Tübingen
    7. Botanischer Garten Ulm
  2. Arboreten
    1. Arboretum Insel Mainau
    2. Arboretum Gernsbach (Schloss Eberstein)
    3. Arboretum Rottenburg am Neckar
    4. Landesarboretum Baden-Württemberg
    5. Arboretum Freiburg-Günterstal
    6. Arboretum Liliental
    7. Arboretum Weinheim
    8. Arboretum Kressbronn
    9. Arboretum Eberbach
    10. Arboretum Schwetzingen
    11. Arboreten im Heidelberger Stadtwald
  3. Parks, Parkanlagen, Alleen
    1. Schlösslepark Kressbronn
    2. Friedrichsau-Park Ulm mit Tiergarten
    3. Lichtentaler Allee Baden-Baden
    4. Gartenparks in Karlsruhe
    5. Stadtpark Tübingen
    6. Grünanlagen in Pforzheim
    7. Grünes U in Stuttgart
    8. Schlosspark Weinheim
    9. Park-Anlagen in Mannheim
  4. Bambusgärten
  5. Themengärten
    1. Duftgärten
    2. Schmetterlingsgärten
    3. Chinesischer Feng-Shui-Garten Mannheim
    4. Japanischer Zen-Garten Kressbronn
    5. Hochzeitsgarten/Hochzeitswald Tauberbischofsheim
    6. Botanischer Obstgarten Heilbronn
    7. Philosophengärtchen Heidelberg
    8. Rosengärten Baden-Baden
    9. Chinesischer Garten Qingyin in Stuttgart
    10. Staudengarten Weinheim
  6. Gemüseanbau
  7. Naturschutzgebiete
    1. Landkreis Rottweil
    2. Hockenheimer Rheinbogen
    3. Stadtkreis Heilbronn
    4. Stadtkreis Mannheim
    5. Amalienhöhe Gemeinde Heiligenberg
  8. Besondere Baum-Welt
  9. Sonstige Attraktionen
  10. Verwaltungsgliederung
  11. Geographische Lage

Botanische Gärten

Eindrucksvolle Leistungen von Gärtnern der Fachrichtung Zierpflanzenbau und im Bereich Landschaftsplanung, Gartenplanung, Gartenkunst und Gartenarchitektur bieten die Botanischen Gärten in Baden-Württemberg.

Botanischer Garten Freiburg

Der Botanische Garten Freiburg im Breisgau (Region Südlicher Oberrhein) wurde im Jahr 1620 von der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gegründet und mehrmals seit seiner Gründung verlegt.

An dem im Jahr 1920 fertiggestellten Standort im Stadtteil Herdern werden heute im Botanischen Garten Freiburg als pflanzliche Attraktion etwa 6.000 Pflanzenarten in Gewächshäusern und im Freiland kultiviert.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Botanischer Garten Heidelberg

Der Botanische Garten Heidelberg (Region Rhein-Neckar) wurde im Jahr 1593 gegründet und ist der drittälteste Botanische Garten in Deutschland nach Leipzig (1580) und Jena (1586).

Eine botanische Attraktion und Sehenswürdigkeit im Botanischen Garten Heidelberg ist eine der umfangreichsten Brassicaceae-Sammlung von Kohlgemüse-Arten.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Botanischer Garten Karlsruhe

Der im Jahr 1808 angelegte Botanische Garten in Karlsruhe (Region Mittlerer Oberrhein) befindet sich beim Schlossgarten vom Schloss Karlsruhe.

Zu den Attraktionen zählt neben der vielfältigen Pflanzenwelt die imposante Stahl- und Eisenkonstruktion der Gewächshäuser, die bis heute erhalten ist.

Ein weiterer Botanischer Garten in Karlsruhe wurde vom Botanischen Institut am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in den 1960er Jahren angelegt.

Der Schwerpunkt der Flora des Lehrgartens mit Gewächshaus liegt auf Nutzpflanzen und umfasst mehr als 5.000 Pflanzenarten, darunter einige besondere Bäume wie ein Mammutbaum.

Nach einem Beschluss des Karlsruher Gemeinderates im Jahr 2017 soll der Botanische Garten KIT vom Adenauerring in die Kornblumenstraße verlegt werden.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Botanischer Garten Konstanz

Der 1,5 ha große Botanische Garten in Konstanz (Region Hochrhein-Bodensee) der Universität Konstanz befindet sich in unmittelbarer Nähe im Nordwesten des Universitätsparkplatzes und wurde ab dem Jahr 1972 angelegt.

Als botanische Sehenswürdigkeiten erwartet die Besucher eine Pflanzenwelt mit ca. 1.400 Pflanzenarten im Freiland und in Gewächshäusern, die von den Lehrstühlen Pflanzenökologie und Pflanzenphysiologie kultiviert werden.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Botanischer Garten Stuttgart

Die Wilhelma, der Zoologisch-Botanische Garten in Stuttgart (Stadtbezirk Bad Cannstatt), ist ein für Tier- und Pflanzen-Interessierte besonders attraktives Ausflugsziel, nicht nur in Baden-Württemberg.

Denn die Wilhelma in Stuttgart ist der einzige zoologisch-botanische Garten in Deutschland und Europa mit paralleler Pflanzenwelt (Flora) und Tierwelt (Fauna).

Die Besucher erwarten auf einer Fläche von 30 ha eine Fauna mit ca. 11.500 Tieren in 1.200 Arten sowie in den Gewächshäusern und im Park eine Pflanzenwelt (Flora) mit ca. 6.000 Pflanzenarten.

Details »

Neben der Wilhelma gibt es in Stuttgart noch den Alten Botanischen Garten der Hohenheimer Gärten mit einem Arzneipflanzengarten, der 200 der ca. 400 wichtigsten Heilpflanzen und Giftpflanzen in Mitteleuropa beinhaltet.

Ferner erwartet die Besucher als weitere Attraktion ein Arzneigarten nach Hildegard von Bingen (1098 - 1179) mit etwa 100 Heilpflanzen und ein Lehrgarten zur Geschichte der landwirtschaftlichen Nutzpflanzen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Botanischer Garten Tübingen

Der im Jahr 1969 eröffnete Botanische Garten Tübingen (Region Neckar-Alb) bietet auf einer Fläche von 10 ha eine Pflanzenwelt mit 10.000 Pflanzenarten.

Attraktionen sind ein Alpinum mit Steingartenpflanzen aus aller Welt, ein Arzneipflanzen-Garten, ein Rhododendron-Tal mit Steinfiguren und ein Bauerngarten.

Zu den weiteren botanischen Sehenswürdigkeiten zählt ein 5 ha grosses Arboretum mit einer Sammlung von Gehölzen aus aller Welt wie Bäume und Sträucher (z.B. Immergrüne, Obststräucher, Ziersträucher).

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Botanischer Garten Ulm

Mit einer Fläche von 28 ha für Freiland und Gewächshäuser zählt der im Jahr 1981 nach der Bundesgartenschau gegründete Botanische Garten in Ulm (Region Donau-Iller) zu den größten Botanischen Gärten in Deutschland.

Botanische Ausflugsziele sind der Apothekergarten, Bauerngarten, Nutzpflanzen- und Rosengarten, Wildkräuter-Acker, ein Farntal und Arboretum sowie eine Kletterpflanzen-Pergola, Streuobstwiese und Biologische Abteilung.

Details »

 

Arboretum im Freiland-Bereich im Botanischen Garten Freiburg mit Stauden-Beeten
Arboretum im Freiland-Bereich im Botanischen Garten Freiburg mit Stauden-Beeten

 

↑  Nach oben  ↑

Arboreten

Neben den Botanischen Gärten mit Arboretum (z.B. Stuttgart, Tübingen, Ulm) gibt es in mehreren Regionen von Baden-Württemberg als Attraktionen der Pflanzenwelt (Flora) auch eigenständige Arboreten.

Bei einem Arboretum handelt es sich um eine Sammlung von Bäumen im Freigelände von Botanischen Gärten, Parks oder forstwissenschaftlichen Staatsforsten.

Dort werden einheimische und exotische Laubbäume, Nadelbäume, Zierbäume und Sträucher gepflanzt.

Arboretum Insel Mainau

Die Insel Mainau (Region Bodensee-Oberschwaben, Landkreis Konstanz) ist die drittgrößte Insel im Bodensee gehört zum Stadtteil Litzelstetten-Mainau der Stadt Konstanz.

Das beliebte Ausflugsziel beherbergt seit dem Jahr 1853 ein Arboretum mit 250 Gehölz-Arten und Hunderten von einheimischen und exotischen Nadelgehölzen, Laubbäumen und Laubsträuchern.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Gernsbach (Schloss Eberstein)

In der Stadt Gernsbach (Region Mittlerer Oberrhein, Landkreis Rastatt) gibt es als botanische Sehenswürdigkeit ein Arboretum entlang des Schlossberges von Schloss Eberstein.

Auf dem baumkundlichen Lehrpfad können die Besucher über 300 einheimische und exotische Baumarten erkunden, die nach botanischen Gattungen und Familien angeordnet wurden.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Rottenburg am Neckar

Am Waldrand von Frommenhausen, einem Stadtteil von Rottenburg am Neckar (Region Neckar-Alb, Landkreis Tübingen), gibt es seit 1955 als Attraktion der Pflanzenwelt ein Arboretum mit verschiedenen Bäumen des Jahres.

Das Arboretum wurde von der Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg zur Ausbildung des Revierförster-Nachwuchses in Baden-Württemberg und für die Öffentlichkeit gepflanzt.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Landesarboretum Baden-Württemberg

Das im Jahr 1776 angelegte Landesarboretum Baden-Württemberg in Stuttgart wurde in den Hohenheimer Gärten als Exotischer Garten angelegt und im Jahr 1996 um einen Landschaftsgarten erweitert.

Interessante Ausflugsziele dieser Pflanzenwelt (Flora) sind über 4.000 verschiedene Arten, Unterarten und Sorten von Pflanzen, wovon etwa 2.500 Arten, 270 Gattungen und 90 Pflanzenfamilien Laub- und Nadelgehölze sind.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Freiburg-Günterstal

In der Stadt Freiburg im Breisgau (Region Südlicher Oberrhein, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) befindet sich im Stadtteil Günterstal ein 100 ha großes Arboretum.

Das Arboretum zählt über Baden-Württemberg hinaus zu den bedeutenden pflanzlichen Attraktionen, weil es mit über 390 Nadelbaum-Arten (Koniferen) zu den größten Sammlungen von Nacktsamern in Deutschland zählt.

Die Baumsammlung im Schwarzwald umfasst Insgesamt über 1.300 Bäume und Sträucher aus 60 Ländern und 5 Kontinenten, die sich in über hundert verschiedene Arten unterteilen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Liliental

Im Kaiserstuhl-Mittelgebirge in der Oberrheinischen Tiefebene zwischen den Gemeinden Wasenweiler und Ihringen (Region Südlicher Oberrhein, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) gibt es das Arboretum Liliental.

Die botanische Sehenswürdigkeit mit dem 80 ha großen, öffentlichen, forstwissenschaftlichen Versuchsgelände wird seit dem Jahr 1958 von der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg betrieben.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Weinheim

In der Stadt Weinheim (Region Rhein-Neckar, Rhein-Neckar-Kreis) wurde im Jahr 1872 angrenzend an den Schlosspark ein Arboretum als sog. Exotenwald angelegt.

Das Arboretum zählt zu den bedeutenden botanischen Sehenswürdigkeiten, denn mit einer Fläche von 60 ha und mit 170 Baumarten zählt es nicht nur zu den größten Arboreten in Baden-Württemberg, sondern auch in Europa.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Kressbronn

Ab dem Jahr 1896 wurde im Schlösslepark in der Gemeinde Kressbronn (Bodenseekreis, Region Bodensee-Oberschwaben) ein Arboretum mit einer Sammlung von ca. 180 z.T. seltenen Baumarten angelegt.

Neben einheimischen Laubbäumen wie Ahorn, Birke, Buche, Buchs, Eiche, Erle, Esche, Linde und Rosskastanie, umfasst die Baumsammlung im Park einheimische Nadelbäume wie Eibe, Fichte, Kiefer, Lärche und Tanne.

Ferner gibt es dort exotische Blauglockenbäume, Douglasien, Ginkgos, Hemlocktannen, Riesenmammutbäume, Riesen-Lebensbäume, Trompetenbäume, Tulpenbäume, Magnolien, Lawsons Scheinzypressen und Zedern.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Eberbach

In der Stadt Eberbach (Region Rhein-Neckar, Rhein-Neckar-Kreis) gibt es seit 1989 im Stadtwald ein Arboretum mit über hundert verschiedenen Bäumen und Sträuchern.

Ein beliebtes Ausflugsziel dort ist eine 100 Jahre alte Douglasie mit einer Wuchshöhe von 64,77 Metern (Messung 12/2018), die zu den höchsten Nadelbäumen und zu den höchsten Bäumen in Deutschland zählt.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboretum Schwetzingen

Im Schlosspark von Schloss Schwetzingen (Region Rhein-Neckar, Rhein-Neckar-Kreis) gibt es ein auf das Jahr 1804 zurückgehendes Arboretum, von dessen 9.500 Gehölzen viele exotische Baumarten bis heute erhalten sind.

Als weitere Attraktion gibt es im Arboretum Schwetzingen einen Obstgarten mit einer Streuobstwiese, die mit exotischen, prächtig blühenden Obstbäumen (Japanische Blütenkirsche) bepflanzt wurde.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Arboreten im Heidelberger Stadtwald

Im Stadtwald von Heidelberg (Region Rhein-Neckar) gibt es an der Sprunghöhe ein Arboretum mit exotischen Bäumen aus Nordamerika wie dem Mammutbaum.

Ein weiteres Ausflugsziel ist das Arboretum am Speyerer Hof mit Baumarten aus China, Japan, Korea und Taiwan wie dem Ginkgo, Katsurabaum (Kuchenbaum) und Urweltmammutbaum oder der Schirmtanne und Momi-Tanne.

Details »

↑  Nach oben  ↑

Parks, Parkanlagen, Alleen

Zahlreiche Parks und Parkanlagen mit einer vielseitigen Pflanzenwelt bieten sich in Baden-Württemberg als Ausflugsziele an.

Schlösslepark Kressbronn

In der Gemeinde Kressbronn (Bodenseekreis, Region Bodensee-Oberschwaben) erwarten die Besucher im Schlösslepark prächtige Blumenbeete mit tausenden von frühblühenden Zwiebelblumen und Knollenblumen.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind der exotische Zen-Garten (vgl. dazu Details ») und das Kneippbecken, das in einen Teich übergeht und vom Kressbach unterhalb vom Schlössle gespeist wird.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Friedrichsau-Park Ulm mit Tiergarten

Der seit 1811 bestehende Friedrichsau-Park ist ein 2 km langes Naherholungsgebiet und Ausflugsziel der Stadt Ulm (Region Donau-Iller), das von Gärtnern gepflegt wird und einen sehr alten Baum-Bestand aufweist.

Details »

Im Friedrichsau-Park befindet sich auch der im Jahr 1966 wiedereröffnete Tiergarten Ulm, der seit 2008 als einzigartige Sehenswürdigkeit das Donau-Aquarium beherbergt.

Zu den weiteren Attraktionen im Tiergarten Ulm zählt seit 1980 das Tropenhaus, in dessen Fauna ca. 2.000 Tiere leben, und das eine vielseitige Flora mit tropischen Bäumen, Kakteen, Blumen und Stauden beinhaltet.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Lichtentaler Allee Baden-Baden

Die 2,3 km lange Lichtentaler Allee zählt zu den bekanntesten Ausflugszielen in Baden-Baden (Region Mittlerer Oberrhein), der Kurstadt mit den Thermalquellen im Westen vom nördlichen Schwarzwald.

Weltweit ist die Lichtentaler Allee als "Straße der Bäume" bekannt. Die Parkanlage beherbergt eine Vielzahl einheimischer und exotischer Laubbäume, Nadelbäume, Zierbäume und Blütensträucher.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Gartenparks in Karlsruhe

In Karlsruhe (Region Mittlerer Oberrhein) gibt es zahlreiche Gartenparks und Parkanlagen, von denen zu den bedeutendsten Ausflugszielen der Schlossgarten (Schlosspark) und der Zoologische Stadtgarten zählen.

Der Schlosspark vom Karlsruher Schloss wurde im Barockstil angelegt und im Jahr 1967 anlässlich der Bundesgartenschau erneuert.

Details »

Der Zoologische Stadtgarten vom Karlsruher Zoo zählt mit einer einzig­ar­tigen Kombi­na­tion aus Tiergarten und Parkanlage zu den botanischen Sehenswürdigkeiten in Karlsruhe und beinhaltet einen Japangarten.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Stadtpark Tübingen

Nach der Eröffnung vom Neuen Botanischen Garten beim Botanischen Institut wurde Im Jahr 1970 der ehemalige Botanische Garten Tübingen (Region Neckar-Alb) in der Nähe der Altstadt in einen Stadtpark umgewandelt.

Dort gibt es als botanische Attraktionen z.T. über 200 Jahre alte, exotische Bäume (Blauglockenbaum, Flügelnuss, Ginkgo, Riesen-Lebensbaum, Sumpfzypresse, Taschentuchbaum, Trompetenbaum, Tulpenbaum).

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Grünanlagen in Pforzheim

In Pforzheim (Region Nordschwarzwald) gibt es eine Reihe von Parkanlagen wie den Enzauenpark, der anlässlich der Landesgartenschau Baden-Württemberg im Jahr 1992 angelegt wurde.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Stadtgarten, der Wildpark oder die Grünanlagen in den Stadtteilen Brötzingen, Dillweißenstein und Würm.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Grünes U in Stuttgart

In der Stadt Stuttgart gibt es mehrere botanische Ausflugsziele in Form vom sog. "Grüne U“, das aus den folgenden zusammenhängenden, acht Kilometer langen Parkanlagen in U-Form besteht:

 

  • Schloßpark Hohenheim im Stadtteil Hohenheim mit Schafweide, Weinberg sowie 360 Gehölzen aus Nordamerika und Europa, Details »

  • Rosensteinpark im Stadtteil Bad Cannstatt, einer der größten englischen Landschaftsparks im Süd-Westen von Deutschland, Details »

  • Höhenpark Killesberg im Stadtbezirk Nord mit vielen Stauden- und Blumenbeeten und einheimischen und exotischen Bäumen, Details »

 

Ferner zählen zum "Grünen U“ in Stuttgart der Leibfriedsche Garten, der Park der Villa Berg und der Wartberg.

 

↑  Nach oben  ↑

Schlosspark Weinheim

Im Schlosspark der Stadt Weinheim (Region Rhein-Neckar, Rhein-Neckar-Kreis), der im 19. Jahrhundert als Englischer Garten umgestaltet wurde, gibt es eine wertvolle Sammlung von Laubbäumen und Nadelbäumen.

In einem 60 ha grossen Exotenwald können etwa 140 exotische Baumarten erkundet werden und als weitere Sehenswürdigkeiten gibt es einen idyllischer Enten-Teich, ein Vogelgehege und einen Heilkräuter-Garten.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Park-Anlagen in Mannheim

Im Luisenpark Mannheim (Region Rhein-Neckar) gibt es eine Flora mit ca. 3.000 Bäumen und 100 Sträucherarten sowie Blumenbeete mit bis zu 300.000 Beetblumen im Frühling und bis zu 200.000 Beetblumen im Sommer und Herbst.

Weiter gibt es einen keltischen Baumpfad, Farngarten, Heidegarten, Irisgarten, Rosengarten, Staudengarten und Zitrusgarten, einen Heilpflanzen und Rhododendren-Garten sowie eine Seerosen-Terrasse und Skulpturen-Wiese.

Details »

Ferner gibt es am Stadtrand von Mannheim im Stadtteil Neckarstadt den Herzogenriedpark, der mit einer Fläche von etwa 21 ha halb so gross wie der Luisenpark ist.

Er bietet viele Sehenswürdigkeiten wie einen Rosengarten, Blumen-Hügel und Bauerngarten, zahlreiche Kirschbäume, Magnolien, Baum-Alleen und Brunnenanlagen sowie ein Kneippbecken und den Parksee.

Details »

Der Waldpark in Mannheim ist ein 167 ha grosses Naherholungs- und Landschaftsschutzgebiet im Bereich der drei Stadtteile Lindenhof, Neckarau und Niederfeld.

Zu den botanischen Attraktionen zählen die grossen Laubbaum-Bestände mit Eiche, Esche, Hainbuche, Pappel, Silberweide und Ulme sowie eine Streuobstwiese auf der Reißinsel mit Apfel- und Zwetschgen-Bäumen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Bambusgärten

Für Liebhaber exotischer Grasarten in Baden-Württemberg bietet sich der Besuch von einem Bambusgarten mit vielfältigen botanischen Attraktionen an.

Bambusgärten sind eine Sammlung verschiedener Bambusgewächse (Bambusoideae) innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae), die etwa 115 Gattungen und über 1.400 Arten umfassen.

Die folgende Übersicht zeigt drei Bambusgärten in Baden-Württemberg:

 

  • Bambusgarten der Gärtnerei Hofstetter Mühle in Heiligenberg am Bodensee (Region Bodensee-Oberschwaben, Landkreis Bodenseekreis)

Besonderheiten: exotische Ziergräser, mediterrane Zierkräuter, Salatkräuter, Palmen und Topfblumen für Balkon und Terrasse

  • Bambusgarten im Botanischen Garten der Universität Tübingen (Region Neckar-Alb, Landkreis Tübingen)

  • Bambusgarten im 50.000 Quadratmeter großen Park des markgräflichen Schlosses (Neues Schloss) am Florentinerberg in Baden-Baden (Region Mittlerer Oberrhein)

Besonderheiten: die Bambus-Pflanzen wurden Anfang des 20. Jh. gepflanzt und zählen zu den ältesten Bambus-Pflanzen in Deutschland

 

↑  Nach oben  ↑

Themengärten

Duftgärten

Zu den Attraktionen der Pflanzenwelt in Baden-Württemberg zählen zwei Duftgärten in der Region Hochrhein-Bodensee im Landkreis Konstanz:

Der Syringa Duft-Schaugarten im Ortsteil Binningen der Gemeinde Hilzingen und der Duftgarten auf der "Blumeninsel" Insel Mainau bei Konstanz am Bodensee.

Dort gibt es neben Duftpflanzen wie Duftblumen, Dufthecken, Duftkräuter und Duftsträucher auch ein Schmetterlingshaus und zahlreiche Blumenbeete zu bestaunen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Schmetterlingsgärten und Schmetterlingshäuser

Liebhaber exotischer Schmetterlinge und Tropenpflanzen können den Schmetterlingsgarten vom Tropenhaus im Luisenpark Mannheim (Region Rhein-Neckar) besuchen, der 1975 auch Schauplatz der Bundesgartenschau war.

Details »

Auf der Insel Mainau (Landkreis Konstanz, Region Hochrhein-Bodensee) erwartet Besucher eines der größten Schmetterlingshäuser in Deutschland mit hunderten, frei fliegenden Schmetterlingen inmitten exotischer Blumen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Chinesischer Feng-Shui-Garten Mannheim

Im Luisenpark Mannheim (Region Rhein-Neckar) befindet sich der 2001 von Gartenarchitekten / Landschaftsarchitekten angelegte Garten der vielen Ansichten bzw. Garten der schönen Aussichten.

Der Chinesische Garten stellt ein schönes Beispiel für eine Feng-Shui-Gartengestaltung dar und beinhaltet als Attraktion das größte chinesische Teehaus in Europa zum Erkunden von exotischen Teekräutern.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Japanischer Zen-Garten Kressbronn

Im Schlösslepark Kressbronn (Bodenseekreis, Region Bodensee-Oberschwaben) wurde zur Bewerbung von Kressbronn zum europäischen Wettbewerb "Entente Florale Europe" der Zengarten Kare-san-sui angelegt.

Der japanische Steingarten ist seit dem Jahre 2009 ein beliebtes Ausflugziel von Kressbronn und zeigt eine Sonderform vom Japanischen Garten, in dem nur Felsen, Kies, Steinen und Moospflanzen vorkommen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Hochzeitsgarten/Hochzeitswald Tauberbischofsheim

In der Stadt Tauberbischofsheim (Main-Tauber-Kreis, Region Heilbronn-Franken) wurde im Gewann Hamberg von der Stadtverwaltung eine Grünfläche als Hochzeitswald (Hochzeitsgarten) ausgewiesen.

Dort können jährlich Ende Oktober Hochzeitspaare einen langlebigen Laubbaum, Nadelbaum, Nussbaum oder Obstbaum fachlich angeleitet durch den Stadt-Förster pflanzen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Botanischer Obstgarten Heilbronn

Zu den Attraktionen des 1,7 ha großen und seit dem Jahr 2000 bestehenden Botanischen Obstgartens in Heilbronn (Region Heilbronn-Franken) gehören eine Vielzahl von regionalen Obststrauch- und Obstbaum-Arten.

Als weitere Sehenswürdigkeiten gibt es dort prächtige Blumenbeete mit Frühjahrsblumen, Sommerblumen und Herbstblumen, einen Bauerngarten und einen Kräutergarten mit Gewürzkräutern und Heilkräutern.

Ergänzt wird die Pflanzenwelt des Obstgartens durch zahlreiche Zierpflanzen, Stauden, Rosen (Duftrosen, Stockrosen, Pfingstrosen), Hecken und einen Buchenhain.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Philosophengärtchen Heidelberg

Das Philosophengärtchen zählt zu den touristischen Sehenswürdigkeiten in Heidelberg und enthält Gedenksteine mit Portrait-Abbildungen und Versen der Dichter und Denker Joseph von Eichendorff und Friedrich Hölderlin.

Der Philosophen-Garten befindet sich am mediterran anmutenden Philosophenweg, an dem wegen des warmen Klimas viele exotische Bäume, Sträucher, Palmen und Bambus-Stauden wachsen.

Details »

↑  Nach oben  ↑

Rosengärten Baden-Baden

Ein beliebtes Ausflugsziel in Baden-Baden (Region Mittlerer Oberrhein) ist der Rosengarten auf dem Beutig, der Aussicht auf die Stadt Baden-Baden und den Schwarzwald bietet.

Der 7.000 qm grosse Rosengarten wurde 2004 vom renommierten Weltrosenverband "World Federation of Rose Societies" in London mit dem "Award of Garden Excellence" ausgezeichnet.

Details »

Die 1,6 Hektar große Gönneranlage ist eine Parkanlage mit symmetrischen Hecken im Bereich der Lichtentaler Allee direkt an der Oos, einem Fluss, der durch Baden-Baden fliesst.

Seit 1952 werden im dortigen Rosengarten von Gärtnern Rosen angebaut, deren Vielfalt mittlerweile rund 360 verschiedene Rosensorten umfasst.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Chinesischer Garten Qingyin in Stuttgart

Der Chinesische Garten Qingyin in Stuttgart war ein Freundschaftsgeschenk an das Bundesland Baden-Württemberg von der Partner-Provinz Jiangsu in China.

Diese Sehenswürdigkeit der Gartenkunst wurde im Rosensteinpark zur Internationalen Gartenbauausstellung 1993 (IGA) angelegt und 1996 auf einem Grundstück der Stadt Stuttgart wieder errichtet.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Staudengarten Weinheim

In Weinheim an der Bergstrasse (Region Rhein-Neckar, Rhein-Neckar-Kreis) gibt es den 2,2 ha grossen Staudengarten bzw. Sichtungsgarten Hermannshof mit über 2.500 Staudenarten und -sorten.

Die Pflanzenwelt im Staudengarten ist unterteilt nach der Blütezeit im Frühling, Sommer, Herbst und Winter sowie nach einem schattigen, sonnigen, trockenen, feucht-nassen und halbschattigen Garten-Standort.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Gemüseanbau

Das Land Baden-Württemberg zählt in Deutschland zu den wichtigsten Anbau-Gebieten von Pastinaken, Petersilienwurzeln und Topinambur.

Durch den Anbau von Biogemüse im Zuge der ökologischen Landwirtschaft erfreuen sich alte Gemüsesorten wieder wachsender Beliebtheit in Deutschland.

Dabei handelt es um folgende Wurzelgemüse-Arten, die vereinzelt wieder zu den Attraktionen in der gehobenen Küche, der Haute Cuisine, zählen:

 

  • Pastinake (Pastinaca sativa)

  • Petersilienwurzel (Petroselinum crispum subsp. tuberosum)

  • Schwarzer Rettich (Raphanus sativus subsp. niger var. niger)

  • Topinambur (Helianthus tuberosus)

  • Yakon (Smallanthus sonchifolius)

 

Bis zur Mitte des 18. Jahrhunderts war das Knollengemüse Topinambur durch Kartoffeln und Karotten von der Speisekarte verdrängt worden und in Vergessenheit geraten.

Das Gebiet um Freiburg im Breisgau (Region Südlicher Oberrhein) ist das wichtigste Anbaugebiet in Deutschland für die Sojabohne/Soja (Glycine max), eine Gemüseart aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Leguminosen).

Das Bauland ist ein Landstrich im Nordosten von Baden-Württemberg in der Region Heilbronn-Franken (Regierungsbezirk Stuttgart) und der Region Rhein-Neckar (Regierungsbezirk Karlsruhe).

Dort liegt das Haupt-Anbaugebiet und die Heimat von Grünkern, einer Getreidesorte von früh geerntetem und künstlich getrocknetem Dinkel (Triticum aestivum subsp. spelta).

Die Gemeinde Moos befindet sich auf der Halbinsel Höri im Westen des Bodensees zwischen Radolfzell (Region Hochrhein-Bodensee, Landkreis Konstanz) und Stein am Rhein in der Schweiz.

Dort wird seit dem 8. Jhrd. die Höri-Bülle-Zwiebelsorte, ein typisches rotes Zwiebelgemüse, angebaut. Diese rote Zwiebelsorte der Speisezwiebel (Allium cepa) hat einen milden Geschmack und eine stark bauchige Form.

 

↑  Nach oben  ↑

Naturschutzgebiete

In Baden-Württemberg gibt es viele Naturschutzgebiete, in denen die Landschaft oder die natürliche Tier- und Pflanzenwelt besonders geschützt sind.

Dadurch sollen Lebensräume und Lebensgemeinschaften von wild lebenden Pflanzenarten und Tierarten in der Natur erhalten bleiben.

Landkreis Rottweil

Ein Gebiet mit mehreren, nahe zusammenliegenden Naturschutzgebieten findet sich im Landkreis Rottweil in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Dort wurden auf einer Fläche von über 216 ha die nachfolgenden zehn Naturschutzgebiete mit einer z.T. einzigartigen Flora ausgewiesen:

 

 

↑  Nach oben  ↑

Hockenheimer Rheinbogen

Ein noch größeres Naturschutzgebiet ist der 650 ha große Hockenheimer Rheinbogen (Region Rhein-Neckar, Rhein-Neckar-Kreis) zwischen den Gemeinden Ketsch und Altlußheim sowie der Stadt Hockenheim.

Unter Naturschutz stehen im Hockenheimer Rheinbogen Feuchtbiotope, Hecken, Gräben, Röhrichte, Wiesen oder Wald-Gebiete mit seltenen Baumarten wie Pappeln, Ulmen, Schwarz-Erlen, Silber-Weiden und Stieleichen.

Neben einer seltenen Fauna (Tierwelt) mit geschützten Amphibien-, Insekten- und Vogelarten gibt es in dem Gebiet auch eine seltene Flora mit Wildpflanzen wie Wildsträuchern, Wildblumen oder Wildkräutern.

In den Röhricht- und Sumpf-Gebieten wachsen an hohe Feuchtigkeit angepasste Moose oder seltene Wasserpflanzen wie Schilfe, Rohrkolben, Seggen und Wasserlinsen.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Stadtkreis Heilbronn

Zu erwähnen ist auch der Stadtkreis Heilbronn, in dem rund ein Drittel der Fläche unter Naturschutz stehen und der in Biotope, Landschaftsschutzgebiete, Naturschutzgebiete und Naturdenkmäler unterteilt ist.

Die Schutzgebiete in der Natur- und Pflanzen-Erlebnisstadt Heilbronn werden nur durch Landschaftsgärtner oder Gärtnermeister geändert nach Anweisung durch die höhere Naturschutzbehörde Karlsruhe.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Stadtkreis Mannheim

Eine weitere Stadt in Baden-Württemberg, von der fast ein Drittel der Fläche unter Naturschutz steht, ist der Stadtkreis Mannheim, in dem neun Natur- und Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen wurden.

Das Klima in Mannheim ist innerhalb von Mitteleuropa sehr mild wegen der Schutzwirkung von Odenwald und Pfälzerwald sowie der Lage in der Oberrheinischen Tiefebene, einer der wärmsten Regionen von Deutschland.

Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Amalienhöhe Gemeinde Heiligenberg

In Baden-Württemberg gibt es auch sehr kleine Naturschutzgebiete wie z.B. in der Gemeinde Heiligenberg im Bodenseekreis, das sich im Dreiländereck (Deutschland, Österreich, Schweiz) befindet.

Dort steht auf der Amalienhöhe, einem der höchsten Punkte von Heiligenberg, eine Gruppe von sieben Laubbäumen, die sich aus drei Bergulmen, einer Winter-Linde und drei Sommer-Linden zusammensetzt.

Gepflanzt wurden die sieben Laubbäume in der Mitte des 19. Jhd. zu Ehren des damaligen Fürstenpaares Karl Egon II. und Amalie (geb. Prinzessin von Baden).

 

↑  Nach oben  ↑

Besondere Baum-Welt

Folgende besondere Bäume gibt es in der Flora (Pflanzenwelt) von Baden-Württemberg:

 

  • Auf der Insel Mainau (Landkreis Konstanz, Region Hochrhein-Bodensee) steht einer der ältesten Urweltmammutbäume (Metasequoia glyptostroboides) in Deutschland.

  • In Baden-Württemberg stehen drei Douglasien mit einer Wuchshöhe von über 63 Metern, die als höchste Bäume in Deutschland gelten:

Ein Exemplar steht in Eberbach im Odenwald (Rhein-Neckar-Kreis, Regon Rhein-Neckar) und die anderen beiden Nadelbäume sind in Freiburg im Breisgau (Schwarzwald, Region Südlicher Oberrhein) zu finden.

  • Eine einzigartige Ansammlung verschiedenster z.T. exotischer Laubbäume (und Blütensträucher) findet sich auf der gut 2 km langen Lichtentaler Allee.

Die über 350 Jahre alte Lichtentaler Allee im Stadtkreis Baden-Baden (Region Mittlerer Oberrhein) ist weltweit auch als "Straße der Bäume" bekannt.

  • Weil Heidelberg (Region Rhein-Neckar) in einer der wärmsten Regionen von Deutschland liegt, gedeihen dort z.B. auch exotische Obstbäume wie Feigenbäume oder Olivenbäume/Ölbäume, die sonst nur in mediterranem Klima wachsen.

  • Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sind mit über zwei Drittel der Erntemenge von Pflaumenbäumen und Zwetschgenbäumen die größten Obstproduzenten in Deutschland.

  • Im Ortsteil Steigen der Gemeinde Heiligenberg (Region Bodensee-Oberschwaben, Bodenseekreis) befindet sich auf dem historischen Postplatz eine etwa 800 Jahre alte Gerichtslinde.

  • König Wilhelm I. von Württemberg (1781 - 1864) liess in der hofeigenen Wilhelma in Stuttgart tausende Riesenmammutbäume pflanzen, die an die Forstdirektionen verteilt wurden.

Von dieser Wilhelma-Saat sind ca. 200 Koniferen in Baden-Württemberg u.a. an folgenden Orten erhalten:

- Stadt Lorch (Ostalbkreis, Region Ostwürttemberg), Details »

- Naturschutzgebiet Albeck (Landkreis Rottweil, Region Schwarzwald-Baar-Heuberg), Details »

- Stadt Stuttgart (Region Stuttgart), Details »

 

↑  Nach oben  ↑

Sonstige Attraktionen

In Kressbronn (Region Bodensee-Oberschwaben, Bodenseekreis) wurde im Jahr 2007 ein etwa 2,5 km langer Bauernpfad als Rundweg durch Weinberge und Obstgärten eröffnet.

Der Bauernpfad informiert Besucher u.a. über den Anbau von Obst, Wein-Beeren und Hopfen sowie über Wildkräuter, Wildgemüse und Heilkräuter, die am Wegesrand wachsen.

In einem sog. Naschgarten können Besucher alle Früchte der gepflanzten Fruchtsträucher (Obststräucher, Nusssträucher) und Obstbäume probieren.

-------------------------------------------

In bergnahen Gebieten von Baden-Württemberg (z.B. Allgäu) finden sich nicht nur Gartenzwerge als Symbol des früheren Bergbaus.

Vielmehr finden sich in durch landwirtschaftliche Milchwirtschaft geprägten Gebieten auch originelle, maßstabsgetreue Tier-Gartenfiguren wie z.B. Kühe oder Schafe.

Diese Gartenskulpturen werden aufgrund ihrer Größe jedoch hauptsächlich in größeren Vorgärten von Firmengeländen oder in öffentlichen Gärten und Parks aufgestellt.

-------------------------------------------

Wegen seines besonderen gärtnerischen Grünkonzeptes gewann Heilbronn (Region Heilbronn-Franken) den europäischen Blumenschmuck-Wettbewerb "entente florale" im Jahre 2000.

Ferner gewann die Stadt Heilbronn durch ihre Flora und ihr Grünkonzept die Bewerbung als Schauplatz der Bundesgartenschau 2019.

-------------------------------------------

In Neckarzimmern (Region Rhein-Neckar, Neckar-Odenwald-Kreis) befindet sich Glashütte Peter Kaspar, die hochwertige Gartendeko aus Glas für den Garten herstellt.

Dabei handelt es sich z.B. um Glasblumen, Glasfiguren, Glaskugeln, Glasflammen, Schalen oder Vasen, teilweise aus mundgeblasenem Kristallglas.

Die frostsicheren und hagelsicheren Kunstobjekte werden in Unikat-Serien produziert und von Baumschulen, Gärtnereien und Gartencenter verkauft.

-------------------------------------------

In der Stadt Ettenheim (Region Südlicher Oberrhein, Ortenaukreis) ist die Zentrale der Gesellschaft der Staudenfreunde (GdS).

Dabei handelt es sich um eine bundesweite Vereinigung von Pflanzen-Liebhabern, die Staudenpflanzen in Deutschland verbreiten und fördern wollen.

-------------------------------------------

In der Stadt Freiburg (Region Südlicher Oberrhein) befindet sich die Vergiftungs-Informations-Zentrale am Universitätsklinikum Freiburg für Prävention und Beratung zu Vergiftungsnotfällen in Baden-Württemberg.

Dort gibt es eine 24h Telefon-Hotline, die über die Toxikologie von Drogen, Medikamenten und Giftpflanzen wie Giftsträucher, Giftbäume, Giftblumen, Giftkräuter oder Farne und deren Pflanzengifte informiert.

 

↑  Nach oben  ↑

Verwaltungsgliederung

Das Bundesland Baden-Württemberg mit der Landeshauptstadt Stuttgart umfasst insgesamt 12 Regionen, 35 Landkreise und 9 Stadtkreise, die auf die folgenden vier Regierungsbezirke verteilt sind:

 

Regierungsbezirk Freiburg

 

Regierungsbezirk Karlsruhe

 

Regierungsbezirk Stuttgart

 

Regierungsbezirk Tübingen

 

 

Die wichtigsten Orte, Städte, Märkte und Gemeinden in Baden-Württemberg sind auf den jeweiligen Seiten für die Regierungsbezirke zu finden.

 

Das Wappen von Baden-Württemberg
Wappen von Baden-Württemberg
Die Flagge von Baden-Württemberg
Flagge von Baden-Württemberg

 

↑  Nach oben  ↑

Geographische Lage

Das Bundesland Baden-Württemberg liegt im Südwesten von Deutschland und grenzt im Süden an die Schweiz und im Osten und Nordosten an Bayern.

Im Westen grenzt Baden-Württemberg an Frankreich (Elsass) und im Norden an Hessen und im Nordwesen an Rheinland-Pfalz.

 

Zu den Kategorien im Pflanzenlexikon »
 

Baumarten »

Blumenarten »

Gemüsearten »

Grasarten »

Heckenarten »

Kräuterpflanzen »

Sporenpflanzen »

Sträucherarten »

 

Dort finden Pflanzen-Interessierte viele Vorschläge zur Gartengestaltung und Tipps für die Pflanzen-Auswahl in Baumschulen und Fachbetrieben im Garten- und Landschaftsbau.

 

↑  Nach oben  ↑

 

[1] Vom Mittelalter bis ins 19. Jh. wurden Linden als Gerichtsbäume Verwendung, unter denen Gericht gehalten wurde. Neben Gerichtslinden wurden auch Birnbäume, Eichen, Tannen oder selten Nussbäume verwendet.