Wintergrüne/Immergrüne Sträucher (Laub-/Nadelsträucher)
 

Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Gliederung nach Höhe
    1. Bodendeckende
    2. Kleinwüchsige
    3. Mittelhohe
    4. Hohe (als Sichtschutz)
  3. Schnellwachsend
    1. Hinweise zur Wuchsgeschwindigkeit
    2. Laubsträucher
    3. Nadelsträucher
  4. Langsam wachsend
    1. Bedeutung
    2. Mittelgroße
    3. Hoch Wachsende
  5. Für Schatten / Halbschatten
    1. Bodendecker
    2. Niedrig bis 1 Meter
    3. Mittelhoch von 2 bis 4 Meter
    4. Groß von 4 bis 10 Meter
  6. Bei Bienen als Bienenweide Beliebte
    1. Einheimisch
    2. Nicht heimisch
  7. Arten mit Beeren für Vögel
  8. Weitere besondere Eigenschaften
    1. Für trockene Standorte mit wenig Wasser
    2. Duftende Sträucherarten
    3. Mit panaschierten Blättern
  9. Tipps zum Pflanzen im Garten
  10. Der beliebteste immergrüne Strauch in Deutschland

Definition

Der Begriff "immergrüner Strauch" bedeutet in diesem Lexikon, dass Sträucher ihre Blätter oder Nadeln nicht vor jedem Winter abwerfen.

Dies geschieht erst nach mehreren Vegetationsphasen bzw. Wachstumsphasen, das heisst frühestens nach zwei Jahren oder später.

Ein immergrüner Eindruck der Sträucher entsteht im Garten dabei aus zwei Gründen:

Erstens fallen nicht alle Blätter oder Nadeln gleichzeitig ab und zweitens verfärben sich diese mit Ausnahme der Lärche vor dem Abwurf nicht.

Der Blatt- und Nadel-Abwurf fällt daher optisch nicht so auf wie bei sommergrünen Gehölzen mit ihrer leuchtenden Herbstfärbung.

Immergrüne Sträucher (englisch: evergreen bushes) sind wie auch immergrüne Bäume, Hecken und Stauden ein wichtiges Element in der Gartengestaltung.

Als Nadel- oder Laubgehölze bereichern sie im Winter den Garten durch ein sattes Grün, wenn andere nicht-immergrüne Pflanzen längst verblüht sind oder ihre Blätter abgeworfen haben.

Kleinwüchsige, immergrüne Sträucher (ggf. auf Stamm) lassen sich für den Balkon und die Terrasse im Kübel oder im Topf pflanzen.

Ferner lassen sich viele immergrüne Sträucher an schattigen Standorten pflanzen und sind im Unterschied zu Blütensträuchern sehr gut für einen Form-Schnitt und dauerhaften Sichtschutz geeignet.

Nadelsträucher mit Blüten-Zapfen sind mit Ausnahme der sommergrünen Zwerg-Lärche immergrüne Sträucher.

 

Mittelhoch gewachsene Lorbeerkirsche oder auch Kirschlorbeer vor einer Wiese
Bild: Kirschlorbeer / Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus) im September in Oberbayern *

 

Bestimmte immergrüne Sträucher eignen sich als Hecke im Garten, weil sie sich z.B. gut schneiden lassen, pflegeleicht sind oder dicht wachsen.

Diese Hecken-Pflanzen sind auf einer besonderen Unterseite (vgl. → Hecken immergrün) zu finden.

 

 

↑  Nach oben  ↑

Gliederung nach Höhe

Die folgende Übersicht zeigt Beispiele für winterharte, immergrüne Sträucher gegliedert nach Wuchs-Höhe in bodendeckende Sträucher, kleinwüchsige Zwergsträucher, mittelhohe Sträucher und sehr hohe XXL-Sichtschutz-Sträucher.

In der Gliederung werden die Bedürfnisse der Pflanzen an die Lichtverhältnisse im Garten (Sonne, Halbschatten, Schatten) nicht berücksichtigt.

Das erfolgt weiter unten in einer gesonderten Übersicht beliebter, immergrüner Sträucher für halbschattige oder schattige Standorte.

Bodendeckende

Die nachfolgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne, bodendeckende Sträucher:

 

Einheimisch:

 

  • Kleinblättriges Immergrün (Vinca minor): auch Kleines Immergrün

  • Zwerg-Liguster (Ligustrum vulgare 'Lodense')

  • Schneeheide/Winterheide (Erica carnea, Syn.: Erica herbacea)

 

Nicht heimisch:

 

  • Dickmännchen (Pachysandra terminalis): sehr beliebter Bodendecker

  • Großblättriges Immergrün (Vinca major): auch Großes Immergrün

  • Großkelchiges / Immergrünes Johanniskraut (Hypericum calycinum)

  • Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens): auch Rote Teppichbeere oder Wintergrün

  • Spindelstrauch (Euonymus fortunei): auch Purpur-Kriechspindel

  • Kleinblättrige Zwergmispel / Kissenmispel (Cotoneaster microphyllus)

  • Teppich-Zwergmispel (Cotoneaster dammeri)

 

Hinweise zur Übersicht frostharter, bodendeckender Sträucher:

 

Alle genannten immergrünen Sträucher eignen sich für einen Standort mit Schatten bis auf den Spindelstrauch und das Kleinblättrige Zwergmispel.

Schneeheiden (Winterheiden) sind bodendeckende, immergrüne Sträucher, die bereits im Winter blühen (vgl. → Winterblüher).

Im Kübel für den Balkon oder die Terrasse eignen sich besonders Schneeheide / Winterheide und Zwergmispel.

Als Bodendecker wachsende immergrüne Sträucher bieten sich auch für den Friedhof an, weil sie Flachwurzler sind und ein Grab auch im Winter begrünen.

 

Kleines Immergrün, blass-violett blühend auf einer Garten-Wiese
Bild: Blühendes Kleines Immergrün (Vinca minor) mit kleinen Blättern Anfang April auf einer Garten-Wiese *

 

↑  Nach oben  ↑

Kleinwüchsige

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne, kleinwüchsige Sträucher (Zwergsträucher bis 1,5 Meter):

 

Einheimisch:

 

  • Besenheide/Heidenkraut (Calluna vulgaris)

  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

  • Schmalblättrige Lorbeerrose (Kalmia angustifolia)

  • Stechender Mäusedorn (Ruscus aculeatus)

  • Rosmarinheide (Andromeda polifolia)

  • Zwergliguster (Ligustrum vulgare 'Lodense')

 

Nicht heimisch:

 

  • Frikarts Berberitze (Berberis x frikartii 'Verrucandi')

  • Warzige Berberitze (Berberis verruculosa)

  • Duftende Fleischbeere (Sarcococca humilis): auch Schattenblume

  • Heckenmyrthe / Strauch-Heckenkirsche (Lonicera ligustrina var. yunnanensis, Syn.: Lonicera nitida)

  • Immergrüne Kriech-Heckenkirsche / Böschungsmyrthe (Lonicera ligustrina var. pileata)

  • Breitblättrige Lorbeerrose (Kalmia latifolia): auch Immergrüner Berglorbeer

  • Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium)

  • Säckelblume (Ceanothus): nur kleinwüchsige Sorten

  • Schattenglöckchen (Pieris floribunda): auch Vielblütige Lavendelheide

  • Kissen-Schneeball (Viburnum davidii)

  • Lorbeerblättrige Mittelmeer-Schneeball (Viburnum tinus)

  • Japanische Skimmie (Skimmia japonica)

  • Immergrüne Torfmyrte (Pernettya mucronata)

  • Traubenheide (Leucothoe walteri 'Scarletta')

  • Ganzblättrige Zwergmispel (Cotoneaster integrifolius)

 

Hinweise zur Übersicht winterharter, kleinwüchsiger Sträucher:

 

Die Besenheide bzw. das Heidekraut ist ein immergrüner Strauch, der sehr dekorativ im Frühjahr blüht (vgl. → Frühblüher) und dessen Blüten sich zudem für einen Blütentee eignen.

Der Stechende Mäusedorn ist nur in der Schweiz (Wallis) und nicht in Deutschland und Österreich heimisch.

Der kleinwüchsige Echte Lavendel wurde eingebürgert und hat sein ursprüngliches Vorkommen im Mittelmeergebiet.

Er zählt zu den wenigen immergrünen, duftenden Sträucher-Arten für einen → Duftgarten.

Die Duftende Fleischbeere oder Schattenblume ist ein Frühblüher im Garten und blüht bereits im Winter.

In der Jugend und im Kübel auf dem Balkon oder der Terrasse sollte die Schmalblättrige Lorbeerrose vor dem Winter abgedeckt und an einen geschützen Standort gebracht werden, weil sie sonst nicht winterhart ist.

Die Berberitzen haben Blatt-Dornen, während der Stechende Mäusedorn einer der wenigen immergrünen Sträucher mit Stacheln ist (vgl. auch → Unterschied zwischen Stacheln und Dornen).

Die genannten kleinwüchsigen, immergrünen Sträucher eignen sich speziell für einen Vorgarten, Steingarten und kleine Gärten.

Weil diese kleinwüchsigen, immergrünen Sträucher keine Tiefwurzler sind, kann mit ihnen sehr gut ein Grab auf dem Friedhof ganzjährig begrünt werden.

 

Eine niedrig gewachsene Mahonie x media 'Winter Sun' mit gelben Blüten und kleinen Blättern
Bild: Gold-Heckenkirsche (Lonicera ligustrina var. yunnanensis 'Baggesen's Gold', Syn.: Lonicera nitida) Mitte Juni

 

 

↑  Nach oben  ↑

Mittelhohe

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne, mittelhohe Sträucher (Kleinsträucher) mit einer Wuchshöhe von mindestens 2 Meter.

An einem windgeschützten Standort im Garten mit mildem Jahresklima können einige dieser immergrünen Sträucher auch bis zu 4 - 5 Meter hoch wachsen.

Abhängig vom Abstand umliegender Häuser oder der Lage des Gartens (Tal oder Berg) können sich diese mittelhohen Sträucher als Sichtschutz eignen.

 

Einheimisch:

 

  • Buchsbaum (Buxus sempervirens): je nach Sorte 2 - 5 m

  • Latschenkiefer / Latsche (Pinus mugo subsp. mugo): 1 - 3 m

  • Immergrüner Liguster (Ligustrum vulgare 'Atrovirens'): 2 - 5 m

  • Echter Lorbeer (Laurus nobilis): 3 m

  • Wintergrüne / Immergrüne Ölweide (Elaeagnus x ebbingei): 3 m

  • Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium): 2 - 4 m

 

Nicht heimisch:

 

  • Großblütige Abelie (Abelia x grandiflora): bis 2 m

  • Dotter-Berberitze (Berberis x stenophylla): bis 2 m

  • Großblättrige / Julianes Berberitze (Berberis julianae): bis 3 m

  • Stachelblättrige Duftblüte (Osmanthus heterophyllus): 2 - 4 m

  • Weidenblättrige Felsenmispel (Cotoneaster salicifolius var. floccosus): bis 5 m

  • Europäischer Feuerdorn (Pyracantha coccinea): auch Mittelmeer-Feuerdorn: bis 3 m

  • Davids-Glanzmispel (Photinia davidiana, Syn.: Stranvaesia davidiana): bis 3 m

  • Frasers Glanzmispel (Photinia x fraseri): verschiedene mittelhohe Sorten bis 3 m

  • Winterblühendes Geissblatt (Lonicera x purpusii): bis 2,5 m

  • Winter-Heckenkirsche (Lonicera fragrantissima): bis 2 m

  • Amerikanische Lavendelheide/Schattenglöckchen (Pieris floribunda): bis 2 m

  • Japanische Lavendelheide (Pieris japonica): bis 3 m

  • Ovalblättriger Liguster (Ligustrum ovalifolium): 3 - 4 m

  • Lorbeerkirsche/Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus): bis 3 m

  • Beals Mahonie (Mahonia bealei): auch Immergrüne Schmuckmahonie, bis 2 m

  • Winter-Mahonie (Mahonia x media): bis 4 m

  • Buntlaubige Ölweide (Elaeagnus pungens 'Maculata'): bis 2 m

  • Rhododendren (Rhododendron): verschiedene Sorten, 2 - 4 m

  • Säckelblume (Ceanothus): nur hoch wachsende Sorten, 2,5 m

  • Immergrüner Duft-Schneeball/Osterschneeball (Viburnum x burkwoodii): bis 2 m

  • Prager Schneeball (Viburnum x pragense): bis 3 m

  • Runzelblättriger Schneeball / Immergrüner Zungen-Schneeball (Viburnum rhytidophyllum): 3 - 4 m

  • Japanische Stechpalme (Ilex crenata): bis 3 m

  • Späte Zwergmispel (Cotoneaster lacteus): bis 4 m

 

Hinweise zur Übersicht frostharter, mittelhoher Sträucher:

 

Als winterblühende, immergrüne Sträucher eignen sich Geissblatt, Beals Mahonie, Winter-Mahonie und Winter-Heckenkirsche.

Allerdings bleiben die Blätter der Winter-Heckenkirsche nur wintergrün in einem Garten mit sehr milden Winter-Klima.

Von den genannten mittelhohen, immergrünen Sträuchern sind die folgenden Tiefwurzler: Buchsbaum, Davids-Glanzmispel, Latsche und Mahonien. Alle anderen Arten sind Flachwurzler.

Julianes Berberitze, Rhododendren und Prager Schneeball sind besonders dekorativ blühende, immergrüne Sträucher im Frühling.

Berberitzen, der Feuerdorn und Stechpalmen sind immergrüne Sträucher mit Dornen, während die Stachelblättrige Duftblüte mit Stacheln (stachelige Blattränder) in jungen Jahren ausgestattet ist (vgl. → Stacheln vs. Dornen).

Von den genannten immergrünen, mittelhohen Sträuchern sind bedingt winterhart und eignen sich nur für sehr milde und geschützte Lagen von Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Winter-Heckenkirschen und Rhododendren sind Duftpflanzen und zählen zu den wenigen immergrünen, duftenden Sträucher-Arten.

Als herbstblühender, immergrüner Strauch für den Garten kommt die Stachelblättrige Duftblüte in Frage und als mittelhohe, immergrüne Sträucher, die im Sommer blühen, eignen sich die Säckelblume oder die Abelie.

 

Blätter und Blüten einer Großblättrigen Abelie, botanisch Abelia x grandiflora
Bild: Blätter und Blüten einer Großblättrigen Abelie (Abelia x grandiflora) Ende August

 

 

↑  Nach oben  ↑

Hohe (als Sichtschutz)

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne, hohe Sträucher (Großsträucher), die als "XXL"-Sichtschutz im Garten geeignet sind (Wuchshöhe 4 bis 10 Meter):

 

Einheimisch:

 

  • Europäische Eibe (Taxus baccata)

  • Strauch-Waldkiefer (Pinus sylvestris 'Watereri'): auch Silberkiefer (Tiefwurzler)

  • Gemeiner Wacholder (Juniperus communis) (Tiefwurzler)

 

Nicht heimisch:

 

  • Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

  • Leyland-Zypresse (x Cuprocyparis leylandii)

 

Hinweis zur Übersicht winterharter, hoher Sträucher:

 

Weder heimisch noch exotisch ist als weiterer hoher, immergrüner Strauch die Hecken-Eibe (Taxus media 'Hillii').

Die säulenförmige Strauch-Hybride 'Hillii' entstand aus einer Kreuzung von Europäischer und Japanischer Eibe.

Eng gepflanzt ergeben die schmal wachsenden Solitär-Pflanzen auch eine dicht wachsende Sichtschutz-Hecke.

Von den genannten immergrünen, hohen Sträuchern sind die folgenden Tiefwurzler: Wald-Kiefer und Wacholder. Alle anderen Arten sind Flachwurzler.

Alle genannten immergrünen, hohen Sichtschutz-Sträucher sind frostharte Koniferen mit Nadeln anstelle von Blättern und können auch als Nadelbaum im Garten wachsen.

Die immergrünen XXL-Sträucher kann man nicht mehr selbst zurückschneiden und benötigt für das fachgerechte Schneiden einen spezialisierten Fachbetrieb.

 

↑  Nach oben  ↑

Schnellwachsend

Die folgende Übersicht enthält Beispiele für immergrüne, schnellwachsende Sträucher, die nach Laub- und Nadelsträucher unterteilt sind.

Darin kennzeichnet der Begriff "schnellwachsend" einen jährlichen Zuwachs der Sträucher von etwa. 30 - 50 cm.

Nicht berücksichtigt werden die für die Sträucher erforderlichen Lichtverhältnisse (Sonne, Halbschatten, Schatten).

Aus diesem Grund werden im übernächsten Kapitel beliebte, immergrüne Sträucher für halbschattige oder schattige Standorte vorgestellt.

Hinweise zur Wuchsgeschwindigkeit

Angaben über die Wuchsgeschwindigkeit immergrüner Sträucher können nach oben oder unten abweichen, denn das Wachstum ist stets abhängig von folgenden Standort-Bedingungen im Garten:

 

  • Licht-Verhältnisse

  • Beschaffenheit und Nährstoffe des Bodens

  • Makro- und Mikro-Klima

  • Pflanzen in der Nähe

  • Schädlinge

 

Zu beachten ist ferner, dass schnellwachsende immergrüne Sträucher wie die Großblättrige Berberitze in der Jugend meist schneller wachsen als vor dem Erreichen der maximalen Strauch-Höhe.

Das Wachstum im Garten verläuft also im Gegensatz zu langsam wachsenden Sträuchern nicht gleichmässig.

Schnellwachsende, immergrüne Sträucher sind v.a. von Bedeutung, wenn möglichst schnell ein Sichtschutz im Garten oder Vorgarten geschaffen werden soll.

Allerdings lohnt sich das Bestimmen immergrüner, schnellwachsender Sträucher nur für eine große (über 4 m) und mittelgroße Wuchshöhe (2 - 4 m).

Denn bei Zwergsträuchern und bodendeckenden Sträuchern spielt es wegen ihrem niedrigen Wuchs kaum eine Rolle, wie schnell ihre maximale Strauch-Höhe im Garten erreicht wird.

 

Dunkelgrüne und dunkelrot verfärbte, ledrige Blätter einer Julianes Berberitze, die am Rand Blätterrand Dornen aufweisen, außerdem befinden sich an den Zweigen lange Dornen
Bild: Julianes Berberitze (Berberis julianae) im Frühjahr (Anfang März), auch Großblättrige Berberitze, ein immergrüner Strauch mit Dornen *

 

↑  Nach oben  ↑

Laubsträucher

Die folgende Liste enthält Beispiele für winterharte, schnellwachsende, immergrüne Laubsträucher (2 - 4 m):

 

Einheimisch:

 

  • Immergrüner Liguster 'Atrovirens' (Ligustrum vulgare 'Atrovirens')

  • Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium)

 

Nicht heimisch:

 

  • Großblättrige Berberitze (Berberis julianae)

  • Schmalblättrige Berberitze (Berberis stenophylla)

  • Weidenblättrige Felsenmispel (Cotoneaster salicifolius var. floccosus)

  • Feuerdorn 'Red Column' (Pyracantha coccinea 'Red Column')

  • Ovalblättriger Liguster (Ligustrum ovalifolium)

  • Rote Glanzmispel 'Red Robin' (Photinia x fraseri 'Red Robin')

  • Kirschlorbeer / Lorbeerkirsche 'Novita' (Prunus laurocerasus 'Novita')

  • Goldliguster 'Aureum' (Ligustrum ovalifolium 'Aureum')

  • Säckelblume (Ceanothus 'Marie Simon‘, Ceanothus 'Marie Rose')

  • Runzelblättriger Schneeball (Viburnum rhytidophyllum): auch Immergrüner Zungenschneeball

  • Japanische Stechpalme (Ilex crenata)

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Ein besonders schnell wachsender, immergrüner Strauch mit einer jährlichen Wuchsgeschwindigkeit von bis zu 1 Meter ist der Immergrüne Liguster 'Atrovirens'.

Alle genannten schnell wachsenden, immergrünen Laub-Sträucher wachsen als Flachwurzler im Garten.

 

Mittelhoch gewachsener Gewöhnlicher Liguster mit kleinen Blättern in einem Garten im Herbst
Bild: Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum vulgare) mit kleinen Blättern Mitte November in Baden-Württemberg

 

 

↑  Nach oben  ↑

Nadelsträucher

Die folgende Liste enthält Beispiele für frostharte, schnellwachsende, immergrüne Nadelsträucher (4 - 10 m):

 

Einheimisch:

 

  • Gemeine Eibe (Taxus baccata)

  • Schmale Säuleneibe 'Fastigiata Robusta' (Taxus baccata 'Fastigiata Robusta')

 

Nicht heimisch:

 

  • Lebensbaum 'Brabant' (Thuja occidentalis 'Brabant')

  • Leyland-Zypresse (x Cupressocyparis leylandii)

 

Hinweise zur Übersicht:

 

Alle genannten schnell wachsenden, immergrünen Nadel-Sträucher wachsen im Garten als Flachwurzler.

Ein besonders schnell wachsender, immergrüner Strauch mit einer jährlichen Wuchsgeschwindigkeit von bis zu 1 Meter ist die Leyland-Zypresse.

Wie die genannten Beispiele zeigen, sind schnellwachsende, immergrüne Sträucher als Sichtschutz ab vier Meter Höhe immer Nadelsträucher.

 

↑  Nach oben  ↑

Langsam wachsend

Die folgende Übersicht zeigt Beispiele für immergrüne, langsam wachsende Sträucher im Garten und Vorgarten.

Darin kennzeichnet der Begriff "langsam wachsend" einen jährlichen Zuwachs von höchstens 5 bis 20 cm.

In der Gliederung wird nicht auf die Lichtverhältnisse (Sonne, Halbschatten, Schatten) eingegangen, welche die Sträucher im Garten benötigen.

Aus diesem Grund kann im nachfolgenden Kapitel eine Liste beliebter, immergrüner Sträucher für schattige und halbschattige Standorte abgerufen werden.

Bedeutung

Langsam wachsende, immergrüne Sträucher sind von Bedeutung, wenn ein Sichtschutz im Garten oder Vorgarten nicht notwendig oder gewünscht ist.

Allerdings lohnt sich das Bestimmen immergrüner Sträucher-Pflanzen, die langsam wachsen, nur bei einer großen (über 4 Meter) und mittelgroßen Wuchshöhe (2 - 4 Meter).

Denn bei bodendeckenden Sträuchern und Zwergsträuchern spielt es wegen ihrer niedrigen Höhe kaum eine Rolle, wie schnell die maximale Strauch-Höhe erreicht wird.

Dabei verläuft das Wachstum von langsam wachsenden, immergrünen Sträuchern meistens sehr gleichmässig.

Im Unterschied dazu sind schnell wachsende Sträucher im Garten in der Jugend schnellwüchsiger als im Alter und eignen sich deshalb besser als Sichtschutz.

 

Mittelgroße Berg-/Legkiefer, auch Latsche oder Latschenkiefer, in einem Garten
Bild: Mittelgroße Legkiefer/Latschenkiefer (Pinus mugo subsp. mugo) in einem Garten in Bayern *

 

↑  Nach oben  ↑

Mittelgroße

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne, mittelgroße Sträucher, die langsam wachsend sind:

 

Einheimisch (Wuchshöhe von 2 bis 5 Meter):

 

  • Buchsbaum (Buxus sempervirens)

  • Latschenkiefer / Latsche (Pinus mugo subsp. mugo)

  • Lorbeer (Laurus nobilis)

 

Nicht heimisch (Wuchshöhe bis 1,5 Meter):

 

  • Frikarts Berberitze (Berberis x frikartii 'Verrucandi')

  • Warzige Berberitze (Berberis verruculosa)

  • Japanische Skimmie (Skimmia japonica)

 

Nicht heimisch (Wuchshöhe 2 - 4 Meter):

 

  • Stachelblättrige Duftblüte (Osmanthus heterophyllus)

  • Große Lavendelheide/Schattenglöckchen (Pieris floribunda)

  • Japanische Lavendelheide (Pieris japonica): auch Schattenglöckchen

  • Beals Mahonie (Mahonia bealei): auch Immergrüne Schmuckmahonie

  • Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium)

  • Winter-Mahonie (Mahonia x media)

  • Rhododendren (Rhododendron)

  • Immergrüner Duft-Schneeball/Osterschneeball (Viburnum x burkwoodii)

 

Mittelgroße Rhododendron-Hybride der Sorte Catawbiense grandiflorum umgeben von Schnee
Bild: Mittelgroße, immergrüne Rhododendron-Hybride (Rhododendron 'Catawbiense grandiflorum') im Januar *

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Von den genannten mittelgroßen, immergrünen Sträuchern sind die folgenden Tiefwurzler: Buchsbaum, Latschenkiefer, Lorbeer und Mahonien. Die anderen Arten sind Flachwurzler.

 

 

↑  Nach oben  ↑

Hoch Wachsende

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne, langsam und hoch wachsende Sträucher (Höhe 4 bis 10 Meter), die alle als Tiefwurzler wachsen:

 

  • Europäische Eibe (Taxus baccata)

  • Strauch-Waldkiefer (Pinus sylvestris 'Watereri'), auch Silberkiefer

  • Wacholder (Juniperus communis)

 

Hinweise zur Übersicht:

 

Die genannten langsam und hoch wachsenden, immergrünen Sträucher sind frostharte und einheimische Nadel-Gehölze, die auch als Nadelbäume im Garten wachsen können.

Ein weiterer hoch und langsam wachsender, immergrüner Strauch ist die Hecken-/Bechereiche Hillii (Taxus media 'Hillii'), die Anfang des 20. Jhrd. aus Europäischer und Japanischer Eibe gezüchtet wurde.

Die säulenförmige Sorte wurde Anfang des 20. Jhrd. aus der Europäischen und Japanischen Eibe gezüchtet.

Werden mehrere der schmal wachsenden Solitär-Pflanzen in engem Abstand gepflanzt, lässt sich mit ihnen eine dicht wachsende Sichtschutz-Hecke realisieren.

Soll mit langsam wachsenden, immergrünen XXL-Sträuchern ein Sichtschutz im Garten geschaffen werden, empfiehlt es sich, bereits hoch gewachsene Jungpflanzen in der Gärtnerei oder Baumschule zu kaufen.

Ein Zurückschneiden dieser immergrünen Sträucher kann wegen ihrer hohen Wuchsgröße nicht mehr selbständig vorgenommen werden.

Vielmehr muss für das fachgerechte Schneiden ein Fachbetrieb beauftragt werden, wodurch sich die Pflege-Kosten entsprechend erhöhen.

Von den genannten hoch wachsenden, immergrünen Sträuchern sind die Waldkiefer und der Wacholder Tiefwurzler.

 

 

↑  Nach oben  ↑

 

Für Schatten / Halbschatten

Die folgende Übersicht zeigt Beispiele für winterharte, besondere immergrüne Sträucher, die für schattige und halbschattige Standorte geeignet sind.

Sei es auf der Nordseite im Garten, gegenüber von hohen Gebäuden oder allgemein im Schatten großer Bäume.

Eine Unterteilung dieser schattenverträglichen Arten erfolgt nach ihrer Wuchshöhe in Bodendecker sowie Sträucher, die niedrig (bis 1m), mittelhoch (2m bis 4m) und groß wachsen (4m bis 10m):

Bodendecker

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne Sträucher, die als Bodendecker im Schatten oder Halbschatten wachsen und den Boden sehr dicht und breit abdecken:

Einheimisch:

 

  • Kleines / Kleinblättriges Immergrün (Vinca minor): ein immergrüner → Halbstrauch

  • Zwerg-Liguster (Ligustrum vulgare 'Lodense')

 

Nicht heimisch:

 

  • Dickmännchen / Schattengrün (Pachysandra terminalis)

  • Großes / Großblättriges Immergrün (Vinca major)

  • Großkelchiges / Immergrünes Johanniskraut (Hypericum calycinum)

  • Rote Teppichbeere (Gaultheria procumbens): auch Niedere Scheinbeere, Wintergrün

  • Teppich-Zwergmispel (Cotoneaster dammeri): auch Teppichmispel

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Von der Teppichmispel gibt es immergrüne Sträucher-Sorten, die sich nicht für schattige Plätze eignen, sondern nur für den Halbschatten wie z.B. 'Coral Beauty', 'Skogholm' oder 'Streibs Findling'.

 

↑  Nach oben  ↑

Niedrig (bis 1 Meter)

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne Sträucher, die niedrig im Schatten oder Halbschatten wachsen bis zur einer Wuchshöhe von etwa 1 Meter:

 

Nicht heimisch:

 

  • Duftende Fleischbeere (Sarcococca humilis): auch Schattenblume

  • Immergrünes Geißblatt/Heckenkirsche (Lonicera ligustrina var. yunnanensis, Syn.: Lonicera nitida)

  • Immergrüne Heckenkirsche (Lonicera pileata): auch Böschungsmyrthe

  • Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium)

  • Schattenglöckchen (Pieris floribunda): auch Vielblütige Lavendelheide

  • Traubenheide (Leucothoe walteri 'Scarletta')

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Nur bestimmte Sorten der Heckenkirsche eignen sich als immergrüne Sträucher für einen Schatten-Standort (z.B. 'Maigrün'), die Ursprungsart ist eher für den Halbschatten geeignet.

Alle genannten niedrig wachsenden, immergrünen Sträucher wachsen im Garten als Flachwurzler.

 

Halbhoch in Trichter-Form geschnittener Buchsbaum mit kleinen Blättern in einem Garten
Bild: Halbhoch in Form geschnittener Buchs (Buxus sempervirens) mit kleinen Blättern im Herbst in Oberbayern *

 

↑  Nach oben  ↑

Mittelhoch (2 bis 4 Meter)

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne Sträucher, die mittelhoch im Schatten oder Halbschatten wachsenbis zur einer Wuchshöhe von 2 bis 4 Meter:

 

Einheimisch:

 

  • Buchsbaum (Buxus sempervirens): langsam wachsend

  • Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium): schnell wachsend

 

Nicht heimisch:

 

  • Frasers Glanzmispel (Photinia x fraseri 'Red Robin'): schnellwachsend

  • Große Lavendelheide (Pieris floribunda): langsam wachsend

  • Japanische Lavendelheide/Japanisches Schatten-Glöckchen (Pieris japonica): langsam wachsend

  • Ovalblättriger Liguster (Ligustrum ovalifolium): schnellwachsend

  • Lorbeerkirsche/Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus): schnellwachsend

  • Beals Mahonie / Schmuckmahonie (Mahonia bealei): langsam wachsend

  • Winter-Mahonie (Mahonia x media): langsam wachsend

  • Runzelblättriger Schneeball (Viburnum rhytidophyllum): schnellwachsend

  • Japanische Stechpalme (Ilex crenata): schnellwachsend

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Bestimmte Sorten der Japanischen Lavendelheide eignen sich als immergrüne Sträucher nicht für einen Schatten-Standort im Garten, sondern nur für den Halbschatten (z.B. 'Mountain Fire', 'Red Mill').

Von den genannten mittelhoch wachsenden, immergrünen Sträucher für Schatten-Standorte sind der Buchsbaum und die Mahonien Tiefwurzler. Alle anderen wachsen im Garten als Flachwurzler.

 

↑  Nach oben  ↑

Groß (4 - 10 Meter)

Folgender flachwurzelnder, immergrüner Strauch wird auch im Schatten oder Halbschatten sehr groß und erreicht eine Wuchshöhe von 4 bis 10 Meter:

 

Einheimisch:

 

  • Europäische Eibe (Taxus baccata): langsam wachsend, Flachwurzler

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Die Eibe kann auch als Nadelbaum im Garten wachsen und ist bzgl. der Licht-Verhältnisse sehr anspruchslos.

Sie eignet sich als immergrüner Strauch gleichermaßen für Standorte mit Sonne, Halbschatten und Schatten.

Ausnahmen sind säulenförmige Sorten wie die Schmale Säuleneibe 'Fastigiata Robusta' oder die Kegel-Eibe 'Overeynderi', deren Standort sonnig bis halbschattig sein sollte.

 

Kugelförmig geschnittene, mittelgroße Eibe im Winter in einem Vorgarten
Bild: Kugelförmig, niedrig geschnittene Gemeine Eibe (Taxus baccata) im Winter *

 

↑  Nach oben  ↑

Bei Bienen als Bienenweide Beliebte

Die folgende Liste zeigt winterharte, immergrüne bei Bienen beliebte Sträucher, die diese als Bienenweide im Garten nutzen können.

Bei diesen Bienentrachtpflanzen finden Honig-Bienen in der Blütezeit besonders reichhaltig Nektar und Pollen.

Einheimisch

  • Buchsbaum (Buxus sempervirens): je nach Sorte 2 - 5 m, Frühblüher (März - April), gelbe Blüten

  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia): bis 1 m, langblühend im Sommer (Juni - August), mit violetten Blüten

  • Gewöhnlicher Liguster (Ligustrum vulgare): bis 4 m, creme-weiße Blüten (Juni - Juli)

  • Teppich-Zwergmispel (Cotoneaster dammeri): Bodendecker, weiße Blüten (Mai - Juni)

Nicht heimisch

  • Frikarts Berberitze (Berberis x frikartii 'Verrucandi'): bis 150 cm, gelb blühend (Mai)

  • Großblättrige Berberitze (Berberis julianae): bis 3 m, gelbe Blüten (Mai - Juni)

  • Ovalblättriger Liguster (Ligustrum ovalifolium): bis 4 m, weiße Blüten (Juni - Juli)

  • Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium): bis 1 m, gelbe Blüten (April - Mai)

  • Dornige Ölweide (Elaeagnus pungens): bis 2 m, langblühend (September - November), weiße Blüten

  • Wintergrüne Ölweide (Elaeagnus x ebbingei): bis 3 m, langblühend (September - November), weiße Blüten

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Immergrüne Sträucher für eine Bienenweide nach "einheimisch" und "nicht heimisch" zu unterscheiden ist von Bedeutung beim Anlegen naturnaher Gärten.

Denn einheimische Sträucher bieten im Vergleich zu nicht heimischen Sträuchern z.B. aus Japan oder China nicht nur Bienen, sondern auch Schmetterlingen eine Nahrungsgrundlage.

Außerdem bieten sie deutlich mehr Insekten und anderen kleinen Tieren einen Lebensraum, weil diese besser auf die heimischen Sträucher angepasst sind.

Sehr schnell wachsende, immergrüne Sträucher für Bienen sind Berberitzen, Mahonien und die Liguster-Arten.

Buchsbaum und Ölweiden zählen zu den langsam wachsenden, immergrünen Sträuchern für eine Bienenweide.

Als Tiefwurzler wachsen im Garten der Buchsbaum und die Mahonie, alle anderen genannten immergrünen Sträucher für Bienen wachsen als Flachwurzler.

 

↑  Nach oben  ↑

Arten mit Beeren für Vögel

Die folgende Liste zeigt besondere, immergrüne Sträucher mit Beeren, die Vögel als Futterquelle im Garten nutzen können:

 

Langsam wachsend:

 

  • Frikarts Berberitze (Berberis x frikartii 'Verrucandi'): mit schwarzen Beeren-Früchten, bis 150 cm

  • Europäische Eibe (Taxus baccata): mit roten Beeren-Früchten, 8 bis 10 m

  • Gemeiner Wacholder (Juniperus communis): mit blauen Beeren-Früchten, 4 bis 12 m

 

Schnell wachsend:

 

  • Weidenblättrige Felsenmispel (Cotoneaster salicifolius var. floccosus): mit roten Beeren-Früchten, bis 5 m

  • Europäischer Feuerdorn (Pyracantha coccinea): mit roten Beeren-Früchten, bis 3 m

  • Immergrüner Liguster (Ligustrum vulgare 'Atrovirens'): mit schwarz-blauen Beeren-Früchten, 2 - 5 m

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Die genannten immergrünen Sträucher sind frosthart und ihre Beeren-Früchte stellen im Herbst und Winter für Vögel eine wichtige Nahrungsquelle dar.

Der Wacholder wächst im Garten als Tiefwurzler, alle anderen genannten immergrünen Sträucher mit Beeren wachsen als Flachwurzler.

 

Europäischer Feuerdorn mit orange-roten Früchten
Bild: Europäischer Feuerdorn (Pyracantha coccinea) mit orange-roten Beeren-Früchten Ende Februar

 

↑  Nach oben  ↑

Weitere besondere Eigenschaften

Für trockene Standorte mit wenig Wasser

Die folgende Liste zeigt Beispiele für anspruchslose, immergrüne Sträucher, die wenig Wasser brauchen bzw. für trockene Standorte geeignet sind:

 

  • Großes Immergrün (Vinca major): Bodendecker

  • Latschenkiefer / Latsche (Pinus mugo subsp. mugo): 1 - 3 m

  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia): bis 1,5 m

  • Lorbeerkirsche/Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus): bis 3 m

  • Lorbeerblättrige Mittelmeer-Schneeball (Viburnum tinus): bis 2 m, schnell wachsend

  • Kleinblättrige Zwergmispel / Kissenmispel (Cotoneaster microphyllus): bis 1 m

  • Ganzblättrige Zwergmispel (Cotoneaster integrifolius): bis 1 m

  • Späte Zwergmispel (Cotoneaster lacteus): bis 4 m

 

Hinweise zur Übersicht:

 

Besonders immergrüne Sträucher, die aus dem Mittelmeerraum stammen, brauchen wenig Wasser, weil sie an trockene Standorte mit wenig Regen, heiße Sommertage und viel Sonne angepasst sind.

Hierzu zählen Großes Immergrün, Lavendel und Mittelmeer-Schneeball mit ihren zahlreichen Sorten.

Doch auch immergrüne Sträucher für trockene Standorte brauchen eine ausreichende Wasser-Versorgung.

Sie müssen nur seltener gegossen werden als die meisten anderen Pflanzen, dann allerdings auch gründlicher und durchdringender.

Die Latschen-Kiefer wächst im Garten als Tiefwurzler, alle anderen genannten immergrünen Sträucher für trockene Standorte wachsen als Flachwurzler.

 

↑  Nach oben  ↑

Duftende Sträucherarten

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne, duftende Sträucher (Duftsträucher), die als Flachwurzler im Garten wachsen:

 

  • Winter-Heckenkirsche (Lonicera fragrantissima): bis 2 m

  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia): bis 1,5 m

  • Rhododendren (Rhododendron): 2 - 4 m, langsam wachsend

 

Hinweis zur Übersicht:

 

Immergrüne, duftende Sträucher verbreiten ihr Aroma besonders mit ihren Blüten und eignen sich für Dufthecken.

Sie locken wie Duftblumen oder blühende Obstbäume und Obststräucher viele Insekten (z.B. Bienen, Hummeln und Schmetterlinge) in den Garten und Vorgarten.

 

Immergrüne, blühende Rhododendron-Hybride ´Stadt Essen` mit rosa-violetten Blüten in einem großen Garten
Bild: Blühende Rhododendron-Hybride 'Stadt Essen' Anfang Mai in Oberbayern *

 

↑  Nach oben  ↑

Mit panaschierten Blättern

Die folgende Liste zeigt Beispiele für immergrüne Sträucher mit panaschierten Blättern:

 

Weiße Panaschierung:

 

  • Buchsbaum 'Elegantissima' (Buxus sempervirens 'Elegantissima'): bis 1,5 m

  • Buntblättriges / Weißbuntes Großes Immergrün (Vinca major 'Variegata'): Bodendecker

  • Kleines Immergrün 'Moonlit' (Vinca minor 'Moonlit'): Bodendecker

  • Kleines Immergrün 'Variegata' (Vinca minor 'Variegata'): Bodendecker

  • Weißbunte Kriechspindel (Euonymus fortunei 'Emeralds Gaiety'): Bodendecker

  • Weißbunter Liguster (Ligustrum ovalifolium 'Argenteum'): bis 2 m, langsam wachsend

  • Schattenglöckchen 'Little Heath' (Pieris japonica 'Little Heath'): bis 1 m

  • Stechpalme 'Silverqueen' (Ilex aquifolium 'Silverqueen'): bis 4 m, langsam wachsend

  • Stechpalme White Cream (Ilex aquifolium 'White Cream'): bis 3 m, langsam wachsend

 

Gelbe Panaschierung:

 

  • Kleinblättriges Immergrün (Vinca minor 'Aureovariegata'): Bodendecker

  • Goldbunte Kriechspindel (Euonymus fortunei 'Emeralds Gold'): Bodendecker

  • Buntlaubige Ölweide (Elaeagnus pungens 'Maculata'): bis 2 m, langsam wachsend

  • Weißbuntes Schattenglöckchen (Pieris japonica 'Variegata'): Zwergstrauch, bis 1 m

  • Gelbbunte Stechpalme (Ilex aquifolium 'Rubricaulis Aurea'): bis 4 m, schnellwachsend

 

Immergrüne Sträucher mit panaschierten Blättern weisen eine weiße oder gelbe oder hellgelbe Musterung meistens an den Blatträndern auf.

Alternativ können auch die Blätter weiß, gelb oder hellgelb sein und nur noch grüne Blattränder aufweisen.

Panaschierte, immergrüne Zierpflanzen bringen ganzjährig Abwechslung in einen Garten, Vorgarten oder Steingarten und verleihen ihm einen ganz besonderen optischen Reiz.

Der Buchsbaum wächst im Garten als Tiefwurzler, alle anderen genannten immergrünen Sträucher mit panaschierten Blättern wachsen als Flachwurzler.

 

 

↑  Nach oben  ↑

Tipps zum Pflanzen im Garten

  • Die beste Zeit zum Pflanzen immergrüner Sträucher im Garten ist von August bis September, damit sie vor dem Winter noch gut verwurzeln können.

  • Nach dem Pflanzen brauchen alle immergrünen Sträucher, auch die für trockene Standorte, viel Wasser und sollten ausgiebig gegossen werden.

Ein ausgiebiges Giessen ist notwendig, weil dann das Wasser im Boden versickern kann und die Wurzeln erreicht.

Mit einfachen Bewässerungssystem wie einer Tonspitze oder einem leeren Blumentopf mit Bodenloch, die neben den Sträucher-Pflanzen im Gartenboden ebenerdig eingegraben werden, können die Wurzeln effektiver mit Wasser versorgt werden.

Als Faustregel gilt: Lieber die Pflanzen einmal am Tag richtig giessen als mehrmals und oberflächlich.

  • Der beste Zeitpunkt zum Giessen ist frühmorgens oder alternativ spätabends, weil dann der Boden kühl ist und das Wasser nicht so schnell verdunstet.

  • Langsam wachsende, immergrüne Sträucher erfordern kaum ein Form-Schnitt oder einen Rückschnitt.

Sie sind pflegeleichter als schnell wachsende, immergrüne Sträucher, weil weniger Äste und Zweige nach dem Zurückschneiden zu entsorgen und abzutransportieren sind.

Hierzu zählen der Buchsbaum, die Eibe, das Kleine Immergrün, der Kirschlorbeer/die Lorbeerkirsche, der Gewöhnliche Liguster, der Stechende Mäusedorn, die Stechpalme und einige Rhododendren.

Auf diese Pflanzen sollte daher verzichtet werden, wenn die immergrünen Sträucher ungiftig sein sollen.

 

↑  Nach oben  ↑

Der beliebteste immergrüne Strauch in Deutschland

Nach einer Studie vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) e.V. in Berlin mit der Universität Kassel von 2003 bis 2008 war der Echte Lavendel der beliebteste immergrüne Strauch für kleine Gärten in Deutschland.

Neben dem Lavendel (ein Heilkraut) wurden in dieser Studie noch die Rote Johannisbeere (ein Obststrauch), die Ringelblume (eine Sommerblume), die Petersilie (ein Küchenkraut) und die Tomate (ein Fruchtgemüse) als die fünf häufigsten Pflanzen in deutschen Kleingärten ermittelt.

 

↑  Nach oben  ↑