Tipps zur Pflanzenwelt in Berlin
 

Die nachfolgenden Kapitel enthalten Attraktionen, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten der Pflanzenwelt (Flora) in Berlin für Pflanzen-Interessierte und Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner).

 

Botanische Gärten

 

Eindrucksvolle Leistungen von Gärtnern der Fachrichtung Zierpflanzenbau kann man in den Botanischen Gärten in Berlin bewundern:

 

a) Botanischer Garten Berlin-Dahlem

 

Der Botanische Garten Berlin-Dahlem im Bezirk Steglitz-Zehlendorf (Ortsteil Lichterfelde) von der Freien Universität Berlin ist mit einer Fläche von über 43 ha und rund 22.000 verschiedenen Pflanzenarten nicht nur der größte Botanische Garten in Deutschland und Europa.

Der Botanic Garden Berlin zählt auch zu den weltweit größten Botanischen Gärten neben dem Missouri Botanical Garden in St. Louis (USA), dem "Jardin botanique de Montréal" in Montreal (Kanada) und dem Royal Botanic Gardens (Kew) in London (England).

Nachfolgend ein Ausschnitt des Angebotes des Botanischen Gartens Berlin-Dahlem (→ Zur Webseite):

 

  • Botanisches Museum: das einzige Museum dieser Art in Mittel-Europa mit meist stark vergrößerten Pflanzen-Modellen und Schausammlungen zur Stammes-Geschichte der Pflanzen, einer Nutzpflanzen-Abteilung mit den wichtigsten Kulturpflanzen und einer Abteilung über Speisepilze und Giftpilze.

  • Sumpfgarten und Wassergarten: auf 3.000 qm gibt es ca. 200 Pflanzenarten in den drei Bereichen "Moor", "Feuchtwiese, Teich, Röhricht" und "Salzvegetation". Darunter auch 40 Wasserpflanzen, von denen ein Großteil auf der Roten Liste der in Deutschland bedrohten Pflanzenarten stehen.

  • Moosgarten: in den Arealen am angrenzenden Buchen-Wald finden überwiegend Moosarten aus der Berliner Umgebung Unterkunft (lichtliebende und kalkliebende Moose sowie Waldmoose).

  • Tastgarten: Der Aroma- und Duftgarten bietet neben Duftrasen, Duftsträuchern, Duftkräutern oder Dufthecken auch aromatische Sommerblumen, Duftblumen und weitere Duftpflanzen, die zum größten Teil als Gartenpflanzen geeignet sind.

  • Nutzpflanzengarten mit Nutzpflanzen wie Sprossengemüse, Futter-Leguminosen, Gewürzkräutern, Färberpflanzen, Blattgemüse, Knollengemüse, Wurzelgemüse, Obststräuchern und Obstbäumen.

  • Arzneipflanzengarten: auf ca. 3.000 qm werden rund 230 Heilpflanzenarten vorgestellt geordnet nach Anwendungsgebieten der Schulmedizin, darunter auch Arzneipflanzen und Heilkräuter mit traditioneller Verwendung in der Natur- und Volksmedizin.

  • Staudengarten: auf ca. 5.000 qm gibt es ca. 1.000 Staudenpflanzen (krautige Pflanzen), die nach dem System des deutschen Botanikers Adolf Engler (1844-1930) in Reihen angeordnet wurden.

  • Pflanzengeographische Abteilung: in den 12 Steingärten vom Alpinum mit Steingartenpflanzen aus aller Welt sowie Wald-, Heide-, und Steppengebieten, kann man in kurzer Zeit durch die Pflanzenwelt von Europa über die Alpen und den Himalaja nach Asien und weiter nach Nordamerika wandern.

    Der Besucher findet dort außerdem einen 100-jährigen Buchen-Wald und Waldarten aus 8 Regionen der Welt mit 7 mitteleuropäischen Waldtypen wie dem Hainbuchen-Wald, Eichen-Wald, Rotbuchen-Wald, Misch-Wald, Kiefern-Birken-Wald, Auen-Wald und Berg-Wald.

  • Arboretum: die Gehölze-Sammlung im Freiland beinhaltet auf ca. 14 ha etwa 1.800 Straucharten und Baumarten, die ein breites Gebiet der Samenpflanzen (Nacktsamer und Bedecktsamer) abdecken.
     

Nicht zu vergessen, dass das 60 Meter lange und 23 Meter hohe Große Tropenhaus im 6.000 qm grossem Gewächshaus-Bereich vom Botanischen Garten Berlin-Dahlem zu den größten und höchsten Gewächshäusern der Welt zählt.

 

b) Botanischer Volkspark Blankenfelde-Pankow

 

Einen weiteren Botanischen Garten gibt es in Berlin im Bezirk Pankow (Ortsteil Blankenfelde). Der 34 Hektar große Botanische Volkspark Blankenfelde-Pankow zeichnet sich durch 6.000 Pflanzenarten sowie denkmalgeschützte Bau- und Gartenkunst aus, die aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts stammt.

Diese beinhaltet z.B. drei rekonstruierte Schaugewächshäuser aus den 1920er Jahren mit subtropischen und tropischen Pflanzen. Ferner gibt es ein Arboretum (Gehölze-Sammlung) mit europäischen Bäumen und einen Südosteuropawald mit seltenen Baumarten aus Osteuropa und Asien.

Außerdem erwarten den Besucher im Volkspark Blankenfelde-Pankow ein Wildgehege (Darmwildgatter), das von der Revierförsterei beaufsichtigt wird, sowie ein Kräuter- und Staudenschaugarten.

Eine geologische Wand zeigt die obersten Schichten der Erdkruste Mitteleuropas sowie 123 Gesteinsarten aus Deutschland. Der Botanische Volkspark Pankow ist der kleine, nördliche Teil vom Naturpark Barnim, einem gemeinsamen Großschutzgebiet der Länder Brandenburg und Berlin.

 

Berliner Parkanlagen

 

Die Stadt Berlin verfügt über zahlreiche Parks mit einer eindrucksvollen Flora, von denen die wichtigsten nachfolgend aufgelistet werden:

 

Grosser Tiergarten

 

Zu den größten und ältesten Parks in Berlin zählt der Grosse Tiergarten im Bezirk Mitte (Ortsteil Tiergarten), der sich auf einer Fläche von 210 ha erstreckt und über mehr als 500 Jahre gestaltet wurde. Wegen seiner Größe gilt der Park auch als die "grüne Lunge" von Berlin.

 

Treptower Park

 

Der knapp 90 ha grosse Treptower Park an der Spree im Bezirk Treptow-Köpenick (Ortsteil Alt-Treptow) bietet viele Sehenswürdigkeiten wie das sowjetische Ehrenmal, die Archenhold-Sternwarte mit dem längsten Linsenfernrohr der Welt oder den Biergarten und das Gasthaus Zenner.

 

Britzer Garten

 

Der Britzer Garten im Bezirk Neukölln (Ortsteil Britz) wurde zur Bundesgartenschau 1985 in Berlin als Landschaftspark mit mittelalterlichem Burg- und Kräutergarten, Staudengarten, Rhododendron-Wald, Blumenbeeten, Rosengarten, Seen, Gartenskulpturen, Spiel-Landschaft und Liegewiesen angelegt.

Im Britzer Garten befindet sich auch das Karl-Foerster-Pavillon, ein 1 ha grosser Staudengarten, der nach dem in Berlin geborenen Gärtner, Garten-Philosophen und Stauden-Züchter Karl Foerster benannt wurde.

Auf dem sog. Kalenderplatz gibt es ferner die größten Sonnenuhr in Europa: eine Steinskulptur aus Granit-Stein mit 99 Metern Durchmesser und einem 14 Meter hohem schattenwerfenden Stab mit goldener Sonnenkugel an der Spitze.

Mit einer Gesamtfläche von 90 ha zählt der Britzer Garten zu den größten Parks in Berlin, der mit besonderen Attraktionen wie der Britzer Mühle, einer voll funktionsfähigen Holländerwindmühle, oder einer eigenen Parkeisenbahn, der Britzer Museumsbahn, Akzente setzt.

 

Viktoriapark

 

Der Viktoriapark auf dem Kreuzberg, einem 66 Meter hohem Hügel im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Ortsteil Kreuzberg), umfasst eine Fläche von mehr als 12 ha und steht mit seinem Wasserfall und dem Nationaldenkmal seit 1980 unter Denkmalschutz.

 

Rudolph-Wilde-Park

 

Der 7 ha grosse Rudolph-Wilde-Park (früher: Stadtpark Schöneberg) im Bezirk Tempelhof-Schöneberg (Ortsteil Schöneberg) liegt im Bereich der Berliner U-Bahn (Linie 4) und steht mit seinem Ententeich und den Trauerweiden, dem Hirschbrunnen und der Carl-Zuckmayer-Brücke unter Denkmalschutz.

 

Natur-Park Schöneberger Südgelände

 

Der Natur-Park Schöneberger Südgelände im Bezirk Tempelhof-Schöneberg (Ortsteil Schöneberg) wurde auf ehemaligen Gebieten des Rangierbahnhofs Tempelhof, der Bahnstrecke Berlin–Halle (Anhalter Bahn), der Bahnstrecke Berlin–Dresden (Dresdener Bahn) und vom Tempelhof Rangierbahnhof angelegt.

Der 18 ha große Natur-Park Schöneberger Südgelände in Berlin bezieht seinen besonderen Reiz durch die Kombination von Kunst- und Stahlobjekten, Naturschutz-Gebieten und Eisenbahn-Relikten (z.B. verfallene Eisenbahnanlagen, ein Wasserturm oder eine alte Dampflok von 1940 der Baureihe 50).

In der 1999 eröffneten Natur-Parkanlage gibt es eine vielfältige Fauna und Flora mit Hunderten Arten von Blütenpflanzen, Farnen, Pilzen, Vogelarten und Insekten (z.B. Bienen, Grillen, Heuschrecken und Spinnen). Der Park wurde im Jahr 2000 als "Weltweites Projekt" der EXPO 2000 vorgestellt.

Im Schöneberger Südgelände gibt es die größte zusammenhängende Zahl von Kleingartenanlagen in Berlin. Die mehr als 2.500 Parzellen zusammengefasst in 26 Kleingartenkolonien sind ein Musterbeispiel für die Berliner Kleingärten-Kultur.

 

Lustgarten auf der Museumsinsel

 

Der Lustgarten ist eine Park- und Grünanlage im Bezirk Mitte (Ortsteil Mitte) auf der Museumsinsel, die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Der Lustgarten in Berlin liegt im Norden der Spreeinsel und gehörte historisch zur Gesamtanlage des ehemaligen Berliner Stadtschlosses.

 

Spreebogenpark

 

Der Spreebogenpark im Bezirk Mitte (Ortsteil Tiergarten) wurde 2005 fertiggestellt und befindet sich in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs und dem Bundeskanzleramt. Der 6 ha grosse Park verdankt seinen Namen der Lage an einem bogenförmigen Fluß-Verlauf der Spree.

Im Spreebogenpark in Berlin gibt es auffallend wenig Bäume. Nur im Uferbereich und am Rand von einzelnen Wegen wurden einige Sträucher- und Baumgruppen gepflanzt. Bei letzteren handelt es sich überwiegend um Buchen, Eichen und Amerikanische Amberbäume.

 

Erholungspark Marzahn

 

Der Erholungspark Marzahn im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wurde für die Berliner Gartenschau der DDR neu angelegt und 1987 anlässlich der 750-Jahr-Feier von Berlin eröffnet. Der 21 ha grosse Park war ein Geschenk der Gärtner an Berlin, der Hauptstadt der ehemaligen DDR.

Das Angebot vom Erholungspark Marzahn umfasst einen Staudengarten, der nach Ideen des in Berlin geborenen Gärtners Karl Foerster (1874 - 1970) gestaltet wurde, sowie einen Hecken-Irrgarten mit Labyrinth. Schwerpunkt sind die "Gärten der Welt", in denen Stile der Gartenkunst präsentiert werden.

Diese sind: Chinesischer Garten des wiedergewonnenen Mondes, Orientalischer Garten der vier Ströme, Balinesischer Garten der drei Harmonien, Koreanischer Seouler Garten, Italienischer Renaissance-Garten, Japanischer Garten des zusammenfließenden Wassers und Christlicher Garten.

 

Schillerpark

 

Der Schillerpark im Bezirk Mitte (Ortsteil Wedding) zum Gedenken an den Dichter Friedrich Schiller wurde mit einheimischen Bäumen wie Eichen, Linden, Pappeln und Ulmen bepflanzt. Der erste im Park gepflanzte Baum war die Schillereiche, eine Eiche aus Schillers Geburtsort Marbach am Neckar.

 

Görlitzer Park

 

Der Görlitzer Park im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg (Ortsteil Kreuzberg) ist ein 14 ha grosser Park, der Ende der 1980er Jahre auf dem ehemaligen Gelände vom Bahnhof Görlitz angelegt wurde.

In dem in der Berliner Umgangssprache auch "Görli" genannten Park, gibt es einen Kinderbauernhof mit Tieren, zahlreiche Liegewiesen, sowie Fußball-, Grill- und Spielplätze.

 

Schlossgärten

 

Schloss Charlottenburg

 

Das Schloss Charlottenburg, die ehemalige Berliner Residenz vom Preussen-König Friedrich II (1712 - 1786), der auch "Friedrich der Große" oder "Alter Fritz" genannt wurde, verfügt über einen prunkvollen Schlosspark im Barockgarten-Stil.

Der gesamte Schlosspark dient als Naherholungsgebiet in Berlin und liegt im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf (Ortsteil Charlottenburg).

 

Schloss Pfaueninsel

 

Das Schloss Pfaueninsel befindet sich auf der mit einer Fähre erreichbaren Berliner Pfaueninsel, einem Landschaftspark an der Havel im Bezirk Steglitz-Zehlendorf (Ortsteil Wannsee).

Schloss Pfaueninsel mit seinem Schlosspark gehört zusammen mit der Pfaueninsel zum UNESCO-Welterbe. Die Pfaueninsel steht zudem als Fauna-Flora-Habitat (Lebensraum für Pflanzen und Tiere) unter Naturschutz.

 

Weitere Schlossparks in Berlin finden Sie auf der Webseite der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (→ Zur Webseite).

 

Themengärten

 

Wer an besonderen exotischen Grasarten Interesse hat, der kann dem Bambusgarten im Koreanischen Garten (Seouler Garten) einen Besuch abstatten.

Im Erholungspark Marzahn befindet sich außerdem der "Garten des wiedergewonnenen Mondes", welcher der größte Chinesische Feng-Shui-Garten in Europa ist.

 

Wälder

 

Fast ein Fünftel der Stadtfläche von Berlin sind mit Wald bedeckt, wodurch die Stadt die größte Stadtwaldfläche (ca. 30.000 ha) in Deutschland aufweist.

Die größten Wälder in Berlin sind dabei der Grunewald in den Berliner Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf mit einer Fläche von 3.000 ha und der Spandauer Forst im Berliner Bezirk Spandau mit einer Fläche von ca. 1350 ha.

 

Sonstiges

 

In Berlin befindet sich der Sitz des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde (BDG) e. V., dem 20 Landesverbände und ca. 15.000 Kleingartenvereine angeschlossen sind und der zum größten Kleingarten-Verband in Europa zählt.

Der Kleingartenverband Berlin ermittelte in einer Studie von 2003 bis 2008 zusammen mit der Universität Kassel die fünf beliebtesten Pflanzen in deutschen Kleingärten.

Darunter waren als beliebteste Blume die Ringelblume, als beliebtester immergrüner Strauch der Echte Lavendel, als beliebtestes Gemüse die Tomate (ein Fruchtgemüse und Nachtschattengewächs), als beliebteste Kräuterpflanze die Petersilie und als beliebtester Obststrauch die Rote Johannisbeere.

Im Museum für Naturkunde in Berlin, dem größten Naturkundemuseum in Deutschland, existieren noch 32 botanische Glasblumen-Modelle der berühmten Glaskunst- und Glasbläser-Familie Blaschka (→ Zur Webseite).

Berlin gilt nicht nur wegen seinen zahlreichen Parks als speziell "grüne Stadt", sondern auch wegen seinen Hunderttausenden Strassenbäumen, die von einheimischen Laubbäumen wie Ahornbäumen, Kastanien, Eichenbäumen, Platanen und ganz besonders Linden bestimmt werden.

Hobbygärtner, die mehr über die Pflanzenwelt in Berlin und Brandenburg erfahren möchten oder Lust haben, gemeinsam mit anderen Menschen in der freien Natur besondere Pflanzen zu entdecken, sollten Kontakt zum Botanischen Verein Berlin und Brandenburg aufnehmen (→ Zur Webseite).

 

Berliner Stadtteile

 

Wappen vom Stadtstaat Berlin
Wappen vom Stadtstaat Berlin
Flagge vom Stadtstaat Berlin
Flagge vom Stadtstaat Berlin

 

Der Stadtstaat Berlin, der vollständig vom Bundesland Brandenburg umschlossen ist, umfasst die folgenden 12 Stadtteile:

 

  • Charlottenburg-Wilmersdorf

  • Friedrichshain-Kreuzberg

  • Lichtenberg

  • Marzahn-Hellersdorf

  • Berlin-Mitte

  • Neukölln

  • Pankow

  • Reinickendorf

  • Spandau

  • Steglitz-Zehlendorf

  • Tempelhof-Schöneberg

  • Treptow-Köpenick

 

Berlin ist Bundeshauptstadt, die größte Stadt (vor Hamburg) und der Regierungssitz der Bundesrepublik Deutschland. Außerdem ist Berlin die fünftgrößte Stadt in der Europäischen Union (EU).

 

↑  Nach oben  ↑

 

→ Hier geht es zum Pflanzenlexikon mit

 

  • Beispielen zur Gartengestaltung, Gartenkunst und Gartenarchitektur

  • Tipps zur Pflanzen-Auswahl in Baumschulen und Gärtnereien

  • Ideen zur Gartenplanung und Landschaftsplanung für Gartenarchitekten & Landschaftsarchitekten

  • Informationen zum Zierpflanzenbau im Garten- und Landschaftsbau