Blumen-Einteilung nach Blütezeit: Jahreszeiten-Blühkalender
 

Inhaltsverzeichnis

  1. Blumen-Bezeichnung nach Jahreszeiten (Blühkalender)
  2. Schwierigkeiten beim Bestimmen der Blütezeit

Blumen-Bezeichnung nach Jahreszeiten (Blühkalender)

Welche Blumen wachsen und blühen im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter auf dem Balkon oder im Garten ?

Einheimische Blumen-Arten kann man nach den Jahreszeiten ihrer Blütezeit im Frühjahr (März - Mai), Sommer (Juni - August), Herbst (September - November) oder Winter (Dezember - Februar) bezeichnen:

 

  • Frühjahrsblumen » (Iris, Märzbecher, Nachtviole, Türkischer Mohn, Mohnblume, Steinkraut, Tulpen)

  • Sommerblumen » (Fackellilie, Karthäusernelke, Margerite, Rote Schafgarbe, Staudenwicke, Stockrose)

  • Herbstblumen » (Chrysantheme, Dahlie, Herbst-Aster, Krokus, Oktober-Steinbrech, Herbst-Zeitlose)

  • Winterblumen » (Alpenveilchen, Amaryllis, Christrose, Schlüsselblume, Schneeglöckchen, Winterlinge)

 

Diese Blumen-Bezeichnung stammt nicht aus der Botanik, sondern aus der gärtnerischen Umgangssprache.

Sie ist eine übliche Pflanzen-Bezeichnung im Gartencenter und Blumenhandel, bei Stauden-Gärtnereien oder im Online-Blumenversand.

Verwendung findet diese Bezeichnung üblicherweise zu der Jahreszeit, in der Blumen zum ersten Mal im Garten oder auf dem Balkon blühen.

In diesem Blumenlexikon gilt der erste Austrieb der Spross-Blätter und des Stängels nach dem Pflanzen noch nicht als Blütezeit der Blumen.

Erst das Austreiben der meist leuchtend-farbigen Blütenblätter (bestehend aus Fruchtblättern und Staubblättern) zu bestimmten Jahreszeiten bezeichnet die Blütezeit von Blumen.

 

Bild von immerblühenden, gelben und blauen Glasblumen
Bild: "Immerblühende" Glasblumen mit "ganzjähriger" Blumen-Blüte *

 

Die Blüten-Farbe (z.B. blaue, gelbe, lila, rote, weiße Blumen) hat im Übrigen keinen Einfluss auf die Blütezeit.

 

↑  Nach oben  ↑

Schwierigkeiten beim Bestimmen der Blütezeit

Die Blütezeit von Blumen bzw. die Frage, welche Blumen blühen wann, läßt sich nicht eindeutig bestimmen und hängt von folgenden Faktoren ab:

 

1)

In verschiedenen Regionen von Deutschland, Österreich und der Schweiz, in denen Blumen gepflanzt werden, kann das Klima z.B. in Berg-Gegenden und im Flachland sehr unterschiedlich sein und die Blütezeit bestimmen.

2)

Die Jahreszeiten-Verläufe in einem Gartenjahr (z.B. Anzahl von Niederschlägen und Sonnentagen, milde oder strenge Winter) bestimmen im wesentlichen darüber, wann blühen Blumen und wie lange blühen Blumen.

3)

Die Standort-Bedingungen von Blumen im Garten und auf dem Balkon können stark die Blütezeit bestimmen.

Denn zahlreiche Blumenarten setzen ganz bestimmte Lichtverhältnisse (vgl. sonnige », halbschattige » und schattige » Standorte) oder Feuchtigkeit bzw. Trockenheit (vgl. feucht-nasse » und trockene » Böden) voraus.

4)

Es gibt Blumen-Arten mit einer sehr langen Blütezeit, die bei mildem Klima mit ihren Blüten z.T. von Frühling bis Herbst den Balkonkasten oder das Blumenbeet im Garten zieren.

Blühende Blumen das ganze Jahr über, sog. Dauerblüher, sind z.B. Gänseblümchen (Bellis perennis), Kornblumen (Cyanus segetum), Garten-Stiefmütterchen (Viola wittrockiana) und Horn-Veilchen (Viola cornuta).

5)

Es gibt frühblühende Blumenarten wie Hornveilchen (Viola cornuta) und Sumpfdotterblumen (Caltha palustris), die zweimal im Jahr blühen und eine zweite Blütezeit von Juli bis Oktober haben können.1

Die zweite Blüte von Blumen ist meist schwächer als die erste Blüte in der Haupt-Blütezeit nach dem Pflanzen.

 

Aus den genannten Gründen kann die Frage "Wann blühen Blumen ?" nicht immer eindeutig bestimmt werden.

 

↑  Nach oben  ↑

 

[1] Auch Rosen (Rosa) können zweimal im Jahr blühen. Sie verholzen jedoch und zählen zu den Dornensträuchern.