Einteilung von Blumen nach Blütezeit oder Blumenblüte
 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Blumen-Arten nach der Jahreszeit ihrer Blüte »

2. Schwierigkeiten bei der zeitlichen Festlegung »

1. Blumen-Arten nach der Jahreszeit ihrer Blüte

Einheimische Blumen-Arten für den Garten können nach ihrer Blütezeit im Frühjahr (März - Mai), Sommer (Juni - August), Herbst (September - November) oder Winter (Dezember - Februar) unterteilt werden in:

 

  • Frühjahrsblumen » (Iris, Märzbecher, Nachtviole, Türkischer Mohn, Mohnblume, Steinkraut, Tulpen)

  • Sommerblumen » (Fackellilie, Karthäusernelke, Margerite, Rote Schafgarbe, Staudenwicke, Stockrose)

  • Herbstblumen » (Dahlien, Herbstastern, Oktober-Steinbrech)

  • Winterblumen » (Christrose/Stockrose, Schneeglöckchen, Winterlinge)

 

Die genannten Bezeichnungen stammen jedoch nicht aus der Botanik, sondern sind übliche Bezeichnungen im Pflanzen-Verkauf von Baumschulen, Gärtnereien oder Online-Pflanzenversand zum Zeitpunkt, wann Blumen im Gartenjahr blühen.

Anmerkung: In diesem Blumenlexikon gilt der erste Austrieb der Spross-Blätter und des Stängels nach dem Pflanzen noch nicht als Blumenblüte, sondern erst das Austreiben der meist leuchtend-farbigen Blütenblätter (bestehend aus Fruchtblättern und Staubblättern).

 

Bild von immerblühenden, gelben und blauen Glasblumen
Bild: "Immerblühende" Glasblumen *

 

Die Blüten-Farbe (z.B. blaue, gelbe, lila, rote, weisse Blumen) hat keinen Einfluss auf die Blütezeit.

 

↑  Nach oben  ↑

Empfehlung der Redaktion:

 

Sehr modern in diesem Gartenjahr sind Blumenkästen und Blumentöpfe in eleganter Rattan-Optik.

Die wetterfesten Behälter verfügen über ein integriertes Bewässerungssystem für optimale Wachstumsbedingungen der Pflanzen.

→ Zur Auswahl von Blumentöpfen in Rattan-Optik (Partnerlink)

Link zu einem Blumentopf in Rattan-Design

Rechteckiger, schwarzer Blumentopf in Rattan-Design

2. Schwierigkeiten bei der zeitlichen Festlegung

Die Blütezeit von Blumen und die Frage, welche Blumen blühen wann, läßt sich nicht immer nach einem festen zeitliches Schema bestimmen. Zum einen hängt die Blütezeit von der jeweiligen Region in Deutschland ab, in der das Pflanzen der Blumen erfolgt.

Zum anderen spielt der klimatische Verlauf der Jahreszeiten eine wesentliche Rolle, wann und wie lange Blumen das erste Mal nach dem Pflanzen blühen (z.B. milde und strenge Winter, Niederschläge, Anzahl von Sonnentagen etc.).

Zudem gibt es Blumen-Arten mit einer sehr langen Blütezeit, die bei mildem Klima mit ihren Blüten z.T. von Frühling bis zum Herbst das Blumenbeet im Garten zieren.

Sie werden auch als Dauerblüher bezeichnet wie das Gänseblümchen (Bellis perennis), Nelken (Dianthus), Sonnenröschen (Helianthemum) oder verschiedene Storchschnabel-Arten (Geranium).

Und schließlich gibt es noch frühblühende Blumenarten, die zwei Mal im Garten-Jahr blühen können, wie z.B. die Rosen (Rosa) oder die Sumpfdotterblume (Caltha palustris), die bisweilen eine zweite Blütezeit von Juli bis Oktober hat.

Allerdings ist die zweite Blüte dieser Blumen zumeist schwächer als die erste Blüte in der Haupt-Blütezeit nach dem Pflanzen.

* Foto © Oliver Fries

↑  Nach oben  ↑

 

→ Zur Pflanzenwelt (Flora) in Deutschland mit Ideen für Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner)