Dufthecken - Duftende Hecken
 

Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Arten, Sorten, Beispiele
  3. Immergrüner Inkarho-Rhododendron
  4. Weitere Bilder und Detail-Fotos

Definition

Was sind Dufthecken ? Der Begriff "Dufthecke" stammt nicht aus der Botanik und bezeichnet in diesem Lexikon eine Hecke, die sich durch einen besonders starken Duft auszeichnet.

Dufthecken (englisch: fragrance hedges) können einen Garten zu einer Duftoase machen und ihm einen ganz besonderen Reiz sowie Romantik und Sinnlichkeit verschaffen.

Das gilt besonders, wenn die Dufthecke aus Heckenpflanzen und Duftsträuchern zusammengesetzt wird, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten ihren Duft entfalten.

Auf diese Weise ist der Garten das ganze Jahr über von einem angenehmen Duft der Pflanzen erfüllt.

Dufthecken locken genau wie Duftblumen oder Obstbäume und Obststräucher in der Blüte zahlreiche Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an.

Durch diese Insekten und duftenden Hedken gelangt ein Stück mehr Natur in den heimischen Garten.

Ferner können auch andere Duftpflanzen wie zum Beispiel Duftkräuter im Schutz von duftenden Hecken gedeihen und wachsen.

Weil Dufthecken nicht nur betörend duften, sondern auch meist über prächtige Blüten verfügen, sind sie eine Wohltat für die Sinne eines jedes Pflanzen- und Natur-Liebhabers.

 

Rot-rosa blühende Fliederhecke mit grünen Blättern
Bild: Rote Fliederhecke (Syringa vulgaris) Mitte April

 

 

↑  Nach oben  ↑

Arten, Sorten, Beispiele

Die folgende Liste zeigt Beispiele für Heckensträucher, die sich für duftende Hecken in einem Duftgarten eignen:

 

  • Brautspiere (Spirea arguta): auch Schneespiere

Blütezeit: April - Mai, Wuchshöhe 1,5 - 2 Meter

  • Duftjasmin (Philadelphus x virginalis): auch Gartenjasmin

Blütezeit: Juni - Juli, Wuchshöhe: 2 - 3 Meter

  • Gemeiner/Gewöhnlicher Flieder (Syringa vulgaris)

Blütezeit April - Mai, Wuchshöhe 4 - 6 Meter

  • Echter Gewürzstrauch (Calycanthus floridus): auch Nelkenpfeffer

Blütezeit Juni - Juli, Wuchshöhe 1,5 - 3 Meter

  • Wohlriechende Heckenkirsche (Lonicera fragrantissima): auch Duftheckenkirsche

Blütezeit Ende Januar - April, Wuchshöhe: 1,5 - 2 Meter, die Blüten duften nach Jasmin

  • Falscher Jasmin (Philadelphus coronarius): auch Sommerjasmin, Europäischer Pfeifenstrauch

Blütezeit: Mai - Juni, Wuchshöhe: 2 bis 3 Meter

  • Kartoffelrose (Rosa rugosa): auch Apfel-Rose

Blütezeit: Mai - Oktober, Wuchshöhe: 0,7 - 1,8 Meter

  • Lavendel (Lavandula angustifolia)

Blütezeit: Juni - September, Wuchshöhe: bis 1 Meter

  • Rhododendron

Blütezeit: Mai - Juni, Wuchshöhe: 0,8 - 1,5 Meter

  • Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii): auch Schmetterlingsstrauch

Blütezeit: Juli bis Oktober, Wuchshöhe: 1,5 - 2,5 Meter

  • Duft-Schneeball (Viburnum farreri): auch Duftschneeball

Blütezeit: November - April, unterbrochen durch Winter-Kälte und Beginn ab Februar, Wuchshöhe: 2 - 3,5 Meter

  • Schneeflockenstrauch (Chionanthus virginicus)

Blütezeit: Mai - Juni, Wuchshöhe: 2 - 3 Meter

  • Echter Seidelbast (Daphne mezereum)

Blütezeit: März - Mai, Wuchshöhe: 1 - 1,5 Meter

  • Zaubernuss (Hamamelis mollis)

Blütezeit: Januar - März, Wuchshöhe: 3 - 5 Meter

Besonderheit: diese Dufthecke duftet auch im Winter

 

Hinweise zur Übersicht:

 

Der Lavendel eignet sich als Beet-Einfassung z.B. mit der Sorte 'Hidcote Blue' oder als niedrige Hecke mit Zwergsträucher-Sorten wie 'Hidcote Gigant' oder 'Middachten Variety'.

Ferner ist Lavendel auch ein Heilkraut, während der Echte Seidelbast zu den Giftpflanzen zählt und giftige Früchte mit Pflanzengiftstoffen aufweist.

Die Kartoffelrose oder Apfel-Rose (Rosa rugosa) gilt in bestimmten Gebieten als invasiver Neophyt.

 

 

↑  Nach oben  ↑

Immergrüner Inkarho Rhododendron

Als immergrüne Rhododendron-Dufthecke eignen sich zum Beispiel die Züchtungen der Firma Inkarho ® (Interessengemeinschaft Kalktoleranter Rhododendron).

Der Zusammenschluß von derzeit vierzehn Baumschulen züchtet seit Jahrzehnten in Kooperation mit dem Institut für Zierpflanzenzüchtung (IZZ) in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) kalktolerante Rhododendron-Pflanzen.

Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie auch bei schweren, lehm- und tonhaltigen Böden mit hohen pH-Werten ein üppiges und gesundes Wachstum aufweisen.

Die Inkarho-Rhododendren wie zum Beispiel die Sorte Bloombux ® eignen sich auch Kübelpflanzen auf der Garten-Terrasse oder einem großen Balkon.

Inkarho-Rhododendren erhielten 2015 den "Deutschen Innovationspreis Gartenbau" vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).

Für eine immergrüne Dufthecke mit intensivem Duft eignen sich neben Rhododendren auch verschiedene Heckenkirschen (Lonicera).

 

↑  Nach oben  ↑

Weitere Bilder und Detail-Fotos

Nachfolgend weitere Beispiele und Bilder von Dufthecken in freier Natur und Detail-Fotos von Blättern und Blüten, die maßgeblich den Duft der Sträucher bestimmen:

 

Echter Gewürzstrauch mit hellgrünen Blättern und dunkelroter, sternförmiger Blüte
Bild: Echter Gewürzstrauch (Calycanthus floridus) mit sternförmiger, nach Erdbeeren duftender Blüte Ende Juni

 

Grüne Blätter und creme-weiße Blüte einer Wohlriechenden Heckenkirsche
Bild: Blühende Duftheckenkirsche/Wohlriechende Heckenkirsche (Lonicera fragrantissima) Ende März

 

Hellgrüne Blätter und weiße Blüten von einem Falschen Jasmin, der auch Europäischer Pfeifenstrauch genannt wird
Bild: Blühender Falscher Jasmin (Philadelphus coronarius), auch Europäischer Pfeifenstrauch Anfang Juni

 

Grüne Blätter und eine rosa-rote Blüte von einer Wild-Rose Rosa rugosa, die auch Kartoffel- oder Apfel-Rose  genannt wird
Bild: Blüte einer Kartoffel-/Apfel-Rose (Rosa rugosa) Ende Juni, eine Wildrosen-Art

 

Dunkelgrüne Blätter und weiße Blüten von einem Gefüllten Gartenjasmin, der auch Duftjasmin genannt wird
Bild: Gefüllter Gartenjasmin/Duftjasmin (Philadelphus x virginalis 'Schneesturm') im Juni

 

↑  Nach oben  ↑