Attraktionen der Pflanzenwelt Region Bodensee-Oberschwaben
 

Die folgenden Kapitel enthalten Attraktionen, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten der Pflanzenwelt (Flora) in der Region Bodensee-Oberschwaben für Pflanzen-Interessierte und Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner).

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Ausflugsziele in Heiligenberg
    1. Bambusgarten
    2. Gerichtslinde
    3. Amalienhöhe
  2. Ausflugsziele in Kressbronn
    1. Schlösslepark mit Arboretum
    2. Zengarten Kare-san-sui
    3. Seegarten (Seepark)
    4. Bauernpfad
  3. Gärtner und Gartenarchitekten
  4. Verwaltungsgliederung
  5. Geographische Lage

Ausflugsziele in Heiligenberg

Die Gemeinde Heiligenberg im Bodenseekreis (Regierungsbezirk Tübingen) liegt im Dreiländereck (Deutschland, Österreich, Schweiz) und bietet zahlreiche Ausflugsziele und Attraktionen der Pflanzenwelt (Flora).

Bambusgarten

Im Ortsteil Steigen der Gemeinde Heiligenberg gibt es in der Gärtnerei Hofstetter Mühle einen Bambusgarten mit Gartenskulpturen und Gartenfiguren.

Die Spezial-Gärtnerei in der Nähe von Salem baut auf einer Fläche von 6 ha zahlreiche Bambusarten für die Gestaltung von einem harmonischen Garten.

Ferner gibt es exotische Ziergräser, mediterrane Pflanzen, Küchenkräuter, Zierkräuter, Stauden, Palmen, Farne, Wasserpflanzen sowie Beetblumen für den Garten und Topfblumen für den Balkon oder die Terrasse.

Abgerundet wird das Sortiment durch ein großes Angebot an Gartendekoration (Glasblumen, Glaskugeln, Gartenzwergen, Stahlfiguren) und asiatischer Steinkunst wie Buddha-Figuren, Steinfiguren oder Terrakotta.

 

↑  Nach oben  ↑

Gerichtslinde

Auf dem historischen Postplatz in Heiligenberg-Steigen am Bodensee gibt es eine sog. Gerichtslinde neben dem Fürstenbrunnen mit seinen Bronzefiguren.

Dabei handelt es sich um eine ca. 800 Jahre alte Linde, die auch Mittelpunkt des jährlich stattfindenden Heiligenberger Lindenfestes ist.

Gerichtslinden zählen zu den Gerichtsbäumen und waren vom Mittelalter bis ins 19. Jhd. eine Form von Gerichtsstätte, unter der Gericht gehalten wurde.

Neben Gerichtslinden waren Gerichtsbäume auch Eichen, Birnbäume (in Süddeutschland), Tannen (in Berg-Gebieten) oder selten Nussbäume (z.B. Walnussbaum in Rüdesheim).

 

Gemälde vom deutschen Maler Friedrich Peter Hiddemann (1829 - 1892) von einem Femegericht unter einem Gerichtsbaum, eine besondere Form der Strafjustiz im Mittelalter.
Gemälde: Femegericht (besondere Form der Strafjustiz) unter einem Gerichtsbaum vom deutschen Maler Friedrich Peter Hiddemann (1829 - 1892)

 

↑  Nach oben  ↑

Amalienhöhe

Auf einem der höchsten Punkte von Heiligenberg, der Amalienhöhe auf 788,2 m, befindet sich eine Gruppe von sieben Laubbäumen, die unter Naturschutz stehen.

Dabei handelt es sich um drei Sommer-Linden (Tilia platyphyllos), eine Winter-Linde / Steinlinde (Tilia cordata) und drei Bergulmen (Ulmus glabra).

Die sieben Laubbäume wurden in der Mitte des 19. Jhd. für das damalige Fürstenpaar Karl Egon II. und Amalie (geb. Prinzessin von Baden) gepflanzt.

Ursprünglich wurden sieben Linden auf der Amalienhöhe gepflanzt, welche die sieben Kinder des Fürstenpaares symbolisierten.

Allerdings wurden drei der Linden aus nicht bekannten Gründen nach kurzer Zeit durch drei Ulmen ersetzt.

 

↑  Nach oben  ↑

Ausflugsziele in Kressbronn

Die Gemeinde Kressbronn im Bodenseekreis befindet sich am Nordufer des Bodensees und bietet Pflanzen-Interessierte folgende Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele der Pflanzenwelt (Flora):

Schlösslepark mit Arboretum

Im Schlösslepark Kressbronn erwarten die Besucher gepflegte Blumenbeete mit tausenden von frühblühenden Knollenblumen und Zwiebelblumen wie Krokusse, Narzissen und Tulpen.

Außerdem gibt es einen Zen-Garten (vgl. weiter unten) und ein Kneippbecken aus der Wasserheilkunde (Hydrotherapie) mit anschließendem Teich, die vom Kressbach unterhalb vom Schlössle gespeist werden.

Ab dem Jahr 1896 wurde im Schlösslepark ein Arboretum mit einer Sammlung von etwa 180 z.T. sehr seltenen Baum-Arten angepflanzt

Das im Bodenseekreis einmalige Arboretum enthält ältere einheimische und exotische Laub- und Nadelgehölze.

Als einheimische Laubbäume im Kressbronner Schlösslepark sind zu nennen Ahorn, Birke, Buche, Buchs, Eiche, Schwarz-Erle, Esche, Linde und Rosskastanie.

Ferner gibt es dort einheimische Nadelbäume wie immergrüne Eibe, Fichte, Kiefer, Lärche und Weiß-Tanne.

Als exotische Bäume mit Blättern sind im Schlösslepark Kressbronn zu nennen Blauglockenbaum (Kaiserbaum), Ginkgo, Trompetenbaum, Tulpenbaum und Tulpen-Magnolie.

Als exotische Bäume mit Nadeln sind zu nennen Atlaszeder, Douglasie, Hemlocktanne, Himalajazeder, Mammutbaum, Riesenlebensbaum, Riesenmammutbaum und Lawsons Scheinzypresse.

 

↑  Nach oben  ↑

Zengarten Kare-san-sui

Im Schlösslepark Kressbronn wurde im Jahr 2009 der exotische Zengarten Kare-san-sui (japanisch: Berg ohne Wasser, auch Trockengarten, Trockenlandschaft) angelegt.

Der Zengarten ist ein japanischer Steingarten und Sonderform des japanischen Gartens, der nur aus Felsen, Kies und Steinen besteht und in dem es ausser Moose bzw. Moospflanzen keine Pflanzen gibt.

Er wurde anlässlich der Bewerbung von Kressbronn zum europäischen Wettbewerb "Entente Florale Europe" angelegt, bei dem Kressbronn 2009 die Silbermedaille erhielt.

 

↑  Nach oben  ↑

Seegarten (Seepark)

Der Seegarten (Seepark) direkt am Landungssteg Kressbronn ermöglicht nicht nur eine herrliche Aussicht auf die Berge von Österreich und der Schweiz auf der gegenüber liegenden Bodensee-Seite.

Vielmehr bietet die öffentliche Grünanlage ihren Besuchern auch botanische Sehenswürdigkeiten in Form einer Sammlung von alten Bäumen.

 

↑  Nach oben  ↑

Bauernpfad

Im Jahr 2007 wurde der etwa 2,5 km lange Bauernpfad in Kressbronn eröffnet, der als Rundweg durch Obstgärten und Weinberge entlang der Straußner Halde bei Berg verläuft.

Der Bauernpfad informiert über den Anbau von Beeren, Hopfen, Obst und Wein sowie die Geologie der Region und die bäuerliche Viehwirtschaft oder Milchwirtschaft.

In einem Naschgarten vom Kressbronner Bauernpfad können alle Früchte der gepflanzten Fruchtsträucher (Nusssträucher, Obststräucher) und Obstbäume probiert werden.

Abgerundet wird das Angebot durch ein Mais-Labyrinth mit Irrgarten und Informationen über Wildkräuter, Wildgemüse und Heilkräuter am Wegesrand.

 

Eingang zum Bauernpfad in Kressbronn mit blühenden Obstbäumen
Foto: Eingang zum Bauernpfad Kressbronn mit blühenden Bäumen (Blütenbäume)

 

↑  Nach oben  ↑

Gärtner und Gartenarchitekten

in der Region Bodensee-Oberschwaben gibt es zahlreiche Spezialisten für Gartengestaltung, Gartenkunst, Zierpflanzenbau und Garten- und Landschaftsbau.

Auf den jeweiligen Webseiten finden sich zahlreiche Ideen zur Gartenplanung und Landschaftsplanung für Gartenarchitekten und Landschaftsarchitekten:

 

Logo von www.deingaertner.de in Kisslegg, Gartenprojekte und Umgestaltung Stephan Müller Gärten, Der besondere Garten, Tel. 07563 - 9090889
Bild: Gärtnermeister Stephan Müller in Kisslegg bei Wangen im Allgäu

 

Der Gärtnermeister informiert auch zu neuen oder wiederentdeckten Pflanzen wie z.B. die Inkawurzel Yakon oder Topinambur.

 

Logo von Der Gute Garten
Bild: Büro für Gartenarchitektur und Landschaftsarchitektur Marin Galic im Allgäu → Zur Webseite

 

↑  Nach oben  ↑

Verwaltungsgliederung

Die Region Bodensee-Oberschwaben gehört zum Regierungsbezirk Tübingen in Baden-Württemberg und hat ihren Verwaltungssitz in der Stadt Ravensburg.

Die folgende Liste enthält die zugehörigen Landkreise mit den jeweils größten Gemeinden, Orten und Städten:

 

Bodenseekreis

  • Friedrichshafen (Verwaltungssitz)

  • Heiligenberg

  • Immenstaad am Bodensee

  • Kressbronn am Bodensee

  • Langenargen

  • Markdorf

  • Meckenbeuren

  • Meersburg

  • Salem

  • Tettnang

  • Überlingen

  • Uhldingen-Mühlhofen

 

Landkreis Ravensburg

  • Aulendorf

  • Argenbühl

  • Bad Waldsee

  • Bad Wurzach

  • Baienfurt

  • Isny im Allgäu

  • Kißlegg

  • Leutkirch im Allgäu

  • Ravensburg (Verwaltungssitz)

  • Wangen im Allgäu

  • Weingarten (Württemberg)

 

Landkreis Sigmaringen

  • Bad Saulgau

  • Gammertingen

  • Hettingen

  • Krauchenwies

  • Mengen

  • Meßkirch

  • Ostrach

  • Pfullendorf

  • Scheer

  • Sigmaringen

  • Stetten am kalten Markt

  • Veringenstadt

 

↑  Nach oben  ↑

Geographische Lage

Die Region Bodensee-Oberschwaben grenzt an die Landesgrenze zu Bayern: im Osten an die bayerischen Landkreise Lindau und Unterallgäu (Regierungsbezirk Schwaben) sowie an die kreisfreie Stadt Memmingen und im Westen an die Landkreise Konstanz und Tuttlingen.

Im Norden grenzt Bodensee-Oberschwaben an die Landkreise Biberach, Reutlingen und Zollernalbkreis, im Süden an den bayerischen Landkreis Oberallgäu und durch den Bodensee auch an das Bundesland Vorarlberg in Österreich sowie die Kantone St. Gallen und Thurgau in der Schweiz.

Die Region Bodensee-Oberschwaben ist ein wichtiges Tourismus-Gebiet für Ferien, Wellness und Familien-Urlaub in Baden-Württemberg.

 

Zu den Kategorien im Pflanzenlexikon »
 

Baumarten »

Blumenarten »

Gemüsearten »

Grasarten »

Heckenarten »

Kräuterpflanzen »

Sporenpflanzen »

Sträucherarten »

 

Dort finden Pflanzen-Interessierte viele Vorschläge zur Gartengestaltung und Tipps für die Pflanzen-Auswahl in Baumschulen, Gärtnereien und Fachbetrieben im Garten- und Landschaftsbau.

 

↑  Nach oben  ↑