Blütensträucher
 

Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Arten, Sorten, Beispiele
    1. Frühblüher / Frühlingsblüher
    2. Sommerblüher und Herbstblüher
    3. Winterblüher
    4. Immergrün
  3. Bedeutung der Blätter, Blüten und Früchte
  4. Tipps zum Schneiden
  5. Der beliebteste Blütenstrauch in Deutschland
  6. Weitere Bilder und Detail-Fotos

Definition

Was sind Blütensträucher ? Der Begriff "Blütenstrauch" (englisch: flower bush) stammt nicht aus der Botanik, sondern aus der Umgangssprache.

Er bezeichnet in diesem Lexikon Sträucher, die in der Blütezeit besonders auffallende Blüten aufweisen.

Blütensträucher zählen wegen der auffallenden Farbe, Form oder Größe ihrer Blüten zur Kategorie der Ziersträucher.

Das gilt besonders, wenn Blütensträucher im Garten gepflanzt werden, die in unterschiedlichen Farben und zu unterschiedlichen Zeiten blühen (Frühjahrsblüher, Sommerblüher, Herbstblüher, Winterblüher).

Viele Blütensträucher verströmen in ihrer Blütezeit einen intensiven Duft, um Bienen und Schmetterlinge anzulocken, weshalb sie neben ihrem optischen Reiz auch als Duftpflanzen für Dufthecken oder Duftgärten verwendet werden.

Bei der Gartengestaltung und beim Pflanzen der Blütensträucher sollte darauf geachtet werden, dass der Blüten-Strauch relativ frei wachsen kann.

Wie beim Anlegen einer Blütenhecke oder beim Pflanzen vom einem Blütenbaum können sich nur bei ausreichend Platz für die Zweige auch Blütentriebe bilden.

 

Gelbe Blüten einer blühenden Garten-Forsythie an einem Zaun in einem oberbayerischen Dorf
Bild: Blühende Garten-Forsythie (Forsythia x intermedia), auch Goldflieder, Anfang April in Oberbayern *

 

Hinweis: Kleiner wachsende Blütenstrauch-Arten lassen sich auch als Kübelpflanzen oder Topfpflanzen auf der Terrasse oder dem Balkon pflanzen.

 

 

↑  Nach oben  ↑

Arten, Sorten, Beispiele

Die folgende Liste enthält verschiedene Blütensträucher unterteilt nach ihrer Blütezeit in frühlingsblühende, sommerblühende, herbstblühende und winterblühende Sträucher.

Bei allen genannten Beispielen handelt es sich um winterharte blühende Sträucher, die in den meisten Baumschulen, Gartencenter oder beim Pflanzenversand erhältlich sind.

 

↑  Nach oben  ↑

Frühblüher, Frühlingsblüher

Welche Blütensträucher blühen im Frühjahr ? Die folgende Auswahl zeigt typische frühlingsblühende/frühblühende Sträucher (Büsche):

 

  • Gewöhnliche Berberitze (Berberis vulgaris): auch Sauerdorn

  • Julianes Berberitze (Berberis julianae): auch Großblättrige Berberitze

  • Deutzien (Deutzia)

- Kalmien-Deutzie (Deutzia kalmiiflora)

- Zierliche Deutzie (Deutzia gracilis): auch Maiblumenstrauch

- Hoher Maiblumenstrauch (Deutzia magnifica): auch Sternchen-Strauch

- Niedriger Maiblumenstrauch (Deutzia rosea): auch Niedriger Sternchenstrauch

  • Großer Federbuschstrauch (Fothergilla major)

  • Gemeine/Gewöhnliche Felsenbirne (Amelanchier ovalis)

  • Fingerstrauch (Dasiphora fruticosa, Syn. Potentilla fruticosa)

  • Gemeiner Flieder (Syringa vulgaris)

  • Garten-Forsythie (Forsythia x intermedia)

  • Färber-Ginster (Genista tinctoria)

  • Gemeiner/Gewöhnlicher Goldregen (Laburnum anagyroides)

  • Gemeine Hasel (Corylus avellana): ein Nussstrauch

  • Korkenzieher-Hasel (Corylus avellana 'Contorta')

  • Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)

  • Himbeere (Rubus fruticosus/fructicosus)

  • Roter Holunder (Sambucus racemosa)

  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra)

  • Duft-/Garten-Jasmin (Philadelphus virginal)

  • Japanische Kerrie (Kerria japonica)

  • Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium)

  • Stern-Magnolie (Magnolia stellata)

  • Tulpen-Magnolie (Magnolia soulogiana)

  • Pfingstrose/Päonie (Paeonia rockii)

  • Preiselbeere/Preißelbeere (Vaccinium vitis-idaea)

  • Rhododendren (Rhododendron)

  • Sanddorn (Hippophae rhamnoides)

  • Koreanischer Schneeball (Viburnum carlesii)

  • Spierstrauch (Spiraea): nicht alle Sorten sind Frühblüher

  • Eingriffeliger Weißdorn (Crataegus monogyna): ein Heilkraut

  • Zweigriffeliger Weißdorn (Crataegus laevigata)

  • Zierapfel (Malus x zumi)

  • Zierquitte (Chaenomeles)

 

Hinweise zur Übersicht:

 

Färberginster, Gemeiner Goldregen und Rhododendren sind → Giftpflanzen mit zum Teil giftigen Früchten oder → Pflanzengiften in Blättern, Nektar, Pollen und Samen.

Dagegen zählen Roter und Schwarzer Holunder sowie der Eingriffelige Weißdorn zu den → Arzneipflanzen und Heidelbeere, Himbeere und Sanddorn zu den → Heilpflanzen.

Der Färber-Ginster gehört zur Pflanzen-Familie der Leguminosen und der Goldregen wächst auch als Kleinbaum.

Was blüht noch im Frühjahr bzw. Frühling?

Neben den genannten frühlingsblühenden Sträuchern gibt es ergänzend eine Reihe von → frühlingsblühenden Blumen für den Garten.

 

Gelbe Blüten einer Großblättrigen Berberitze oder auch Julianes Berberitze
Bild: Julianes Berberitze/Großblättrige Berberitze (Berberis julianae) Anfang April

 

Gelbe Blüten von einer Gewöhnlichen Mahonie
Bild: Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium) mit Blütezeit im April

 

 

↑  Nach oben  ↑

Sommerblüher, Herbstblüher

Welche Blütensträucher blühen im Sommer und im Herbst ? Die folgende Liste zeigt typische sommerblühende und herbstblühende Sträucher (Büsche):

 

  • Großblütige Abelie (Abelia x grandiflora)

  • Besenheide (Calluna vulgaris): auch Heidekraut

  • Bartblume (Caryopteris)

  • Fünffingerstrauch (Potentilla fruticosa)

  • Garteneibisch (Hibiscus syriacus)

  • Geißblatt/Heckenkirsche (Lonicera)

  • Heckenknöterich (Fallopia dumetorum)

  • Gartenhortensie (Hydrangea macrophylla)

  • Rispen-Hortensie (Hydrangea paniculata)

  • Großkelchiges Johanniskraut (Hypericum calycinum)

  • Echter Lavendel (Lavandula angustifolia)

  • Dornige Ölweide (Elaeagnus pungens): bis 2 m, langblühend (September - November), weiße Blüten

  • Wintergrüne Ölweide (Elaeagnus x ebbingei): bis 3 m, langblühend (September - November), weiße Blüten

  • Perlmuttstrauch (Kolkwitzia amabilis)

  • Rosen (Rosa)

  • Säckelblume (Ceanothus)

  • Sommerflieder (Buddleja davidii)

  • Europäischer Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius)

  • Spierstrauch (Spiraea)

  • Stachelbeere (Ribes uva-crispa)

  • Straucheibisch (Hibiscus syriacus)

  • Weigelie (Weigela)

 

Hinweise zur Übersicht:

 

Der Sommerflieder ist ein Sommer-Dauerblüher und eine der attraktivsten Pflanzen für Schmetterlinge in einem Schmetterlingsgärten.

Was blüht noch im Sommer und Herbst?

Neben sommerblühenden und herbstblühenden Sträuchern gibt es ergänzend eine Reihe von sommerblühenden Blumen und herbstblühenden Blumen für den Garten.

 

Weiße Blüten einer Grossblättrigen Abelie
Bild: Großblättrige Abelie (Abelia x grandiflora) mit Blüten Anfang August

 

Rosa-violett blühender Sommerflieder im September
Bild: Sommerflieder (Buddleja davidii) mit Blütezeit im September in Oberbayern *

 

 

↑  Nach oben  ↑

Winterblüher

Welche Blütensträucher blühen im Winter noch vor dem Blattaustrieb ? Die folgende Liste zeigt typische Beispiele für winterblühende Sträucher (Büsche):

 

  • Duftende Fleischbeere (Sarcococca Humilis)

  • Winterblühendes Geissblatt (Lonicera x purpusii)

  • Haselnuss/Gemeine Hasel (Corylus avellana): sehr auffallende, hängende Blüten-Kätzchen

  • Duft-/Winter-Heckenkirsche (Lonicera fragrantissima): auch Winter-Geißblatt, Wohlriechende Heckenkirsche

  • Winter-Jasmin (Jasminum nudiflorum): auch Winterjasmin

  • Japanische Kamelie (Camellia japonica)

  • Kornelkirsche (Cornus mas): auch Gelber Hartriegel

  • Winter-/Schnee-Kirsche/Winterkirsche (Prunus subhirtella 'Autumnalis'): auch Schneekirsche / Winterkirsche

  • Beals Mahonie (Mahonia bealei): auch Immergrüne Schmuckmahonie

  • Winter-Mahonie (Mahonia x media)

  • Parrotie (Parrotia persica): auch Eisenholz

  • Salweide (Salix caprea): auch Weidenkätzchen

  • Echter Seidelbast (Daphne mezereum): auch Gewöhnlicher Seidelbast

  • Duftender Schneeball (Viburnum farreri): auch Duftschneeball

  • Winter-Schneeball (Viburnum x bodnantense): auch Bodnants-/Winterschneeball

  • Schneeforsythie (Abeliophyllum distichum)

  • Chinesische Winterblüte (Chimonanthus praecox)

  • Schneeheide/Winterheide (Erica carnea, Syn.: Erica herbacea)

  • Zaubernuss (Hamamelis): bestimmte Arten blühen auch schon Ende Herbst

 

Hinweise zur Übersicht:

 

Die Japanische Kamelie ist bedingt winterhart und wird, obwohl sie ein Ziergehölz ist, auch "Königin der Winterblumen" genannt.

Was blüht noch im Winter?

Neben der obigen Auswahl an winterblühenden Sträuchern gibt es ergänzend eine Reihe von winterblühenden Blumen für den Garten.

 

Sal-Weide mit Blüten, die auch Weidenkätzchen genannt werden
Bild: Sal-Weide (Salix caprea) mit Blüten Anfang März, auch Weidenkätzchen genannt

 

Blühende Kornelkirsche mit gelben Blüten
Bild: Kornelkirsche (Cornus mas) mit Blütezeit Anfang Februar

 

Eine niedrig gewachsene Mahonie x media 'Winter Sun' mit gelben Blüten
Bild: Mahonia x media 'Winter Sun' (niedrig wachsense Sorte) Ende November

 

 

↑  Nach oben  ↑

Immergrün

Die folgende Übersicht zeigt Beispiele für wintergrüne bzw. immergrüne Blütensträucher im Garten:

 

  • Großblütige Abelie (Abelia x grandiflora)

  • Julianes Berberitze (Berberis julianae)

  • Besenheide (Calluna vulgaris)

  • Duftende Fleischbeere (Sarcococca Humilis)

  • Geißblatt/Heckenkirsche (Lonicera)

  • Japanische Kamelie (Camellia japonica)

  • Beals Mahonie (Mahonia bealei)

  • Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium)

  • Säckelblume (Ceanothus)

  • Schneeheide/Winterheide (Erica carnea)

 

An geschützten Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz können auch folgende immergrüne bzw. wintergrüne Blütensträucher gepflanzt werden.

 

  • Winterblühendes Geissblatt (Lonicera x purpusii)

  • Verschiedene Rhododendron-Arten

 

Wer besonders schnellwachsende Blütensträucher in seinem Garten pflanzen möchte, der sollte das Geißblatt, den Schwarzen Holunder (schnell wachsender Frühblüher) oder die Salweide in die engere Auswahl nehmen.

 

↑  Nach oben  ↑

Bedeutung der Blätter, Blüten und Früchte

Die Blüten von Besenheide, Holunder, Schlüsselblumen und Weißdorn eignen sich als Teekräuter für die Zubereitung von einem Blütentee.

Die Früchte von Heckenrose (die sog. Hagebutten), Holunder und Sanddorn können für einen Früchtetee verwendet werden und die Blätter vom Weißdorn als Blättertee.

Die Blüten von Holunder und Lavendel eignen sich außerdem für die Zubereitung von einem Blütensalat.

 

↑  Nach oben  ↑

Tipps zum Schneiden

 Die meisten Blütenstrauch-Arten benötigen nur einen mäßigen Rückschnitt nach der Blüte, bei dem in erster Linie alte Triebe ausgelichtet werden und Jungtriebe nicht geschnitten werden.

Tut man z.B. Blütensträucher wie die immergrüne Berberitze oder Duftjasmin, Forsythie, Kolkwitzie und Weigelie im Herbst zu stark zurückschneiden, dann verringert sich die Zahl der Blütenknospen im Frühjahr.

Der Grund hierfür ist, dass die Pflanzen in erster Linie an den Trieben blühen, die im Vorjahr gebildet worden sind.

Daneben gibt es auch sehr pflegeleichte Blütenstrauch-Arten mit langsamen Wachstum, die außer einem geringen Formschnitt keinen Rückschnitt erfordern.

Beispiele sind der Hartriegel, Garten-Hibiskus, Schneeball, Seidelbast oder die Sternmagnolie und Zaubernuss.

Als Sonderfälle von Blütensträuchern, die man jährlich auf halbe Pflanzen-Höhe schneiden sollte, sind z.B. Bartblumen, Fünffingerstrauch, Johanniskraut oder Spierstrauch (Spirea) zu nennen.

Einen sehr starken Gehölzschnitt bis auf Bodennähe kann man bei verschiedenen Hortensien- und Weiden-Arten oder auch bei Ginster,  Sommerflieder und Weidenkätzchen durchführen.

Diese Blütensträucher sind dann allerdings als dauerhafte Sichtschutz-Hecke nicht mehr geeignet.

Als grobe Faustregel für den richtigen Zeitpunkt, um Blütensträucher zu schneiden, die einen Rückschnitt erfordern, gilt das folgende:

Winterblüher und Frühjahrsblüher werden nach der Blüte, Sommerblüher und Herbstblüher werden vor dem Austrieb geschnitten.

 

Blühender Echter Lavendel im Spätsommer
Bild: Echter Lavendel (Lavandula angustifolia) im Spätsommer (September) in Oberbayern *

 

 

↑  Nach oben  ↑

Der beliebteste Blütenstrauch in Deutschland

Nach einer Studie vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) e.V. in Berlin mit der Universität Kassel in deutschen Kleingärten von 2003 bis 2008 zählte der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) zu den beliebtesten Blütensträuchern in deutschen Kleingärten.

Neben dem Lavendel wurden in dieser Studie noch die Ringelblume (Sommerblume), die Petersilie (Küchenkraut), die Tomate (Fruchtgemüse) und die Rote Johannisbeere (Obststrauch) als die fünf häufigsten Pflanzen in deutschen Kleingärten ermittelt.

 

↑  Nach oben  ↑

Weitere Bilder und Detail-Fotos

Nachfolgend weitere Bilder von Blütensträuchern in freier Natur und Detail-Fotos:

 

Rosa-violette Blüten einer blühenden Kolbenspiere Triumphans
Bild: Kolbenspiere (Spiraea billardii 'Triumphans', Syn. Spiraea douglasii x salicifolia) Ende Juni *

 

Kugelförmige, weiße Blüten einer Gartenhortensie von der Sorte The Bride
Bild: Gartenhortensie (Hydrangea macrophylla 'The Bride') mit Blütezeit im Juni *

 

Rote Blüte von einer Kamelie
Bild: Japanische Kamelie (Camellia japonica) mit Blütezeit im April

 

Weiße Blüte von einem Europäischen Pfeifenstrauch
Foto: Europäischer Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius), auch Falscher Jasmin oder Sommerjasmin, im Juni

 

Blühender Flieder-Busch im Frühjahr mit Großaufnahme der Blüten
Bild: Blühender Flieder-Busch im Frühjahr mit Großaufnahmen der Blüten Anfang Mai *

 

Zwei gelb-schwarz-dunkelrote Blüten einer Japanischen Zaubernuss
Bild: Japanische Zaubernuss (Hamamelis japonica) mit Blütezeit Anfang März in München *

 

Hellrosa- bis rosafarbene Blüten einer Schneeheide oder auch Winterheide
Bild: Winterheide/Schneeheide (Erica carnea, Syn.: Erica herbacea) mit Blütezeit Ende März

 

Blau-violette Blüten einer Clandon-Bartblume Caryopteris clandonensis von der Sorte Heavenly Blue
Bild: Clandon-Bartblume (Caryopteris clandonensis 'Heavenly Blue') Mitte August

 

↑  Nach oben  ↑