Welche Blumen wachsen und blühen im Winter ?
 

Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Arten, Sorten, Beispiele
    1. Für draußen
    2. Für drinnen
    3. Für den Friedhof
    4. Sehr giftig
  3. Liste nach Blütezeit-Beginn
    1. Welche Blumen blühen im Dezember ?
    2. Welche Blumen blühen im Januar ?
    3. Welche Blumen blühen im Februar?
  4. Was blüht noch im Winter ? Weitere Winterblüher

Definition

Was sind Winterblumen ? Dieser Begriff stammt nicht aus der Botanik und bezeichnet in diesem Lexikon Blumen für Balkon, Garten und Terrasse, die erstmals im Winter blühen.

Die Blütezeit dieser Winterblüher kann ab Ende November und im Dezember zum Winteranfang beginnen oder im Winter ab Januar / Februar.

Der Beginn der Blütezeit von winterblühenden Blumen ist abhängig von Verlauf, Stärke und Länge des Winters sowie vom geographischen Standort der Pflanzen.

Zusammen mit frühblühenden Sträuchern kündigen Winterblumen als erste Pflanzen im Garten und auf dem Balkon den Beginn des Frühlings an.

 

↑  Nach oben  ↑

Arten, Sorten, Beispiele

Welche Blumen blühen und wachsen im Winter ? Die folgende Übersicht zeigt Blumen, die draußen im Winter blühen. Diese sog. Winterblüher-Arten blühen überwiegend ab Februar und Anfang März.

Die Blütenfarbe (z.B. blaue, gelbe, lila, rote, weiße Blüten) der Winterblumen für aussen und z.T. für drinnen hat keinen Einfluss darauf, wann die Blumen im Winter blühen.

Für draußen

Nachfolgend eine Liste mit Winterblumen, die man draußen auf dem Balkon oder im Garten pflanzen kann:

 

Amur-Adonisröschen (Adonis amurensis)

Farbe: gelbe Blüten

Blütezeit: ab Ende Februar bis April

Höhe: niedrig, 15 bis 30 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen

Vorkommen: nicht einheimisch in Europa

 

Amur-Adonisröschen mit gelben Blüten, botanischer Name Adonis amurensis, im Garten umgeben von verwelkten Laubbaum-Blättern
Bild: Amur-Adonisröschen (Adonis amurensis) Mitte März im Garten mit verwelkten Laubbaum-Blättern

 

Vorfrühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum)

Blüten-Farbe: rosa, magenta / violett, weiß

Blütezeit: Januar bis März

Größe: klein, bis 10 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Blumenknolle

Verbreitung: nicht einheimisch in Europa

Sonstige: sehr giftig, geeignet als Steingartenpflanze im Halbschatten

 

Rosa Blüten von Vorfrühlings-Alpenveilchen, botanischer Name Cyclamen coum, im Aussen-Bereich einer Dach-Terrasse umgeben von Schnee
Bild: Vorfrühlings-Alpenveilchen (Cyclamen coum) im Aussen-Bereich einer Dach-Terrasse im Februar *

 

Belladonnalilie / Echte Amaryllis (Amaryllis belladonna)

Farbe: hell-rosa bis dunkel-rosa Blüten

Blütezeit: Februar bis April

Höhe: groß, 60 bis 80 cm hoch

Pflanzen-Typ: mehrjährige Winterblumen mit Zwiebel, frostempfindlich, nur bis +10 Grad winterfest

Vorkommen: nicht einheimisch in Europa

Sonstiges: sehr giftig, als Schnittblumen und Kübelpflanzen geeignet

 

Rosa-rote Belladonnalilie in einem Vorgarten, botanischer Name Amaryllis belladonna
Bild: Belladonnalilie (Amaryllis belladonna), auch Echte Amaryllis, Anfang März vor der Haustür

 

Christrose/Schneerose (Helleborus niger)

Farbe: weiße Blüten

Blütezeit: Februar bis April, z.T. auch schon ab November

Höhe: klein bis niedrig, 10 bis 30 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterhart, mehrjährig, immergrüne Stauden

Vorkommen: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Verwendung: für Friedhof, Steingarten und als Schnittblumen geeignet

Sonstiges: sehr giftige Herbst- und Winterblumen, die oft im Kreuzworträtsel gesucht werden

 

Weiße Schneerosen bzw. Christrosen mit gelben Staubblättern und Schnee-Resten, botanischer Name Helleborus niger, im Garten
Bild: Schneerose/Christrose (Helleborus niger) Anfang März im Garten *

 

Huflattich (Tussilago farfara)


Blüten-Farbe: gelb


Blütezeit: Februar bis April

Größe: klein bis niedrig, 10 bis 30 cm
 hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen

Verbreitung: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Sonstiges: Verwendung als Blättertee, die Blüten der Heilpflanze treiben vor den Blättern aus

 

Blühende Huflattiche auf einem Wald-Boden mit Steinen, botanischer Name Tussilago farfara, mit körbchenförmig angeordneten gelben Röhrenblüten, die von Hunderten gelben Zungenblüten umgeben sind
Bild: Blühende Huflattiche (Tussilago farfara) in einem Wald Ende März *

 

Ankara-Krokus (Crocus ancyrensis 'Golden Bunch')

Blütenfarbe: gelb-orange

Blütezeit: Februar bis März

Wuchshöhe: 5 bis 10 cm

Winterhärte: winterhart

Vorkommen: nicht einheimisch

Sonstiges: Nutzung für Steingarten, Rabatten und Rasen oder unter Bäumen und Sträuchern

 

Orange-gelb blühender Ankara-Krokus der Sorte Golden Bunch, botanischer Name Crocus ancyrensis, in einem Blumenbeet
Bild: Ankara-Krokus (Crocus ancyrensis 'Golden Bunch') Anfang März in einem Blumenbeet *

 

Dalmatiner-/Elfen-Krokus (Crocus tommasinianus)

Farbe: blass-violette bis blass-lila Blüten

Blütezeit: Februar bis März

Höhe: klein, 5 bis 15 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Knolle

Vorkommen: nicht einheimisch, in Europa eingebürgert

Sonstiges: eine der am frühesten blühenden Krokus-Arten, für Steingarten geeignet

 

Mehrere Elfen-Krokus-Exemplare in einem Balkonkasten, botanischer Name Crocus tommasinianus, mit jeweils sechs blass-violetten bis lila farbenen Kronblättern und goldgelben Staubblättern
Bild: Elfen-Krokus (Crocus tommasinianus) Anfang März in einem Balkonkasten *

 

Kleiner Krokus (Crocus chrysanthus)

Blüten-Farbe: gelb, orange, weiß

Blütezeit: März (bei mildem Winter vereinzelt ab Februar)

Größe: klein, 5 bis 10 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Knolle

Verbreitung: nicht einheimisch in Europa

Sonstiges: für Steingarten geeignet

 

Geöffnete orange Blüte von einem Kleinen / Balkan-Krokus, botanischer Name Crocus chrysanthus, auf dem Balkon; unter der Schnee-Bedeckung sind Fichten-Zweige zur Abdeckung zu erkennen
Bild: Kleiner Krokus (Crocus chrysanthus) abgedeckt mit Fichten-Zweigen auf dem Balkon im März *

 

Märzenbecher/Frühlings-Knotenblume (Leucojum vernum)

Blüten-Farbe: weiß mit gelben Flecken

Blütezeit: an günstigem Standort im Februar, sonst ab März bis April

Höhe: klein bis niedrig, 10 bis 30 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Zwiebel

Vorkommen: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Sonstiges: für Steingarten geeignet, eine Glocken-/Trichterblume

 

Weiß blühende Märzenbecher, botanischer Name Leucojum vernum, im Halbschatten unter Bäumen auf einer Wiese umgeben von Moos-Pflanzen
Foto: Märzenbecher (Leucojum vernum) im Halbschatten Ende Februar auf einer Wiese mit Moos unter Bäumen *

 

Alpenveilchen-Narzisse (Narcissus cyclamineus)

Farbe: gelbe Blüten

Blütezeit: ab Ende Februar bis April

Größe: niedrig, bis 25 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Zwiebel

Vorkommen: einheimisch in Portugal und Spanien

Sonstiges: für Steingarten und als Schnittblumen geeignet

 

Gelbe Blüte einer Alpenveilchen-Narzisse, botanischer Name Narcissus cyclamineus, vor einzelnen spätwinterlichen Laubbäumen ohne Blätter
Foto: Alpenveilchen-Narzisse (Narcissus cyclamineus) Ende Februar auf einer Wiese vor Laubbäumen ohne Blätter

 

Korsische Nieswurz (Helleborus argutifolius)

Blüten-Farbe: grün-gelb

Blütezeit: Februar bis April

Höhe: groß, 50 bis 60 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen

Verbreitung: einheimisch in Korsika und Sardinien

Sonstiges: sehr giftig, immergrün, für Steingarten geeignet

 

Becherförmige, hellgrüne bis grüne Blüten einer Korsischen Nieswurz, botanischer Name Helleborus argutifolius, auf einer Garten-Wiese
Foto: Korsische Nieswurz (Helleborus argutifolius) in einem halbschattigen Garten Anfang März

 

Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus)

Farbe: hell-grüne Blüten

Blütezeit: Januar bis Mai

Größe: niedrig bis groß, 30 bis 50 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen, ein immergrüner Halbstrauch


Vorkommen: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz (z.B. in Eichen- und Buchen-Wäldern)

Sonstiges: sehr giftig, für Steingarten geeignet

 

Stinkende Nieswurz, botanisch Helleborus foetidus, mit hellgrünen, rot-umrandeten Blüten und grünen Blättern in einem trockenen, neu angelegtem Garten
Bild: Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus) in einem trockenen, neu angelegtem Garten Ende März

 

Erd-Primel/Stängellose Schlüsselblume (Primula vulgaris)

Blüten-Farbe: gelb

Andersfarbige Sorten: als Garten-Primel bezeichnete Hybride in blau, lila, orange, rosa und rot mit Abstufungen

Blütezeit: ab Ende Februar/Anfang März bis April

Höhe: klein, 5 bis 10 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen

Verbreitung: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Sonstiges: für Friedhof, Steingarten und Halbschatten geeignet

 

Blass gelb blühende Stängellose Schlüsselblumen / Erd-Primeln, botanischer Name Primula vulgaris, umgeben von einigen verwelkten Laubblättern
Foto: Stängellose Schlüsselblume (Primula vulgaris, Syn.: Primula acaulis) Ende Februar im Garten *

 

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior), auch Wald-Schlüsselblume (in der Schweiz)

Farbe: helle gelbe Blüten

Blütezeit: ab Anfang März bis April

Größe: klein, 10 bis 20 cm, hoch (an günstigen Standorten bis 30 cm)

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen

Verbreitung: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Sonstiges: Kräuter-Pflanze, für Blütentee, als Heilkraut sowie für Friedhof und als Schnittblumen geeignet

 

Blass-gelbe Blüten mit dunkelgelber Blütenmitte einer Hohen Schlüsselblume, botanischer Name Primula elatior, im Wald
Foto: Wald-Schlüsselblume (Primula elatior) Ende März im Wald *

 

Gewöhnliches / Kleines Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

Blüten-Farbe: weiß

Blütezeit: Februar bis März, z.T. auch schon im Dezember/Januar

Höhe: klein, bis 15 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Zwiebel

Vorkommen: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz

 

Weiß blühende Kleine Schneeglöckchen, botanischer Name Galanthus nivalis, neben Rest-Schnee an einem Tag mit Sonne
Foto: Kleines Schneeglöckchen (Galanthus nivalis) Anfang März vor der Terrasse *

 

Netzblatt-Schwertlilie/Winter-Iris (Iris reticulata)

Farbe: verschiedene Blau-Töne (hellblau bis purpur-violett) mit gelb-weißem Blüten-Schlund

Blütezeit: Februar bis März

Größe: klein, bis 15 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Zwiebel

Vorkommen: einheimisch im Kaukasus

Sonstiges: Nutzung im Steingarten

 

Netzblatt-Schwertlilie / Winter-Iris, botanisch Iris reticulata, mit blauen Blüten und gelbem Muster zur Blütenmitte hin in einem Pflanzen-Kübel zum Vorziehen
Foto: Netzblatt-Schwertlilie/Winter-Iris (Iris reticulata) in einem Kübel Ende Februar

 

Gewöhnliche Sternhyazinthe (Chionodoxa luciliae), auch Schneeglanz, Schneestolz

Farbe: blaue, blau-violette, weiße Blüten

Blütezeit: Februar bis April

Höhe: klein, bis 15 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Zwiebel

Verbreitung: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz (verwildert / eingebürgert)

 

Blau-violette Blüte einer Gewöhnlichen Sternhyazinthe, botanischer Name Chionodoxa luciliae, mit weißer Blütenmitte in einem schattigen Winterblumenkasten
Foto: Gewöhnliche Sternhyazinthe (Chionodoxa luciliae) in einem schattigen Winterblumenkasten im März

 

Winterling (Eranthis hyemalis)

Blüten-Farbe: gelb

Blütezeit: Februar bis März

Größe: klein, 5 bis 10 cm hoch

Pflanzen-Typ: winterharte, mehrjährige Winterblumen mit Knolle

Verbreitung: heimisch in Deutschland, Österreich und der Schweiz (verwildert)

Sonstiges: sehr giftige winterblühende Blumen, für Steingarten geeignet

 

Gelb blühende Winterlinge, botanischer Name Eranthis hyemalis, umgeben von Schnee-Resten im Garten
Foto: Winterlinge (Eranthis hyemalis) Ende Februar im Garten *

 

↑  Nach oben  ↑

Für drinnen

Aus obiger LIste eignen sich folgende Winterblumen für drinnen z.B. als Kübel- oder Topfpflanzen im Haus. Eigenschaften und Bilder zu den Winter-Blumen sind weiter oben abrufbar.

 

  • Vorfrühlings-Alpenveilchen

  • Echte Amaryllis / Belladonnalilie

  • Christrose / Schneerose

  • Ankara-Krokus, Elfen-Krokus, Kleiner Krokus

  • Alpenveilchen-Narzisse

  • Erd-Primel / Stängellose Schlüsselblume

  • Hohe Schlüsselblume

  • Netzblatt-Schwertlilie / Winter-Iris

 

Werden diese Blumen im Winter als Pflanzen für drinnen verwendet, ist bei Alpenveilchen, Amaryllis und Christrosen darauf zu achten, dass die Töpfe oder Kübel für Kinder und Haustiere nicht zugänglich sind.

Denn diese Winterblumen zählen zu den sehr giftigen Blumen (Giftpflanzen) und enthalten starke Pflanzengifte.

 

↑  Nach oben  ↑

Für den Friedhof

Nachfolgend zwei typische Winterblumen für den Friedhof aus obiger Übersicht von Blumen, die draußen auf einem Grab blühen:

 

  • Hohe Schlüsselblume

  • Stängellose Schlüsselblume (Kissen-Primel)

 

Merkmale und Fotos zu den beiden typischen Winter-Blumen fürs Grab können jeweils weiter oben abgerufen werden.

Traditionell gelten Schlüsselblumen als Symbol der Hoffnung auf den kommenden Frühling und kündigen einen Neubeginn nach dem Winter an.

Primeln sind ein Mariensymbol und galten früher wegen ihrer Blüten-Form als Himmelsschlüssel fürs Grab, d.h. als Schlüssel von Petrus, der vom Himmel gefallen ist, "um den Himmel aufzusperren".

Weitere Blumen zum Pflanzen für Gräber sind auf der Unterseite für → Friedhofsblumen abrufbar.

 

Garten-Primel auf einem Grab, botanischer Name Primula acaulis, mit rosa-violett farbenen Blüten und gold-gelbem Blütenschlund umgeben von Schnee-Resten
Bild: Garten-Primel (Primula acaulis) auf einem Friedhof Anfang März *

 

↑  Nach oben  ↑

Sehr giftig

Die nachfolgende Übersicht zeigt die Pflanzengiftstoffe fünf giftiger Winterblumen, die zu den Giftpflanzen zählen:

 

  • Vorfrühlings-Alpenveilchen: sehr giftige Saponine

  • Echte Amaryllis / Belladonnalilie: sehr giftige Alkaloide

  • Christrose / Schneerose: sehr giftige Lactone und Saponine

  • Nieswurz: sehr giftige Herzglykoside, Lactone und Saponine

  • Winterling: herzwirksame Digitaloide und Steroidglykoside

 

Die toxischen Wirkungen dieser sehr giftigen Winterblumen und weiterer giftiger Blumen werden auf der Unterseite → Giftblumen beschrieben.

 

↑  Nach oben  ↑

Liste nach Blütezeit-Beginn

Welche Blumen kann man im Winter pflanzen ? Zur besseren Übersicht werden die o.g. Winterblumen in jeweils einer Liste nach dem Beginn ihrer Blütezeit im Dezember, Januar oder Februar dargestellt:

 

Welche Blumen blühen im Dezember ?

Folgende Blumen, die im Dezember blühen, kann man im Winter draußen pflanzen (Balkon, Garten) ?

 

  • Christrose (Schneerose)

  • Schneeglöckchen

 

Die beiden Winterblumen blühen im Dezember nur bei mildem Winter-Verlauf und in klimatisch milden Regionen.

Gute Chancen, drinnen im Haus im Dezember zu blühen, hat die exotische Belladonnalilie (Echte Amaryllis).

 

↑  Nach oben  ↑

Welche Blumen blühen im Januar ?

Folgende Blumen, die im Januar blühen, kann man im Winter draußen pflanzen (Balkon, Garten) ?

 

  • Vorfrühlings-Alpenveilchen

  • Stinkende Nieswurz

 

Bei klimatisch mildem Winter-Verlauf haben die beiden Winterblumen gute Chancen, im Januar zu blühen.

Seltener blühen erstmals im Januar auf dem Balkon und im Garten die Christrosen und Schneeglöckchen.

 

↑  Nach oben  ↑

Welche Blumen blühen im Februar ?

Folgende Blumen, die im Februar blühen, kann man im Winter draußen pflanzen (Balkon, Garten) ?

 

  • Amur-Adonisröschen

  • Belladonnalilie / Echte Amaryllis

  • Christrose/Schneerose

  • Huflattich

  • Elfen-Krokus und Kleiner Krokus

  • Alpenveilchen-Narzisse

  • Korsische Nieswurz

  • Erd-Primel/Stängellose Schlüsselblume

  • Schneeglöckchen

  • Netzblatt-Schwertlilie/Winter-Iris

  • Sternhyazinthe (Schneeglanz)

  • Winterling

 

Bei einem strengem Winter-Verlauf mit viel Schnee, wenig Sonne und kalten Temperaturen kann es vorkommen, dass diese Winterblumen auf dem Balkon oder im Garten erst im März und nicht im Februar blühen.

 

↑  Nach oben  ↑

Was blüht noch im Winter ? Weitere Winterblüher

Was blüht noch im Winter (Februar, März) ? Nachfolgend Beispiele für weitere typische Winterblüher im Garten:

 

  • Schneeball (Viburnum)

  • Schneeforsythie (Abeliophyllum distichum)

  • Seidelbast (Daphne)

  • Schneeheide/Winterheide (Erica carnea)

  • Winterjasmin (Jasminum nudiflorum)

  • Zaubernuss (Hamamelis)

 

Allerdings sind diese Winterblüher-Arten keine krautig wachsenden Blumen, sondern verholzende Sträucher.

Sie sind deshalb nicht unter Winterblumen, sondern in der Rubrik → winterblühende Blütensträucher zu finden.

Ein weiteres Beispiel ist die mit dem Tee-Strauch verwandte winterblühende Kamelie (Camellia japonica), die auch die "Königin der Winterblumen" genannt wird und im Spät-Winter blüht.

Allerdings werden die aus Asien stammenden Winterblüher als immergrüne Ziersträucher oder Kleinbäume im Garten oder Kübel kultiviert und sind ebenfalls keine winterblühenden Blumen.

 

↑  Nach oben  ↑