Bodendecker
 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Definition »

2. Arten, Sorten, Beispiele »

2.1 Bodendeckerrosen »

2.2 Kletterpflanzen »

2.3 Kräuter »

2.4 Bodendeckerstauden »

2.5 Sträucher »

3. Tipps zum Pflanzen und Vermehren »

1. Definition

Was sind Bodendecker ? Der Begriff "Bodendecker" (englisch: shrub) stammt nicht aus der Botanik, sondern aus dem allgemeinen Sprachgebrauch von Baumschulen, Gärtnereien und dem Pflanzenversand.

Er bezeichnet in diesem Lexikon sehr niedrig wachsende (50 bis 100 cm) krautige oder verholzende Pflanzen, die sehr dicht und breit den Boden abdecken.

Schnellwachsende Bodendecker sind von Vorteil, wenn Flächen im Garten schnell begrünt werden und sehr pflegeleicht sein sollen:

Bodendecker sind Pflanzen, die wesentlich mehr in die Breite als in die Höhe wachsen und dadurch andere Pflanzen "ersticken":

Wegen fehlendem Licht und fehlender Nährstoffe kann sich "Unkraut" dann nicht mehr im Bereich der dichten Bodendecker ansiedeln.

Zudem schützen Bodendecker vor Boden-Erosion durch Regen oder Austrocknung durch Sonne und sind zumeist sehr anspruchslos, was Schatten, Trittbelastung oder Feuchtigkeit bzw. Trockenheit angeht.

Bodendecker eignen sich daher besonders gut für Beet-Einfassungen, Hänge, Rasen-Ränder, Steingarten oder Teich-Ufer im Garten.

Ferner für den Schatten-Bereich unter Bäumen und Großsträuchern, wo sie das herabfallende Blätter-Laub aufnehmen und den Garten pflegeleichter machen.

 

Foto verschiedener Bodendecker-Stauden mit Solar-Gartenlampe
Bild: Verschiedene Bodendecker-Stauden mit Solar-Gartenleuchte *

 

↑  Nach oben  ↑

2. Arten, Sorten, Beispiele

Die folgende Liste zeigt Beispiele für typische blühende Bodendecker im Garten mit ihrer Blüten-Farbe, wie man sie auch im Gartencenter oder Pflanzen-Versand in Deutschland, Österreich oder der Schweiz kaufen kann:

2.1 Bodendeckerrosen

  • 'Alpenglühen', rot

  • 'Bessy', orange

  • 'Heidetraum', karmin-rosarot

  • 'Pierette', violett

  • 'Sonnenschirm', gelb

  • Aspirin', weiß bis zartrosa

  • 'Fairy Red', rot

  • 'Palmengarten Frankfurt', rosa

  • 'Schneekönigin', weiß

 

Hinweis: Die genannten Bodendecker-Rosen sind Sorten der botanischen Gattung Rosa.

 

↑  Nach oben  ↑

2.2 Kletterpflanzen

  • Brombeere (Rubus fruticosus), weiß

  • Efeu (Hedera helix), gelbgrün

  • Teppich-Knöterich (Polygonum affine), rot-weiß

 

Hinweis: Efeu ist schatten-tolerant und daher als Bodendecker für den Friedhof geeignet.

 

Foto von einem Gemeinen oder Gewöhnlichen Efeu mit dunkelgrünen Blättern und heller Blattspreite
Bild: Gemeiner / Gewöhnlicher Efeu (Hedera helix) Ende September in einem Vorgarten *

2.3 Kräuter

  • Thymian (Thymus), weiß/pink-violett

 

Hinweise:

 

Thymian ist ein relativ trittfester, begehbarer Bodendecker und kann im Garten auch als Duftkraut, Gewürzkraut, Heilkraut, Teekraut oder Zierkraut genutzt werden.

 

↑  Nach oben  ↑

2.4 Bodendeckerstauden

  • Elfenblume (Epimedium, verschiedene Arten), gelb/rosa/weiß

  • Zier-Erdbeere (Fragaria x Potentilla 'Pink Panda' oder 'Gerald Straley'), rosa/rot, wintergrün

  • Frauenmantel (Alchemilla mollis), gelb

  • Teppich-Golderdbeere/Waldsteinie (Waldsteinia ternata): gelb, immergrüne Staude

  • Günsel (Ajuga reptans, verschiedene Sorten), blau, für Schatten und Halbschatten geeignet

  • Haselwurz (Asarum europaeum), braunrot, immergrün

  • Perlkörbchen (Anaphalis margaritaceae 'Neuschnee'), weiß

  • Pfennigkraut (Lysimachia nummularia): auch Münzkraut, gelb

  • Polster-Phlox/Teppichphlox (Phlox subulata), weiß/rosa/rot/blau

  • Porzellanblümchen (Saxifraga urbium), weiß, immergrüne Bodendeckerstaude

  • Schaumblüten (Tiarella), weiß bis rosa

  • Stachelnüsschen (Acaena), rot-braune kugelförmige Blüten, immergrüne schnellwachsende Staude

  • Steinbrech (Saxifraga): verschiedene ausdauernde Arten und Sorten, gelb/orange und rot/purpur

  • Storchschnabel (Geranium): diverse Arten und Sorten, rosa/blau/violett, für Sonne und Halbschatten

  • Teppich-Sedum (verschiedene Arten z.B. Sedum floriferum): auch Fetthennen, Mauerpfeffer, gelb

  • Teppichverbene 'Summer Pearls' (Phyla nodiflora): weiß/rosa, schnellwachsend, winterhart

  • Ungarwurz (Waldsteinia geoides ), gelb

  • Woll-Ziest (Stachys byzantina), rosa

 

Hinweis: Gemäß Stauden-Definition handelt es sich bei den genannten Bodendecker-Stauden um sommergrüne oder immergrüne mehrjährige krautige Pflanzen.

 

Foto von einem weiss-rosa Polsterphlox
Bild: Polsterphlox (Phlox subulata)

Foto von einem weissblühendem Filzigem Hornkraut
Bild: Weiss blühendes Filziges Hornkraut (Cerastium tomentosum) im September in Oberbayern *

 

↑  Nach oben  ↑

2.5 Sträucher

  • Besenheide (Calluna vulgaris, verschiedene Sorten): immergrün

  • Dickmännchen (Pachysandra terminalis): immergrün, schnellwachsend, für Schatten & Halbschatten

  • Fingerstrauch (Dasiphora fruticosa, Syn. Potentilla fruticosa): sommergrün

  • Großblättriges Immergrün (Vinca major): für Halbschatten und Schatten, begehbar, relativ trittfest

  • Kleinblättriges Immergrün (Vinca minor): für Halbschatten und Schatten, Bodendecker für Gräber

  • Japanische Azalee (Rhododendron x obtusum): purpur, versch. Sorten auch in anderen Blüte-Farben

  • Niedriges Großkelchiges Johanniskraut (Hypericum calycinum): immergrün, als Blättertee geeignet

  • Niedrige Korallenbeere/Purpurbeere (Symphoricarpos x chenaultii 'Hancock'): sommergrün

  • Niedere Scheinbeere/Wintergrün (Gaultheria procumbens), weiss-rosa Blüten

  • Schneeheide / Erika (Erica carnea): auch Winterheide, verschiedene immergrüne Sorten

  • Spierstrauch (Spiraea): verschiedene, sommergrüne flachwachsende Sorten

  • Kriech-Spindelstrauch/Kriechspindel (Euonymus fortunei): verschiedene immergrüne Sorten

  • Kriech-Wacholder (Juniperus communis 'Hornbrookii' und 'Repanda'): immergrüne Grabbepflanzung

  • Zwergmispel (Cotoneaster dammeri): verschiedene immergrüne, schnellwachsende Sorten

 

Hinweise:

 

Das Kleine und Große Immergrün sind eigentlich keine Bodendeckenden Sträucher, denn sie verholzen nur teilweise und zählen zu den sog. Halbsträuchern.

Auch sehr niedrig und breit wachsende Farnarten wie der Hirschzungenfarn (Asplenium scolopendrium) und diverse Moosarten eignen sich im Garten als Bodendecker an Plätzen mit Schatten.

Immergrüne Bodendecker-Pflanzen wie Besenheide, Dickmännchen, Teppich-Sedum oder die schnellwachsenden Immergrün-Arten sind winterhart.

Sie bereichern im Winter, wenn kein Schnee liegt, den ansonsten braunen Garten-Boden in sehr feuchten, schattigen oder trockenen Bereichen.

 

Foto von einem gelbblühenden, bodendeckenden Fingerstrauch mit einem immergrünen Buchsbaum im Hintergrund
Bild: Gelb blühender Fingerstrauch (Dasiphora fruticosa) mit immergrünem Buchsbaum (Buxus sempervirens) Ende September in Oberbayern *

 

↑  Nach oben  ↑

3. Tipps zum Vermehren und Pflanzen

Wenn die einzelnen Bodendecker mit zu wenig Abstand gepflanzt werden, kann es passieren, dass sie sich gegenseitig "hochtreiben" und nach oben wachsen anstatt in die Breite.

Sollen die Bodendecker also maximal eine Wuchshöhe von einem halben bis maximal einen Meter erreichen, dann müssen sie in genügend großem Abstand gepflanzt werden.

Allerdings dauert es bei größeren Pflanzabständen länger, bis die Bodendecker einen dichten Teppich gebildet haben und bis dahin muß man noch eine Zeitlang Unkraut jäten.

Wann sollte man Bodendecker pflanzen ? Grundsätzlich ist das von Frühjahr bis Herbst möglich.

Allerdings ist die beste Zeit, um Bodendecker zu pflanzen, im Herbst, damit sich bis zum Winter ausreichend Wurzeln bilden können und die Bodendecker im Frühjahr vor dem Unkraut wachsen können.

Werden Bodendecker erst im Frühjahr gepflanzt, kann es unter Umständen zu lange dauern, bis sie sich flächendeckend vermehrt haben.

Die Folge wäre, dass sich in dieser Zeit wieder Unkräuter ansiedeln können und gejätet werden muß.

Bodendecker können sich oft durch Ableger vermehren und weiter in der Fläche verbreiten, bis sich ein schöner dichter Teppich ergibt.

Bodendecker wie Efeu, Johanniskraut oder der Spindelstrauch lassen sich auch durch verholzende Stecklinge vermehren.

Allerdings wachsen viele Bodendecker (z.B. Efeu) auch mehr, als es eigentlich gewünscht wird.

Vor dem Pflanzen von Bodendeckern im Garten sollte man sich deshalb genau über die Wucherungseigenschaft der Pflanze und den zur Verfügung stehenden Platz Gedanken machen.

 

Foto einer Pflanzung von Woll-Ziest mit seidig-wollig behaarten Blättern
Bild: Woll-Ziest (Stachys byzantina), auch Wolliger Ziest, Ende Juni *

* Foto © Oliver Fries

↑  Nach oben  ↑

 

→ Zur Pflanzenwelt (Flora) in Deutschland mit Ideen für Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner)