Salate - Salat-Sorten
 

Inhaltsverzeichnis

  

1. Definition »

2. Arten, Sorten, Beispiele »

2.1 Rohsalate »

2.2 Kochsalate »

2.3 Rezepte mit Ei, Fisch, Fleisch oder Käse »

2.4 Gemischte Salate »

3. Zur Wortbedeutung (Wortsemantik) »

4. Weitere Bilder und Detail-Fotos »

1. Definition

Was ist Salat ? Der Begriff "Salate" oder "Salat-Pflanze" stammt weder aus der Botanik, noch aus dem Gartenbau.

Das Wort "Salat" (englisch: salad) stammt vom lateinischen Wort "Salata" ab und seine heutige Bedeutung geht auf Nord-Italien zurück.

Dort bedeutet das italienische Wort "Insalata" so viel wie "in Salz eingelegtes Grünzeug", "gesalzen" oder "mit Salz haltbar gemacht".

Wird in diesem Lexikon der Begriff "Salat" verwendet, sind ausschließlich Salate gemeint, bei deren Zubereitung Obst- oder Gemüse-Pflanzen verwendet werden.

Unterschieden werden können Rohsalate, deren Zutaten roh verarbeitet und Kochsalate, die vorher gekocht werden.

Im Küchenbereich gibt es Salate als Beilage (z.B. zum Grillen), als Vorspeise (z.B. beim Barbecue) oder als Buffet-Hauptgericht.

2. Arten, Sorten, Beispiele

Die folgende Übersicht zeigt typische Salatarten und Salatsorten:

 

 

↑  Nach oben  ↑

2.1 Rohsalate

Nachfolgend Rezept-Beispiele für Rohsalate, d.h. rohe Salate aus Gemüse oder Obst:

 

a) Blattsalate

 

  • deutsche Salate: Chicorée, Chinakohl, Eichblatt-Salat, Eisbergsalat, Endivien, Feldsalat, Kopfsalat

  • italienische Salate: Radiccio, Lollo Rosso, Römischer Salat (Römersalat), Rucola (Ruccola-Salat)

  • französiche Salate: Bataviasalat

 

b) Wildsalate (Wildkräuter)

 

  • z.B. Löwenzahn-Salat, Brennessel-/Brennnessel-Salat oder Bärlauch-Salat

 

c) Salate aus Blütengemüse, Fruchtgemüse, Knollengemüse, Obst oder Sprossen

 

  • z.B. Avocado-Salat, Blütensalat, Erdbeer-Salat, Granatapfel-Salat, Gurken-Salat, Karotten-/Möhren-Salat, Krautsalat mit Speck, Obst-Salat, Orangen-Salat, Radieschen-Salat, Sprossen-Salat, Tomaten-Salat, Walnuss-Salat, Yacon-Salat, Zwiebel-Salat

 

Foto von einem grünen Rucolasalat mit einem Dressing aus italienischem Balsamico-Essig und Olivenöl
Bild: Grüner Rucolasalat mit einem Dressing aus italienischem Essig (Aceto Balsamico) und Olivenöl

 

Rohe Salate eignen sich als gesunde Mahlzeiten bei einer Diät zum Abnehmen, weil sie satt machen, obwohl sie relativ fettarm und kalorienarm sind.

Zu beachten ist allerdings, dass speziell grüne Wildsalate und Blattsalate der Saison viel Wasser enthalten und schnell austrocknen.

Sie zählen damit zu den Salaten, die sich nicht gut am Vortag vorbereiten lassen, weil sich viele Mineralstoffe und Vitamine bis zum Verzehr verflüchtigen würden.

 

↑  Nach oben  ↑

2.2 Kochsalate

Nachfolgend Rezept-Beispiele für Kochsalate, d.h. gekochte Salate aus Gemüse oder Getreide (-Produkte):

 

  • Artischocken-Salat

  • Blumenkohl-Salat

  • Bohnensalat

  • Erbsen-Salat

  • Kartoffelsalat

  • Kohl-Salat

  • Lauch-Salat

  • Nudelsalat

  • Mais-Salat

  • Reissalat

  • Rote-Beete-Salat

  • Spargel-Salat

 

Ein weiterer Salat aus Gemüse ist Couscous (Kuskus), der allerdings nicht gekocht, sondern gedämpft wird.

Couscous-Salat ist ein Grundnahrungsmittel in Nordafrika und wird auf der Basis von Getreide wie Gerste, Hirse oder Weizen bzw. Hartweizengrieß hergestellt.

 

Foto von einem Teller mit Kartoffelsalat aus gekochten Kartoffeln angemacht mit Zwiebeln
Bild: Kartoffelsalat aus gekochten Kartoffeln und rohen Zwiebeln auf einer Gartenparty

 

Gekochte Salate kann man gut am Vortag vorbereiten, weil sie im Vergleich zu Rohsalaten haltbarer sind und nicht möglichst frisch nach der Ernte gegessen werden müssen.

Kurz vor dem Verzehr braucht dem Kochsalat nur noch ein Joghurtdressing oder eine Salatsoße mit frischen Kräutern zugegeben werden und fertig ist eine schnelle und leckere Mahlzeit.

 

↑  Nach oben  ↑

2.3 Rezepte mit Ei, Fisch, Fleisch oder Käse

Nachfolgend Rezept-Beispiele für Salate aus Eiern, Fleisch, Käse oder Fisch:

 

  • Eiersalat

  • Fleisch-Salat

  • Garnelen-/Hummer-Salat

  • Käsesalat (z.B. aus Emmentaler, Gouda oder Gorgonzola)

  • Lachs-Salat

  • Meeresfrüchte-Salat

  • Wurstsalat/Schweizer Wurstsalat

  • Thunfischsalat

 

Foto von einem Teller Schweizer Wurstsalat garniert mit Wurst-Scheiben, Käse-Streifen, Zwiebel-Ringen, geschnittenem Schnittlauch und einem Dressing aus Essig und Öl
Foto: Schweizer Wurstsalat garniert mit Zwiebelringen, Schnittlauch, Käse-Streifen und Wurst-Scheiben *

 

↑  Nach oben  ↑

2.4 Gemischte Salate

Verschiedene Salatsorten können vielfältig miteinander kombiniert und mit Salatsoßen und Salatkräutern oder Gewürzkräutern geschmacklich verfeinert werden.

Bekannte gemischte Salate sind z.B.

 

  • Böhmischer Kartoffelsalat (mit Erbsen, Eiern, sauren Gurken, Mayonaise, Salami, Zwiebeln)

  • Caesar Salad (mit Römersalat, Croutons, Parmesan und Vinaigrette)

  • Chef-Salat (mit hartgekochten Eiern, Gurken, Käse, Schinken und Tomaten)

  • Griechischer Salat (mit Gurken, Oliven, Paprika, Schafskäse, Tomaten, Zwiebeln)

  • Insalata caprese (mit Mozarella und Tomaten)

  • Russischer Salat (z.B. Rezepte mit Eiern, Erbsen, Karotten, Kartoffeln, Majonaise und Schinken)

  • Salade niçoise/Nizza-Salat (z.B. Rezepte mit Bohnen, hart gekochten Eiern, Oliven, Paprika, Sardellen, Tomaten und Zwiebeln)

  • Gemische Salate mit Huhn oder Putenstreifen

  • Waldorfsalat (mit Äpfeln, Mayonnaise, Sellerie und Walnusskernen)

 

Foto von einem Russischen Salat
Bild: Russischer Salat

 

↑  Nach oben  ↑

3. Zur Wortbedeutung von Salat (Wortsemantik)

Im Sprachgebrauch in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird das Wort "Salate" nicht nur verwendet für Blattsalate und deren Zubereitung als Vorspeisen und Hauptspeisen mit schmackhaftem Salatdressing oder Salatsaucen.

Das Wort "Salate" wird auch für Speisen und Rezepte verwendet, bei deren Zubereitung fast ausschließlich nicht-pflanzliche Zutaten wie Eier, Fleisch, Käse oder Fisch zum Einsatz kommen.

Ebenso wird das Wort "Salate" im Zusammenhang für Salatrezepte und Gemüse-Salate verwendet, die auf Gemüsearten als Zutaten zurückgreifen, die nicht zum Blattgemüse zählen.

Bei vielen Salatrezepten werden die Zutaten zudem vorher gekocht, was bei Blattsalaten unweigerlich zur Zerstörung wertvoller Inhaltsstoffe führen würde.

Eine Ausnahme stellen verschiedene Wildsalat-Pflanzen wie z.B. Brennessel, Löwenzahn, Schafgarbe oder Spitzwegerich dar, deren Blätter sich auch als Teekräuter für die Zubereitung von einem Blättertee eignen.

 

 

↑  Nach oben  ↑

4. Weitere Bilder und Detail-Fotos

Nachfolgend weitere Bilder zu den weiter oben vorgestellten Salat-Sorten und Detail-Fotos:

 

Foto von einer braunen Holz-Schüssel mit gemischten Salat bestehend aus Rucola, Petersilie, Schnittlauch, aufgeschnittenem Emmentaler-Käse, Corned-Beef-Stücken, aufgeschnittenen harten Eiern, Gewürzgurken-Scheiben
Foto: Gemischter Salat aus Rucola, Petersilie, Schnittlauch, Käse, Corned-Beef, Eiern und Gewürzgurken *

Foto von einem Glas-Teller mit Fruchtsalat, bestehend aus Tomaten-, Pfirsich- und Apfel-Scheiben, garniert mit Weintrauben, Kräutern, angeschmolzenem Schafskäse und Essig-Dressing-Sauce
Bild: Fruchtsalat mit gebratenen Scheiben einer Inkawurzel (Yacon), rohen Tomaten- und Apfel-Scheiben, Pfirsichen und Weintrauben, garniert mit Dressing, Kräutern und angeschmolzenem Schafskäse *

Foto von einem Teller Couscous mit Fleisch und gekochten Zucchini, Tomaten, Bohnen und Karotten
Bild: Couscous (Kuskus), afrikanisch mit Fleisch und gekochten Zucchini, Tomaten, Bohnen und Karotten

* Foto © Oliver Fries

↑  Nach oben  ↑

 

→ Zur Pflanzenwelt (Flora) in Deutschland mit Ideen für Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner)