Tipps zur Pflanzenwelt in Oberfranken
 

Die nachfolgenden Kapitel enthalten Attraktionen, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten der Pflanzenwelt (Flora) in Oberfranken für Pflanzen-Interessierte und Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner).

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Themengärten
  2. Baum-Welt
  3. Rosengarten in der Neuen Residenz Bamberg
  4. Verwaltungsgliederung
    1. Kreisfreie Städte
    2. Landkreise
  5. Die größten Orte

Themengärten

Das idea DschungelParadies ist ein Schmetterlingspark in Neuenmarkt im Landkreis Kulmbach und eine der ersten und bisher einzigen Anlagen dieser Art in ganz Bayern.

In der ca. 600 qm großen Freiflughalle erwarten den Besucher nicht nur eine botanisch interessante und üppige, tropische Flora mit zahlreichen exotischen Pflanzen.

Vielmehr gibt es dort auch exotische Tiere wie z.B. Affen, Echsen und Sittiche, Terrarien mit Spinnen, Schlangen, Skorpionen und Tausendfüßler.

Ferner erwarten die Besucher über 100 exotische Schmetterlingsarten, von denen jeweils stets mehrere hundert Schmetterlinge von etwa 35 Arten gleichzeitig fliegen.

 

 

↑  Nach oben  ↑

Baum-Welt

Im Ortsteil Kasberg der Stadt Gräfenberg im Landkreis Forchheim befindet sich die Kasberger Linde oder Kunigundenlinde, die unter Naturschutz steht.

Die Sommer-Linde (Tilia platyphyllos) ist ein sog. Naturdenkmal (natürlich entstandenes Landschaftselement) und vermutlich ein ehemliager Gerichtsbaum, unter dem früher Gerichte abgehalten wurden.

Als Baumsymbole wurden im germanischen Glauben den Linden eine Nähe zu den Göttern und magische Eigenschaften zugeschrieben.

Diese Eigenschaft teilten sie mit anderen typischen Laubbäumen wie der Eiche, Esche und Ulme oder Nadelbäumen wie der Fichte. unter denen oder in deren Nähe unter freiem Himmel Gericht gehalten wurde.

Damit verbunden war die damalige Vorstellung der Menschen, dass sie im Sinne der Götter weise und gerechte Urteile fällen können, wenn sie sich in der Nähe dieser den Göttern nahen Gerichtsbäume aufhalten.

Das Alter der ehemaligen Gerichtslinde kann wegen ihres ausgehöhlten Stammes nur grob auf 600 bis 1.000 Jahre geschätzt werden, womit sie zu den zehn ältesten Linden in Deutschland zählen würde.

 

↑  Nach oben  ↑

Rosengarten in der Neuen Residenz Bamberg

Hinter der Neuen Residenz in Bamberg befindet sich ein 3.500 qm grosser, barocker Rosengarten, der in der ersten Hälfte des 18. Jhd. angelegt wurde und von geschnittenen Hainbuchen und Linden-Bäumen umgeben ist.

Die 70 Rosenbeete mit ca. 4.500 Rosen in über 40 Sorten sind jeweils von Buchs-Hecken (immergrün) umgeben.

Besucher können im Rosengarten (Rosarium) das fantastische Panorama über die Altstadt von Bamberg und das ehemalige Benediktiner-Kloster Michelsberg geniessen.

In dem im Jahr 1757 von Fürstbischof Franz Konrad von Stadion und Thannhausen (1679 - 1757)  erbauten Rokoko-Gartenpavillon befindet sich heute ein wunderschöndes Cafe.

Im Rosengarten Bamberg gibt es mehrere Skulpturen aus Stein, die Motive aus der antiken Mythologie darstellen wie z.B. Ceres (römische Göttin der Landwirtschaft) oder Neptun (römischer Gott des Meeres).

Die heute verwendeten Kopien der in den Jahren 1760/1761 entstandenen Steinskulpturen der römischen Mythologie stammen vom deutschen Bildhauer des Rokoko Adam Ferdinand Dietz (1708 - 1777).

 

Steinskulpturen nach dem deutschen Bildhauer Adam Ferdinand Dietz im Rosengarten Bamberg
Bild: Steinskulpturen nach dem deutschen Bildhauer Adam Ferdinand Dietz (1708 - 1777) im Rosengarten Bamberg

 

↑  Nach oben  ↑

Verwaltungsgliederung

Der bayerische Regierungsbezirk Oberfranken gliedert sich in die vier folgenden kreisfreien Städte und neun Landkreise:

Kreisfreie Städte

  • Bamberg

  • Bayreuth

  • Coburg

  • Hof

 

Die kreisfreie Stadt Bayreuth ist bekannt durch die jedes Jahr stattfindenden Richard-Wagner-Festspiele im Festspielhaus auf dem Grünen Hügel.

Sie gehört seit 1810 zu Bayern und liegt etwa 95 km nordöstlich von Nürnberg sowie etwa 230 km nordöstlich der bayerischen Landeshauptstadt München.

Bayreuth ist Regierungssitz und Verwaltungssitz bzw. Sitz der Bezirksverwaltung von Oberfranken sowie des Landkreises Bayreuth und gehört zur Metropolregion Nürnberg.

 

↑  Nach oben  ↑

Landkreise

Die folgende Liste enthält eine Übersicht der neun oberfränkischen Landkreise:

 

  • Bamberg

  • Coburg

  • Hof

  • Kulmbach

  • Wunsiedel im Fichtelgebirge

  • Bayreuth

  • Forchheim

  • Kronach

  • Lichtenfels

 

Im Landkreis Wunsiedeln in Oberfranken verläuft die Grenze zwischen Deutschland und Tschechien.

 

Die Flagge vom Regierungsbezirk Oberfranken
Flagge von Oberfranken
Das Wappen vom Regierungsbezirk Oberfranken
Wappen von Oberfranken

 

↑  Nach oben  ↑

Die größten Orte

Die nachfolgende Übersicht enthält eine Liste mit den größten Orten im Bezirk Oberfranken für Ihre Suche nach einem Gärtnermeister, Landschaftsgärtner oder Gärtner:

 

Arzberg, Bad Berneck im Fichtelgebirge, Bad Rodach, Bad Staffelstein, Bamberg, Baunach, Bayreuth, Betzenstein, Burgkunstadt, Coburg, Creußen, Ebensfeld, Ebermannstadt, Forchheim, Gefrees, Goldkronach, Gräfenberg, Hallstadt, Helmbrechts, Hof, Hollfeld, Kirchenlamitz, Kronach, Kulmbach, Kupferberg, Lichtenfels, Ludwigsstadt, Marktleuthen, Marktredwitz, Münchberg, Naila, Neunkirchen am Brand, Neustadt bei Coburg, Pegnitz, Pottenstein, Rehau, Rödental, Schauenstein, Scheßlitz, Schlüsselfeld, Schönwald, Schwarzenbach, Selb, Selbitz, Seßlach, Stadtsteinach, Teuschnitz, Waischenfeld, Wallenfels, Weißenstadt, Weismain und Wunsiedel im Fichtelgebirge.

 

Zu den Kategorien im Pflanzenlexikon »
 

Baumarten »

Blumenarten »

Gemüsearten »

Grasarten »

Heckenarten »

Kräuterpflanzen »

Sporenpflanzen »

Sträucherarten »

 

Dort finden Pflanzen-Interessierte viele Vorschläge zur Gartengestaltung und Tipps für die Pflanzen-Auswahl in Baumschulen, Gärtnereien und Fachbetrieben im Garten- und Landschaftsbau:

 

  • Ideen zur Gartenplanung und Landschaftsplanung für Gartenarchitekten & Landschaftsarchitekten

  • Informationen zum Zierpflanzenbau im Garten- und Landschaftsbau

 

↑  Nach oben  ↑