Häufige Wildblumenarten
 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Definition

3. Bedeutung von Blätter und Blüten

 

 

2. Arten, Sorten und Beispiele

4. Weitere Bilder und Detail-Fotos

 

1. Was sind Wildblumen ? Eine Definition

 

Der Begriff "Wildblume" ist keine botanische Bezeichnung, sondern entstammt der Umgangssprache.

Damit gemeint sind in diesem Lexikon nicht kultivierte Blumen-Arten, die in Deutschland heimisch sind und wie Wildkräuter, Wildsträucher und Wildgemüse in freier Natur wachsen (z.B. als Waldblumen oder Wiesenblumen).

Wildblumensamen und -saatgut zum Anlegen einer Wildblumenwiese im Garten gibt es mittlerweile in großer Auswahl zu kaufen bei Gärtnereien, Gartencenter und dem Online-Pflanzenversand.

 

Bild von einer gelben Huflattich-Blüte
Bild: Gelber Huflattich (Tussilago farfara) Ende April

 

↑  Nach oben  ↑

 

2. Arten, Sorten, Beispiele

 

Die nachfolgende Liste zeigt eine Übersicht häufiger Wiesenblumen und Wildblumenarten in Deutschland mit der Farbe ihrer Blüten. Zum Bestimmen der Wildblumen folgen in Kürze Einzel-Portraits der Blumen:

 

  • Arnika (Arnica montana - gelb/dottergelb): Blume des Jahres 1986

  • Große Bibernelle (Pimpinella major - weiß)

  • Breitwegerich (Plantago major - weiß)

  • Buschwindröschen (Anemone nemorosa - weiß)

  • Stachelige Distel/Weg-Distel (Carduus acanthoides - purpur)

  • Gewöhnliches Ferkelkraut (Hypochaeris radicata - gelb)

  • Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea - violett): wichtige Wildblume im Schmetterlingsgarten

  • Gänseblümchen (Bellis perennis - weißgelb): auch Margritli in der Schweiz (Kleine Margerite)

  • Kriechender Günsel (Ajuga reptans - violett)

  • Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris - gelb): auch Butterblume (in: Süddeutschland, Schweiz)

  • Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus - gelb): auch Schotenklee (in der Schweiz)

  • Huflattich (Tussilago farfara - gelb): Heilpflanze des Jahres 1994

  • Johanniskraut (Hypericum perforatum - gelb): Heilpflanze des Jahres 1995

  • Klatschmohn (Papaver rhoeas - rot)

  • Kornblume (Centaurea cyanus - hellblau bzw. cyan-blau): eine Körbchenblume

  • Leberblümchen (Hepatica nobilis, Syn. Anemone hepatica - violett): Blume des Jahres 2013

  • Löwenzahn (Taraxacum sect. Ruderalia, Syn.: Taraxacum officinale - gelb)

  • Mädesüß (Filipendula vulgaris - weiß)

  • Karthäuser-Nelke (Dianthus carthusianorum - rot): Blume des Jahres 1989

  • Wiesen-Salbei (Salvia pratensis - gelb)

  • Gemeine Schafgarbe (Achillea millefolium - weiss)

  • Echte Schlüsselblume (Primula veris - gelb): auch Wiesen-Primel oder Arznei-Schlüsselblume

  • Stängellose Schlüsselblume (Primula vulgaris - gelb): auch Erd-Primel

  • Spitzwegerich (Plantago lanceolata - weiß): Heilpflanze des Jahres 1993

  • Wildes Stiefmütterchen (Viola tricolor - dreifarbig weiss, gelb, blau-violett)

  • Blutroter Storchschnabel (Geranium sanguineum - rot-violett)

  • Wiesen-Storchenschnabel (Geranium pratense - violett)

  • Hain-Veilchen (Viola riviniana - violett): Blume des Jahres 2002

  • Wald-Veilchen (Viola reichenbachiana - violett): leicht mit dem Bayerischen Veilchen (Viola x bavarica) verwechselbar, das statt einem weißen einen hellvioletten Blüten-Sporn aufweist

  • Vergissmeinnicht (Myosotis - blau, gelb, weiss): verschiedene Sorten in Deutschland beheimatet

  • Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis - weiß): Blume des Jahres 2006

  • Wundklee (Anthyllis - überwiegend gelb): verschiedene Arten

 

Die Wildblumenarten Arnika und Schlüsselblumen (Primeln) stehen nach der Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) unter Naturschutz (wenn sie wild wachsen). Fermer stehen sie auf der Roten Liste gefährdeter Pflanzen vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn (Nordrhein-Westfalen).

 

Foto von einem Blutroten Storchschnabel mit rot-violetter Blüte
Bild: Blutroter Storchschnabel (Geranium sanguineum) Anfang Juni, Foto: Olaf Fries

 

Von den genannten Wildblumen zählen Arnika, Löwenzahn, Johanniskraut, Klatschmohn, Salbei, Schlüsselblume, Spitzwegerich und Veilchen zu den Arzneipflanzen und Heilpflanzen.

In Deutschland häufige Wildblumen-Arten wie Breitwegerich, Gänseblümchen, Günsel, Hahnenfuß, Klatschmohn oder Spitzwegerich werden bisweilen auch zu den "Unkraut"-Arten gezählt.

 

↑  Nach oben  ↑

 

3. Bedeutung von Blätter und Blüten

 

Wildblumenarten wie Huflattich, Johanniskraut, Löwenzahn, Mädesüß, Melisse, Salbei und Spitzwegerich eignen sich als Teekräuter zur Zubereitung von einem Blättertee oder Blütentee.

Wildblumen wie Gänseblümchen, Günsel, Löwenzahn, Mädesüß und Wiesen-Schaumkraut können auch für die Zubereitung von einem Wildsalat verwendet werden.

Die essbaren Blüten vom Gänseblümchen oder Löwenzahn eignen sich wegen ihres milden Geschmacks für einen Blütensalat.

 

↑  Nach oben  ↑

 

4. Weitere Bilder und Detail-Fotos

 

Nachfolgend weitere Bilder zum Bestimmen von häufigen Wildblumen in freier Natur und Detail-Fotos:

 

Foto von einem Gänseblümchen mit weissen Zungenblüten, die um einen Kreis von gelben Röhrenblüten im Zentrum angeordnet sind
Bild: Gänseblümchen (Bellis perennis) im Mai mit weissen Zungenblüten und gelben Röhrenblüten im Zentrum

Bild von der gelben Blüten einer Wiesen-Primel oder Schlüsselblume
Bild: Echte Schlüsselblume/Wiesen-Primel (Primula veris) mit gelben Blüten Anfang Mai

Foto von den lila-blassblauen Blüten von Leberblümchen
Bild: Lila-blassblaue Leberblümchen (Anemone hepatica) Anfang April in Oberbayern, Foto: Olaf Fries

Bild von Scharfem Hahnenfuß mit gelben Blüten auf einer Wiese in Oberbayern
Bild: Gelbe Butterblumen/Scharfer Hahnenfuß (Ranunculus acris) im Mai in Oberbayern, Foto: Olaf Fries

Bild von den weiss-gelben Blüten eines Buschwindröschen mit weissen Staubfäden und gelben Staubbeuteln
Bild: Pollen-Scheibenblume von einem Buschwindröschen (Anemone nemorosa) im April, Foto: Olaf Fries

Bild von einem gelb blühenden Echtem Wundklee
Bild: Gewöhnlicher/Gemeiner/Echter Wundklee (Anthyllis vulneraria) Mitte Juni, Foto: Sara Fries

Bild der violetten Blüte von einem Wald-Veilchen im April in Oberbayern
Bild: Lila Wald-Veilchen (Viola reichenbachiana) im April in Oberbayern, Foto: Olaf Fries

Bild von den gelben Blüten eines Gewöhnlichen Hornklees
Bild: Gewöhnlicher Hornklee (Lotus corniculatus) im Mai auf einer oberbayerischen Wiese, Foto: Olaf Fries

Foto der dunkel-violetten Blüte von einem Kriechenden Günsel
Bild: Dunkel-violetter Kriechender Günsel (Ajuga reptans) Anfang Mai auf einer Wildblumenwiese

Bild von der rosa-violetten Blüten einer Wiesen-Flockenblume
Bild: Rosa-violette Wiesen-Flockenblume (Centaurea jacea) im September

Bild von einer Wiese in Nahaufnahmen mit einer Stängellosen Schlüsselblume mit blass-gelben Blüten, die auch Erd-Primel genannt wird
Bild: Blass-gelbe Erd-Primel /Stängellose Schlüsselblume (Primula vulgaris - gelb) im März

Bild von den hellblauen Blüten und der blau-violetten Blütenmitte einer Kornblume
Bild: Hellblaue Blüten und blau-violette Blütenmitte einer Kornblume (Centaurea cyanus) im Juli

Bild von einer Löwenzahnwiese mit gelben Blüten
Bild: Blühende Löwenzahnwiese (Taraxacum officinale) im April

 

↑  Nach oben  ↑

 

→ Zur Pflanzenwelt (Flora) in Deutschland mit Ideen für Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner)