Großbäume - Der Großbaum
 

Inhaltsverzeichnis

 

1. Definition

2. Arten, Sorten und Beispiele

2a. Grosse Laubbäume

2b. Grosse Nadelbäume

2c. Grosse Nussbäume

3. Großbaumverpflanzung

4. Maximale Wuchshöhe

5. Andere sprachliche Bedeutung

 

1. Was sind Großbäume ? Eine Definition

 

Der Begriff "Großbaum" stammt nicht aus der Botanik, sondern aus dem Pflanzenhandel und bezeichnet in diesem Lexikon große Bäume für den Garten, deren maximal erreichbare Wuchshöhe über 20 Meter liegt.

Ein großer Baum dieser Größe wird im Gartenbau in Deutschland, Österreich und der Schweiz auch als "Baum erster Ordnung" und im Landschaftsbau als "Baum der Wuchsklasse I oder Wuchsordnung I" bezeichnet.

Großbäume (englisch: big trees) für den Garten finden sich bei immergrünen Nadelbaumarten und Laubgehölzen wie den Laubbaumarten und Nussbaumarten. Die Obstbaumarten werden dagegen nicht so groß und wachsen als kleine oder mittelgroße Bäume.

Große Bäume erreichen im Garten ihre maximale Grösse meistens erst nach Jahrzehnten. Auch wenn sie bereits in der Baumschule groß gewachsen gekauft werden.

Eukalyptusbäume bzw. Eukalypten (Eucalyptus) und Mammutbäume (Sequoioideae) gelten nicht nur als die größten Bäume, sondern auch als die größten Pflanzen auf der Welt.

 

↑  Nach oben  ↑

 

2. Arten, Sorten, Beispiele

 

Die folgende Liste für Großbäume enthält eine Auswahl der wichtigsten großen Bäume wie man sie in den meisten Baumschulen, Pflanzenshops und Forstbaumschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz kaufen kann.

Neben einer Unterteilung nach Laubbäumen und Nadelbäumen enthält die Übersicht auch eine Angabe der Wuchs-Größe zur Bestimmung der Bäume.

 

2a. Große Laubbäume

 

  • Ahornbäume

    - Berg-Ahorn/Bergahorn (Acer pseudoplatanus): Höhe 30 Meter und mehr, Baum des Jahres 2009

    - Kugelahorn (Acer platanoides 'Globosum'): Höhe bis 25 Meter (nur bestimmte Sorten, sonst weniger)

    - Spitz-Ahorn/Spitzahorn (Acer platanoides): Höhe 20 bis 30 Meter, Baum des Jahres 1995

 

Foto von einem dunkelgrün belaubten Spitz-Ahorn und einem hellgrün belaubten Geschlitztem Silber-Ahorn
Bilder von rechts nach links: Spitz-Ahorn (Acer platanoides) und Geschlitzter Silberahorn (Acer saccharinum 'Laciniatum Wieri') Ende September in Oberbayern *

 

  • Birkenbäume

    - Moor-Birke (Betula pubescens): Höhe bis 30 Meter

    - Sand-Birke/Sandbirke (Betula pendula): auch Hängebirke, Weißbirke, Höhe bis 30 Meter

    - Himalaja-Birke (Betula utilis): Höhe bis 35 Meter
     

  • Buchenbäume

    - Rot-Buche/Rotbuche (Fagus sylvatica): Höhe bis 30 Meter

    - Blutbuche/Purpurbuche (Fagus sylvatica 'Purpurea'): Höhe bis 30 Meter

 

Foto einer freistehenden, grossen Rot-Buche mit grünen Blättern im Frühjahr
Bild: Rot-Buche (Fagus sylvatica) Ende April in Unterfranken

Foto einer grossen Purpurbuche mit dunkelroten Blättern in einem Park
Bild: Purpurbuche (Fagus sylvatica 'Purpurea') Mitte Juni im Saarland

 

  • Eichenbäume

    - Stieleiche (Quercus robur): auch Deutsche Eiche, Höhe 20 bis 40 Meter, Baum des Jahres 1989

    - Traubeneiche (Quercus petraea): auch Winter-Eiche, Höhe 25 bis 30 Meter (max. 40)

 

Foto einer Stiel-Eiche im Spät-Sommer
Bild: Stiel-Eiche im Spät-Sommer *

 

 

Foto einer Gemeinen Esche im Spät-Sommer in Oberbayern
Bild: Eschenbaum/Gemeine Esche (Fraxinus excelsior) im Spät-Sommer in Bayern *

 

  • Gingko (Gingko biloba): Höhe bis 40 Meter, nicht einheimische Bäume, Baum des Jahrtausends
     

  • Hainbuche (Carpinus betulus): Höhe bis 25 Meter, schnell wachsend

 

Foto einer grossen Hainbuche im Spätsommer in der Nähe von Holzkirchen in Oberbayern
Bild: Grosse Hainbuche im Spätsommer nahe Holzkirchen (Oberbayern) *

 

  • Japanischer Kuchenbaum (Cercidiphyllum japonicum): Höhe bis 30 Meter, nicht einheimische Bäume
     

  • Lindenbäume

    - Sommer-Linde/Sommerlinde (Tilia platyphyllos): Höhe bis 40 Meter

    - Winter-Linde/Winterlinde (Tilia cordata): Höhe bis 30 Meter

 

Foto einer freistehenden, grossen Sommerlinde mit grünen Blättern
Bild: Sommer-Linde (Tilia platyphyllos) Mitte September in der Fränkischen Schweiz (Oberfranken)

 

  • Pappelbäume

    - Grau-Pappel (Populus × canescens): eine Hybride mit einer Höhe bis 35 Meter

    - Schwarz-Pappel (Populus nigra): auch Saarbaum, Höhe bis 30 Meter

    - Silber-Pappel/Silberpappel (Pupulus alba): auch Weiß-Pappel/Weißpappel, Höhe bis 45 Meter

    - Zitter-Pappel (Populus tremula): auch Aspe/Espe, Höhe von 20 bis 35 Meter
     

  • Ahornblättrige Platane (Platanus × hispanica): auch Gemeine Platane, Höhe bis 45 Meter

    → Wegen ihrer Blattform wird die Ahornblättrige Platane oft für einen Ahornbaum gehalten
     

  • Robinie (Robinia pseudoacacia): Höhe 20 bis 30 Meter (Borke, Samen sind giftig, vgl. giftige Bäume)
     

  • Rosskastanien

    - Gewöhnliche Rosskastanie (Aesculus hippocastanum): Höhe bis 30 Meter, Baum des Jahres 2005

    - Fleischrote Rosskastanie (Aesculus × carnea 'Briotii'): Höhe bis 22 Meter, ein gezüchteter Zierbaum
     

  • Ulmenbäume

    - Berg-Ulme/Bergulme (Ulmus glabra): Höhe bis 40 Meter

    - Feld-Ulme/Feldulme (Ulmus carpinifolia): Höhe bis 30 Meter

    - Flatter-Ulme/Flatterulme (Ulmus laevis): Höhe bis 35 Meter
     

  • Silber-Weide (Salix alba): Höhe bis 35 Meter

 

Unter den einheimischen Laubbaum-Arten zählen Eichen, Eschen, Linden, Pappeln und Ulmen somit zu den höchsten Laubbäumen in Europa.

 

↑  Nach oben  ↑

 

2b. Große Nadelbäume

 

  • Douglasie (Pseudotsuga menziesii): in Europa Höhe bis 65 Meter, wichtigster nicht-einheimischer Baum
     

  • Fichtenbäume (→ schnellwachsende Bäume)

    - Blau-Fichte/Stech-Fichte (Picea pungens 'Glauca'): Höhe bis 40 Meter

    - Gemeine Fichte/Rottanne (Picea abies): Höhe bis 40 Meter (vereinzelt 50 bis 60 Meter)
     

  •  Kiefernbäume (Föhren)

    - Wald-/Rot-Kiefer (Pinus sylvestris): auch Waldkiefer, Höhe bis 40 Meter, Baum des Jahres 2007

    - Schwarz-Kiefer/Schwarzkiefer (Pinus nigra): Höhe bis 45 Meter
     

  • Europäische Lärche (Larix decidua): Höhe über 40 Meter, in Europa überwiegend bis 25 Meter
     

  • Mammutbäume (Sequoioideae): nicht einheimische Bäume

    - Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum): Höhe in Deutschland bis 50 Meter

    - Urweltmammutbaum (Metasequoia glyptostroboides): Höhe 30 bis 35 Meter (vereinzelt 50 Meter)

 

Foto von einem  Riesenmammutbaum oder auch Berg-Mammutbaum mit dunkelgrünen Nadeln in einem Schloss-Garten
Bild: Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum), auch Berg-Mammutbaum Ende März in Hessen
 

  • Tannenbäume

    - Weiß-Tanne (Abies alba): Höhe 30 - 50 Meter (vereinzelt 60 Meter), Baum des Jahres 2004
     

  • Atlas-Zeder (Cedrus atlantica 'Glauca', eine winterfeste Blauform-Züchtung): Höhe bis 40 Meter

 

Foto einer freistehenden Atlas-Zeder auf einer Wiese
Bild: Atlas-Zeder (Cedrus atlantica) im September

 

↑  Nach oben  ↑

 

2c. Große Nussbäume

 

  • Edelkastanie/Marone (Castanea sativa): durchschnittliche Höhe 20 bis 25 Meter, maximal 35 Meter
     

  • Schwarznuss (Juglans nigra): Höhe 20- 30 Meter
     

  • Walnuss (Juglans regia): Höhe bis 25 Meter, Baum des Jahres 2008

 

Foto von einer freistehenden Walnuss
Bild: Freistehender Walnuss-Baum (Juglans regia) Anfang Oktober

 

Eine Beschreibung und ein Steckbrief der genannten großen Bäume zu ihrer Bestimmung folgt in Kürze.

 

 

↑  Nach oben  ↑

 

3. Großbaum-Verpflanzung

 

Grundsätzlich ist jeder große Baum für eine Verpflanzung geeignet. Allerdings hängt eine erfolgreiche Verpflanzung vom Gesundheitszustand, von der Größe oder vom Standort der jeweiligen Bäume im Garten ab.

Für eine Großbaumverpflanzung sollten deshalb in jedem Fall die Dienste einer spezialisierten Baumschule oder Gartenbau-Betriebe in Anspruch genommen werden, die über die notwendigen Verpflanzgeräte sowie Technik und Erfahrung beim Umsetzen und Pflanzen großer Bäume verfügen.

Informationen über Baumschulen, die sich auf große Bäume sowie das Pflanzen, Umpflanzen und den Schnitt der Großbäume spezialisiert haben, sind z.B. vom Bund deutscher Baumschulen (BDB) e.V. in Pinneberg (Schleswig-Holstein) erhältlich.

 

4. Die maximale Wuchshöhe großer Bäume

 

Exotische Großbäume wie zum Beispiel der Riesen-Eukalyptus bzw. Königs-Eukalyptus (Eucalyptus regnans) und der Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum), die jedoch in Deutschland nicht als Gartenbäume wachsen, können eine Hochstamm-Höhe von etwa 120 bis 130 Meter erreichen.

Bei diesem Wachstum stößt ein großer Baum dann auch an seine physikalischen Grenzen, weil die Schwerkraft und die natürliche Reibung des Wassers in den Hochstamm-Leitungen ein weiteres Wachstum begrenzen.

Nach aktueller Laser-Messung soll die Douglasie "Waldtraut vom Mühlenwald" nicht nur alle Bäume im Stadt-Wald von Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg) überragen, sondern mit einer Höhe von über 63 Metern auch der höchste Baum in Deutschland sein.

 

Foto vom zweitgrößten lebenden Baum auf der Welt im Kings Canyon National Park in Kalifornien
Bild: Der "General Grant Tree" im Kings Canyon National Park in Kalifornien, der zweitgrößte lebende Baum auf der Erde

↑  Nach oben  ↑

 

5. Große Bäume in anderer sprachlicher Verwendung

 

Der Begriff "Großbaum" wird nicht nur für Gartenbäume und Baumschulpflanzen verwendet, sondern auch im Zusammenhang mit Segelbooten, Spielen und einem Hörspiel:

 

  • Beim Segelboot oder einer Segelyacht wird der Baum zum Aufspannen und Einstellen (Trimm) vom Großsegel und vom Vorsegel (Gennaker/Blister, Spinnaker Segeln) ebenfalls Großbaum genannt.
     
  • In dem bekannten Computerspiel "World of Warcraft (WoW)" ist "Der große Baum" ein geographischer Punkt im sog. Kristallsangwald.
     
  • In der Hörspielserie ""Arborex und der Geheimbund KIM" aus den 80er Jahren ist "Arborex, der große Baum" der Refrain der Titelmusik.

 

* Foto © Oliver Fries

↑  Nach oben  ↑

 

→ Zur Pflanzenwelt (Flora) in Deutschland mit Ideen für Gärtner (Hobbygärtner, Landschaftsgärtner)